Ihre Frage

Streaming PC eigenbau

Stichwörter:
  • Eigenbau
  • Pc
  • Streaming
  • DAS
Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
13. Januar 2018 17:39:51

Hallo zusammen. Ich weis erst das Forum durchschauen und alles aber irgendwie finde ich keine richtig Antwort auf mein Anliegen.

Ein Gaming PC besteht und ist einwandfrei.
Nun soll das Duale System ins Leben gerufen werden in dem ich einen Streaming PC bauen möchte.

Auf dem Streaming PC soll nur OBS laufen und der Chat.

Ein Gehäuse besteht bereits :) 
Zudem ist von Elgato die HD60 Pro schon da. Diese soll ebenfalls im PC verbaut werden.

Wie gesagt auf dem PC soll nur OBS laufen und der Chat mehr nicht.

Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte.

LG

Mehr über : streaming eigenbau

13. Januar 2018 20:08:37

mit welchem X264 Preset willst du in welcher Bitrate mit welcher Auflösung streamen?
Pauschal würde ich dir Preis/Leistungsmäßig eine Ryzen 1600 Kiste empfehlen. Oder nen gebrauchten I7, wenn sich einer findet.
m
0
l
13. Januar 2018 20:18:28

X264 superfast / veryfast

denke so 720p60
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
13. Januar 2018 20:33:27

Da reicht ein normaler (gebrauchter?) I5 mit 4 Kernen gebrauchte Officebüchse, willst du in Zukunft höhere Quali/Auflösung streamen, gibts immer noch Ryzen1600/1700 für dicke Encoding-Leistung. Kommt halt auf dein Budget und Zukunftspläne drauf an.
m
0
l
13. Januar 2018 21:10:26

Wozu kauft du eine dedizierte Streamingkarte um dann nur in niedrigster Auflösung und schlechter Komprimierung zu produzieren? 720p60 in "fast" hätte auch jede beliebige Intel-CPU per QuickSync nebenbei hinbekommen. Wenn du also nicht doch noch planst die Videos nachzubearbeiten, reicht irgendeine Dual-Core-CPU Marke Pentium locker aus, und wenn du nichts speicherst brauchst du auch nur eine 120GB-SSD für OS, OBS und Chat-Software.

Der Vorteil der Elgato ist ja das sie gleichzeitig in 720 streamen und in 1080 aufnehmen kann, damit du deine Videos nachbearbeiten und später auch in vernünftiger Qualität bereitstellen kannst. Dafür lohnen sich eine vernünftige CPU und ein passendes Speichersystem dann natürlich schon.
m
0
l
13. Januar 2018 21:52:56

ShieTar sagte:
Wozu kauft du eine dedizierte Streamingkarte um dann nur in niedrigster Auflösung und schlechter Komprimierung zu produzieren? 720p60 in "fast" hätte auch jede beliebige Intel-CPU per QuickSync nebenbei hinbekommen. Wenn du also nicht doch noch planst die Videos nachzubearbeiten, reicht irgendeine Dual-Core-CPU Marke Pentium locker aus, und wenn du nichts speicherst brauchst du auch nur eine 120GB-SSD für OS, OBS und Chat-Software.


schlag mir doch dann bitte was sinvolles vor

wie gesagt der pc soll nur über obs auf yt oder tw streamen und chat mehr nicht

m
0
l
13. Januar 2018 22:51:54

Sowas wie das hier:

https://geizhals.de/?cat=WL-914452

Wenn du die Elgato noch zurückgeben kannst, bist du effektive mit ~250€ dabei.

Wobei du wahrscheinlich noch güntstiger davon kommst, wenn du OBS einfach auf dem Spielerechner laufen läßt, das Kodieren per QuickSync erledigst, und den Chat mit einem billigen, gebrauchten 100€-Laptop erledigst.

