Ihre Frage
Gelöst

Kein Bild nach Neustart

Stichwörter:
  • Pc
  • Problem
Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
6. Januar 2018 20:17:13

Hallo zusammen,

ich habe seit einiger Zeit ein etwas merkwürdiges Problem, eigentlich läuft mein PC reibungslos, aber nach Neustarts oder schnellem Runter und wieder Hochfahren erscheint manchmal kein Bild. Ich höre aber, wie Windows angeht, der PC läuft also eigentlich. HDMI raus und wieder rein hilft nicht, nur ein blindes Runterfahren, kurz warten, und dann wieder hochfahren. Kaltstarts, also das 1. Starten am Tag geht immer ohne Probleme.
Windows 10 habe ich vor kurzem erst neu aufgesetzt.

Mein PC, schon etwas in die Jahre gekommen, aber teilweise aufgerüstet und natürlich übertaktet:

Siehe https://valid.x86.fr/y6ye3d
(Netzteil Aerocool 550W)


Kann es an dem Übertakten liegen? Habt ihr eine Idee, woran es genau liegen könnte?

Danke im Voraus!

Gruß,
Sören

Mehr über : bild neustart

Beste Lösung

6. Januar 2018 20:51:27

Ich halte ein Problem mit dem PSU für sehr wahrscheinlich. Hast du denn das Sys mal geprimelt?
Und ist die Platte okay. Crystal Disk testen. Sind BIOS und Sämtliche Treiber aktuell? Machen!
Teilen
6. Januar 2018 21:01:58

Prime Tests waren alle okay, als ich sie gemacht habe, ist aber bestimmt auch schon wieder mindestens 1 Jahr her. Welchen Test sollte ich da am besten machen?

2x SSD's und 1 HDD laut Crystal Disk gut.
BIOS habe ich nicht aktualisiert, das neueste ist von 2011, ich glaube nicht, dass sich das lohnt oder?
Treiber habe ich vor dem neuen Aufsetzen alle aktualisiert, hat aber nichts geändert. Jetzt nach dem neuen Aufsetzen sind es noch die W10 Treiber, läuft aber genau so mit eben dem selben Problem bei Neustarts.
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
6. Januar 2018 21:45:24

Du kannst glauben und machen was du willst. Ich dachte, du wolltest den Bug beseitigen?
m
0
l
6. Januar 2018 22:31:59

Ja natürlich... Ans BIOS flashen hatte ich mich bisher noch nicht "rangetraut", weil ich auch nicht dachte, dass das Problem dadurch gelöst werden könnte.

Meinst du ich sollte es versuchen bzw. es könnte nicht schaden?
m
0
l
6. Januar 2018 22:55:22

Das kommt darauf an, was du selbst zu wissen, bzw. nach deinem eigenem Wissen zu beurteilen meinst. Ich würde - wenn ich du wäre - wenn es nicht derzeit funzt - zunnächst das BIOS neu flashen, falls das nicht reicht, das PSU ersetzen. Du bist aber nicht ich - darum ist es deine Sache.
m
0
l
6. Januar 2018 23:59:14

Ich würde ja nicht hier fragen, wenn ich mich perfekt auskennen würde :D 

Laut der Asrock Seite gibt es 3 neuere Versionen als meine BIOS Version ("Update Dr.LAN function." - "Patch for USB KB/MS Wakeup." - "Modify code for Chassis Fan2 Setting."), davon ist wohl nichts interessant für mich, oder?


Kann ich es noch anders testen, ob es eventuell am PSU liegt? Ich meine ansonsten funktioniert ja alles im Betrieb, außer beim Neustarten... ich finde es echt merkwürdig und bin für jeden Vorschlag dankbar.

m
0
l
7. Januar 2018 03:28:58

Genau - du bist doch schon groß. *LOL*

Nun wird es wieder interessant:
Es gibt einige treue Leser hier, für die ich vorrangig meine Postings schreibe.

Also:
Wenn du meinst daß im neuen Klingonen BIOS ausschleißlich das gepatcht wird,
was da steht, dann kämst du ohne BIOSflash aus. Wenn du es für möglich hältst, daß außer den genannten noch andere ungenannte Dinge gepatcht wurden, dann solltest du einen Flash auf das neueste BIOS machen. Schließlich hast du einen Systemfehler, der u.U. mit einem BIOSpatch beseitigt werden könnte. Was ich für möglich halte, das ist letzteres.
Aber darauf kommt es sicher nicht an.

