Ihre Frage

Neustart mit interessantem Konzept: Raijintek Orcus 240 im Test

Stichwörter:
  • Wasserkühlung
  • Raijintek
  • Selbstbau
  • Computer
  • Kühlung
  • CPU
  • Prozessoren
  • DLD
Letzte Antwort: in Artikel
26. Januar 2018 06:00:04

Mit der Orcus 240 verlässt Raijintek die mittlerweile wahrlich ausgetrampelten Pfade der Pumpenpositionierung, die zudem immer wieder Futter für trollige Patentanwälte ist. Triton war gestern, einschließlich aller Materialprobleme, jetzt wird alles anders

Neustart mit interessantem Konzept: Raijintek Orcus 240 im Test : Mehr lesen

Mehr über : neustart interessantem konzept raijintek orcus 240 test

a b V Prozessoren
a b W Kühlung
26. Januar 2018 07:59:50

Mit nem bunten Lüfter wird aus jeder Kiste ein Gamer PC...^^
m
0
l
a b W Kühlung
a b V Prozessoren
26. Januar 2018 09:01:22

Bei den aktuellen GPU und Speicherpreise bleibt einem ja fast gar nichts anderes übrig als auf bling bling zu setzen um noch ein Gamerfeeling aufkommen zu lassen...

ich habe zufällig gestern geschaut, eine neue GTX980 ti, so wie ich Sie im Rechner habe, käme aktuell ca. 700 € - die waren zwischenzeitlich unter 400 € -.-
m
0
l
26. Januar 2018 10:27:56

Diesbezüglich habe ich sicher ein Luxusproblem, aber wenn die VGA-Preise nicht runtergehen, werden die Leute sicher erst den Rest aufrüsten und dann gar nichts mehr. Die gesamte Gaming-Industrie wird wohl auf lange Frist so ein Problem bekommen :( 
m
0
l
a b W Kühlung
a b V Prozessoren
26. Januar 2018 11:02:03

aus konsumenten sicht aber echt horror - und mit großer hoffnung erwarte ich raven ridge für die ganz kleinen budget systeme - vor allem wenn eine GTX 1050 Ti for ca. 190 € über den Ladentisch gehen soll -> https://geizhals.de/?phist=1524111&age=9999

ich bin so gespannt ob die R5 2400G in den Leistungsbereich der 1050 Ti vordringen kann - aus meiner sicht ziemlich genau die Untergrenze dessen was wirklich gut spielbare graphik ermöglicht...
m
0
l
a b V Prozessoren
a b W Kühlung
26. Januar 2018 11:13:06

Ich sehe den AMD 2400G mit seiner IGP als durchaus bessere Prozessorengrafix, die bestenfalls auf dem Niveau der Radeon 550 landen wird, wahrscheinlich sogar drunter. Mehr als die Intel IGP's ist das wohl immer noch, und für alles zwischen Multimediakiste, Home und Office auch sicherlich sinnvoll.

Wenn sich der angedachte Listenpreis von 169 US Ocken dann bei uns in den Shops auf ~ setzt, sicher eine Alternative für Mahjongspieler. Der 2200G wird ein - denke ich mal - ein durchaus akzeptabler Office Einsteigerprozzi, wobei natürlich die Frage ist, ob er insgesamt nach dem Shrink mit dem 8100 mithalten kann. Oder gar noch besser? Den Endkunden wird es freuen. Mehr Angebot macht konsumentenfreundliche Preise.
m
-1
l
27. Januar 2018 19:13:57

@Igor:
Zitat :
Die 360er AiO-Kühlung mit den drei Lüftern ist natürlich am schnellsten, da gab es auch im Vorfeld eigentlich keine Zweifel.

Ääääääh... Wie schnell war die denn so? Freier Fall oder auf der Geraden? ;) 
m
0
l
27. Januar 2018 19:36:09

Haha, ein freudscher... Sowas aber auch. Kühlsten natürlich :D 
m
0
l
28. Januar 2018 10:05:00

Hallo,

hast du den Arctic Liquid Freezer 240 in dieser Konfiguration getestet?

Das Ergebnis (Throttling) überrascht mich nämlich ein wenig, da der sonst ziemlich gut abschneidet mit seinen 4 Lüftern.
m
0
l
28. Januar 2018 10:33:02

Push-Pull ist zu laut. Wenn ich auf jeden der anderen Radis auch noch zwei krawallige Lüfter draufpacke, sieht die Tabelle wieder gleich aus. Der Liquid Freezer ist doch ein Uralt-Konzept. Die angegebenen 350 Watt erreicht man vielleicht mit einem MOSFET, aber dich nicht mit einer CPU und Intels Wärmeleitkleister. Die sollten bei Arctic mal an der Cold-Plate optimieren. :D 

Ich hatte ihn ja für den Threadripper als Testobjekt bekommen, bin aber trotz des Lotes in der CPU an den über 300 Watt grandios gescheitert und zurück zur Custom-Loop gewechselt. Das ging nämlich komplett in den roten Bereich, trotz bester Skills und Kryonaut, Das Ding kann es nun mal nicht.
m
0
l