Wie gesagt, du fragst derzeit irgendwie mehr Hardware an, als es dein Anwendungsszenario rechtfertigt. Das bedeutet nicht das es nicht auch sinnvolle Möglichkeiten gibt einen ordentlichen Video-Editier-Rechner mit Kodier-Karte zu bauen, aber bevor wir dir zur passenden Hardware raten können mußt du erstmal rausfinden was du am Ende genau erreichen möchtest.
m
0
l
13. Januar 2018 23:08:11

Quicksync encoding kann ich nicht befürworten. Ich bin hier raus.
Ich schaue Streams die schnelle Spiele mit QuickSync oder NVENC encoden gar nicht an, weil die Quali einfach mies ist, vor allem wenn man bei der Bitrate begrenzt ist (twitch).
m
0
l
13. Januar 2018 23:16:03

Ähm. Warum rätst du dem Threadersteller dann nicht einfach sauber zu einer Maschiene die CPU-Kodiert 720p60 liefert, und überschüttest ihn mit gut begründeten Argumenten dafür, das er mit CPU-Kodierung glücklicher wird als mit QuickSync-Videos?

THG ist doch kein Religionsforum, mehr als eine Meinung im gleichen Thread ist nicht nur erlaubt, sondern geradezu erwünscht. Werfe deinen Bauvorschlag in die Runde, und erklär dem Threadersteller möglichst nachvollziehbar wie er von den Fähigkeiten der Hardware deiner Meinung nach profitiert und warum das die Kosten rechtfertigt, und wir lernen alle gemeinsam.
m
0
l
13. Januar 2018 23:21:45

ShieTar sagte:
Ähm. Warum rätst du dem Threadersteller dann nicht einfach sauber zu einer Maschiene die CPU-Kodiert 720p60 liefert, und überschüttest ihn mit gut begründeten Argumenten dafür, das er mit CPU-Kodierung glücklicher wird als mit QuickSync-Videos?

THG ist doch kein Religionsforum, mehr als eine Meinung im gleichen Thread ist nicht nur erlaubt, sondern geradezu erwünscht. Werfe deinen Bauvorschlag in die Runde, und erklär dem Threadersteller möglichst nachvollziehbar wie er von den Fähigkeiten der Hardware deiner Meinung nach profitiert und warum das die Kosten rechtfertigt, und wir lernen alle gemeinsam.


Danke für den Text weil genau so fühle ich mich gerade.

Das problem ist das ich wirklich nur was einfaches suche. Aber trotzdem einigermaßen gute Auflösung Streamen kann.
Was die Elgato betrifft bin ich nur drauf gekommen aus einem anderen Forum das man damit am besten arbeiten kann. Ich würde sie ungern wieder abgeben.
Als Info noch es soll YouTube werden als Plattform da ich dort die streams gleichzeitig hochladen kann.
m
0
l
vor 9 Minuten

@Shietar was quietscht du mich jetzt mit der Religionsschiene an? Ich habe nur gesagt, dass ich von Hardwareencoding nichts halte und bei dem Thema
raus bin.

Leider hat unser Kollege Atralux meine Frage nach Budget und Plänen nicht beantwortet, da bleib ich beim Build eben Vage.

@Atralux Aufgrund deiner Aussagen hätte ich gedacht, du hast bereits einen etablierten Stream und willst die Qualität deines Stream verbessern. Mit deinen weiteren Aussagen bin ich mir dabei aber nicht mehr sicher. Vielleicht hast du schon die Möglichkeit für Hardwareencoding Via QuickSync via Intel, iGPU, Nvidia oder Radeon Grafikkarte?

Softwareencoding kann echte Komprimierung, und hat die Möglichkeit von vielen Individuellen Anpassungen und Einstellungen. Hardwarekomprimierung kann das nicht oder nur zu einem gewissen Grad, weil es fest auf einem Chip ist. Komprimierung geschieht hier durch Weglassen von Daten.

Damit Shietar nicht sagen kann ich würde nix konkretes bringen: Vorrschlag https://www.notebooksbilliger.de/pc+systeme/gebrauchtwa...
Sicherlich gut eingebrannt mit Solidworks / SolidEdge / Catia und was man sonst auf so ner Kiste noch benutzt.
m
0
l