Wir hatten hier neulich einen Helden in nem Thread, der ne Geforce 1070 mit nem 300 Watt PSU "gefahren" hat, dem konnte man hier auch nicht helfen, weil er gelesen hat, daß 285 Watt ja ausreichen müßten, und außerdem das Sys ja nur einmal per Monat crasht.
Das ist beachtenswert, was so ein kleines Fortron PSU alles leistet. - Bis fast an die Grenze der Unmöglichkeit heran .- Doch nicht mehr darüber hinweg. Ich verbaue die Teile auch sehr gern. Aber eine einwandfreie Funktion gewährleistet so ein 40 Ocken Hobel bei der Herausforderung nicht mehr.

Will man Recht - oder will man Erfolg haben?
Er wollte Rechthaben! Hatt er auch! Aber keinen Erfolg! *LOL*

Was ich für möglich halte, ist so unwichtig wie nur was. Du bist ein Klingonenuser.
Dein Sytem fordert immer wieder mal ein Hack-ma-doll, in dem du die einwandfreie Funktion
des experimentellen Klingonboards zurückeroberst. Das ist das Wesen des Klingonenboards.
Darum verbaue ich keine Klingonenbretter. ;-) Hättest ja auch nen Gigabyter kaufen können.

Testen ob es am PSU liegt, kannst durch den testweisen Einbau eines anderen PSU.

Wisse:
Früher waren die Leute so, dass sie gemacht haben,
was man ihnen gesagt oder geschrieben hat.
Dann war gut, die Rechner liefen dann einfach.
Jedenfalls die, die keine Klingonen waren.

Ich habe Kinder noch erzogen, nicht nur bespaßt.
Oder wie es beim alten Uniprof heißt. Agrarier sind gute Segler!
Sie machen, was man ihnen sagt.

Heute ist das anders, alle kennen sich überall mindestens sehr sehr gut aus,
auch wenn sie nicht perfekt auskennen. *LOL* Ambivalenzkonflikt = Geschenkt!
Die kennen sich nur dann nicht perfekt aus, wenn sie Hilfe brauchen. Sagen sie.

Da sie sich jedoch nur selbst helfen können, sollen User Vertrauen haben,
doch haben sie kein Vertrauen in andere und in sich selbst. Wundert mich nicht.
Dann folgen Diskussionen über des Kaisers Bart, über BIOSflash und Co. usw.
Über Wissen und Macht und Recht und und - nur nicht über Skills und Hilflosigkeit
beides liegt innerhalb des Vermeidungsverhaltens.

Es emphielt sich, Leute selbst über sich und ihren Rechner entscheiden zu lassen.
Egal wie - gut oder schlecht - sie sagen, daß sie sich auskennen.

Jeder " kleine Held " ist doch heute mindestens der ErbPinz in seinem Königreich, Eure Majestät.
Mir ist das wurscht, weil auch jene damit Chance haben sollten, den Bug oder den Bock diskussionsfrei drinzulassen und um ihn dann bei später ausreichenderer Erfahrung selbst zu beseitigen. * Damit umgehe ich die zu vermeidende Diskussion oder Auseinandersetzung darüber, ob jemand vielleicht Angst davor haben könnte, sein BIOS zu flashen. www.biosflash.com



Ein romulanischer Warbird!

Gut - oder nich? :D  Sugar - you make my day!
m
0
l
7. Januar 2018 14:38:55

Danke für deine unterhaltsame Antwort :D 

Dass diese Boards so einen schlechten Ruf haben, wusste ich bisher ehrlich gesagt noch nicht...^^ wieder was dazugelernt. Ich habe auch schon öfter nachgedacht, Board+CPU aufzurüsten, aber solange das System noch läuft und ich alle Spiele zocken kann, die ich so zocke, möchte ich nicht auf Zwang Geld in die Hand nehmen.

Ich werde das BIOS mal resetten, testen, dann evtl. flashen und testen.
m
0
l
9. Januar 2018 20:23:22

Kleines Update: BIOS/Treiber Updates haben nichts bewirkt, es kamen sogar 2-3 Reboots ohne Bluescreen aus Windows heraus dazu.

-> Neues Netzteil gekauft, eingebaut, PC läuft wieder flüssig und Neustarten geht auch wieder :-)

Das 8. Jahr war wohl doch zu viel für die PSU... danke drno ;) 
m
0
l