Ihre Frage

Windows 10 friert immer wieder ein (Intel)

Stichwörter:
  • Windows 10
  • Laptop
Letzte Antwort: in Windows 10
1. Februar 2018 23:44:26

Hallo,
mein Laptop mit Windows 10 friert ständig ein und ich wende mich nun hier an das Forum, da ich nicht mehr weiter weiß. Ich habe, anders als der User hier aber einen Intelprozessor und kann auch nicht wie der User hier meine Festplatte platt machen (zumindest die nächsten 2 Monate nicht).

Meine Problembeschreibung:
Laptop friert in unregelmäßigen Abständen ein, mir scheint, unabhängig davon, was ich gerade mache (konkret beobachtet habe ich es bei der Verwendung von Edge, Mozilla Firefox, Windows Explorer und Microsoft Word, aber es ist auch passiert, wenn ich gerade nichts am Rechner gemacht hab) zwischenzeitlich schon beim Hochfahren und sogar im abgesicherten Modus, so dass im Prinzip kein Arbeiten mehr möglich war und auch die Fehlersuche enorm erschwert war.
Es lässt sich dann gar nichts mehr machen, es kommt keine Fehlermeldung und auch der Taskmanager lässt sich nicht mehr öffnen. Es lässt sich nur noch der AUS Schalter drücken.


Meine Systemdaten:
Asus Zenbook UX305CA
64 bit
Windows 10 Home, Version 1709
IntelCore m7-6Y75 CPU 1.20 GHz 1.51 GHz
RAM 8 GB
512 GB SSD
Grafikkarte Intel HD Graphics 515

Was ich dann gemacht habe:


    Treiber und System Updates überprüft: waren alle auf dem neuesten Stand

    ganz viele Autostarts deaktiviert

    Systemsounds aus

    Programme deinstalliert um System zu erleichtern (Asus Giftbox, iTunes, WPS Office..)

    Festplatten-Check: alles ok

    Avira scannen lassen, Avira entfernt, Kaspersky installiert und scannen lassen: alles ok

    Ereignisanzeige sagt verschiedenes, zum Zeitpunkt des Freezes aber keine Fehlermeldung oder so
    (Fehlermeldungen zu früheren Zeitpunkten sind DistributedCom Ereignis ID 10016, acvpnagent EreignisID 2)

    Zuverlässigkeitsverlauf zeigt für den Zeitpunkt des Freezes eigentlich gar nichts an (außer, dass dann der PC nicht ordnungsgemäß heruntergefahren wurde)


aber ein Fehler der Windows Graphisolierung für Audiogeräte taucht ständig auf zu allen möglichen Zeitpunkten:

Beschreibung
Pfad der fehlerhaften Anwendung: C:\Windows\System32\audiodg.exe

Problemsignatur
Problemereignisame: APPCRASH
Anwendungsname: AUDIODG.EXE
Anwendungsversion: 10.0.16299.192
Anwendungszeitstempel: 7a3355c2
Fehlermodulname: ICEsoundAPO64.dll
Fehlermodulversion: 1.0.0.19
Fehlermodulzeitstempel: 56713f0a
Ausnahmecode: c0000005
Ausnahmeoffset: 000000000003b762
Betriebsystemversion: 10.0.16299.2.0.0.768.101
Gebietsschema-ID: 1031
Zusatzinformation 1: b4e1
Zusatzinformation 2: b4e18bdb5ac797bf60ea240ad0c47617
Zusatzinformation 3: 8a2e
Zusatzinformation 4: 8a2ee925d367432a2f28aba0d0907334

Weitere Informationen über das Problem
Bucket-ID: bc1ab43810abdeed57a188172dae551e (1702791767254783262)

-> Ich habe die Anwendung Audiodg.exe überprüft: sie liegt im richtigen Ordner (C:\Windows\System32) (also vermutlich kein Virus)

-> Aber könnte es trotzdem daran liegen?


Weitere Beobachtungen und Umstände:

Regelmäßige Checks des Taskmanagers stellen m.E. auch nichts besonderes dar, manchmal Arbeitsspeicher bis 50% ausgelastet, CPU bleibt unter 50%, aber ich verwende jetzt auch nur noch wenige Programme gleichzeitig

Irgendwann ist das Freeze quasi im Minutentakt passiert, sogar beim Hochfahren, beim Hochfahren im abgesicherten Modus bis er irgendwann gar nicht mehr hochgefahren ist. Habe es dann geschafft, mal kurz ins BIOS zu gucken, aber wusste dann gar nicht, was ich da suche :) 

Und nach mehreren Versuchen mit weiteren Abstürzen habe ich es dann irgendwann geschafft, eine System Wiederherstellung auf den Vortag zu machen (selbst bis dahin bin ich oft nicht gekommen). Seitdem geht es besser, der Laptop bleibt ein paar STunden am Stück an bevor er einfriert

Problem ist, ich bin gerade in Zentralafrika und habe hier wenig Zugang zu Technik, keine Werkzeuge zum Aufschrauben und etwa den RAM austauschen und auch nur begrenzte Downloadmöglichkeiten. Ich habe ein Backup zu Hause, aber ich brauche meine Sachen auch hier, habe aber kein externes Speichermedium, auf den ich alle Daten ziehen könnte (die allerwichtigsten habe ich aufm USB Stick gesichert).
Ich bin auch kein Nerd (wie man sicher merkt :)  ) und mag deswegen hier nicht allzuviel rumprobieren oder mein System neu aufsetzen.

Ich hatte gedacht, es könnte auch mit den Temperaturen zusammenhängen, dass der Laptop überhitzt? (er ist teilweise wirklich sehr heiß geworden).

Falls es noch Sachen gibt, die ich ausprobieren oder einstellen kann ohne an die Hardware zu gehen und ohne meine Festplatte zu löschen, würde mich riesig freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

Danke!!!:)  :)  :) 
Rosa

Mehr über : windows friert intel

2. Februar 2018 08:31:22

Wie heiß wird es denn, mal intel processor diagnostics tool benutzen

alle Treiber von hier drüberinstallieren:
https://www.asus.com/de/Laptops/ASUS-ZenBook-UX305CA/He...

BIOS aktualisieren im BIOS selbst

ATK Treiber hast auch installiert?

Im Gerätemanager sind keine Fragezeichen oder Ausrufezeichen?

ICEsound deinstallieren
m
0
l
2. Februar 2018 16:46:16

helpstar sagte:
Wie heiß wird es denn, mal intel processor diagnostics tool benutzen

alle Treiber von hier drüberinstallieren:
https://www.asus.com/de/Laptops/ASUS-ZenBook-UX305CA/He...

BIOS aktualisieren im BIOS selbst

ATK Treiber hast auch installiert?

Im Gerätemanager sind keine Fragezeichen oder Ausrufezeichen?

ICEsound deinstallieren


Hallo Helpstar,
vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ich habe jetzt fast alles ausgeführt, was Du vorgeschlagen hast
- Treiber von Asus manuell aktualisiert
- ATK Treiber deinstalliert und neu installiert
- ICE Sound deinstalliert
- im Gerätemanager geguckt: Keine Frage- oder Ausrufezeichen

Was ich nicht hingekriegt habe, ist das BIOS aktualisieren. Ich habe die Datei von der ASUS Homepage runtergeladen und auf einen USB Stick gezogen, aber wenn ich das im Bios aufrufen will, bekomme ich die Fehlermeldung: "Build date is too old". Soll ich es dann dabei belassen?

Aber: Als ich das Intel processor diagnostics tool habe laufen lasse, lief die CPU auf 100% und mehr (?) und der Rechner wurde total heiß und ist danach auch wieder abgestürzt. Das heiß werden soll wahrscheinlich so, aber das Abstürzen? Ergebnis war auf jeden Fall "PASS"
Max/Min Tempreature Detected: MAX 89 Grad und MIN 54 Grad
Ist das normal? Kann ich das tool wieder deinstallieren oder soll ich es ab und zu laufen lassen?

Dankeschön :) 
Rosa
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
2. Februar 2018 21:01:56

Das Intel tool kannst wieder deinstallieren.

Hast BIOS Version 300 entzippt nach dem download?

Welche BIOS Version ist im Moment drauf? Sollte im BIOS des Laptops direkt stehen

Checke mal Festplatte mit dessen Hersteller tool, also z.B. bei einer Seagate mit seatools oder bei einer western digital mit wdlife,....

memtest.org usb autoinstaller benutzen und vom erstellten USB stick booten
m
-1
l
3. Februar 2018 18:32:38

Hallo helpstar,
Sorry, ich glaube ich habe gerade anstatt auf Antworten zu klicken deine Antwort negativ bewertet.
Das war natürlich keine Absicht! Ich kriege gerade den Laptop wieder gar nicht mehr an und hier aufm Handy ist die Ansicht unübersichtlich, deshalb ist das passiert. Sorry! Du bist mir eine große Hilfe!

Ich habe das BIOS entzippt bevor ich es auf Stick gezogen habe. Die Version, die drauf ist, ist:

Version: 300
GOP Version: 9.2.1042
EC Version: F0SL0C00

Das Hersteller Tool für die SSD habe ich nicht gefunden, es ist eine Micron m600...?

Und:
memtest.org usb autoinstaller benutzen und vom erstellten USB stick booten
Geht halt auch nicht, weil der Laptop bei 9 von 10 Versuchen schon beim Hochfahren hängen bleibt und bei dem einen Fall, wo es klappt, spätestens nach 3 Minuten den Geist aufgibt.

Puh, ich weiß echt nicht weiter. Vor allem war es ja zwischendurch besser, aber ich kann das gar nicht mehr rekonstruieren, wann genau das war.

Rosa
m
0
l
4. Februar 2018 13:54:01

wenn noch nicht mal memtest bootet, ists ein Hardwarefehler.

Vielleicht reicht auch der Akku oder das Netzteil nicht mehr aus, dem Laptop genügend Power zur Verfügung zu stellen.

Hast vielleicht noch Garantie auf dem Laptop?

Für die SSD sollte es dieses Tool sein:
Storage Executive Software
https://www.micron.com/resource-details/feb3ced2-56d3-4...
m
0
l
5. Februar 2018 11:14:33

Hallo Helpstar,
Nachdem ich Windows neu installiert habe (aus dem Fehler-Menü heraus unter Beibehaltung meiner Daten) kriege den Rechner immer mal wieder an und jetzt habe ich die für den Festplattecheck die Executive Storage Software installiert, aber da wurde mir nichts besonderes angezeigt, nur grüne Haken und "Drive 1 - guter Zustand".
Auch den memtst86+ habe ich bisher ergebnislos vom Stick gebootet. Beim zweiten Versuch hat sich der Rechner wieder aufgehängt (spricht das für einen Fehler der Hardware?)
Das werde ich nochmal laufen lassen, wenn es geht.

Ich probiere heute auch einen anderen Laptop aufzutreiben und einen Live Usb Stick zu erstellen.

Der Laptop hat noch Garantie, ist noch kein Jahr alt Das Blöde ist nur, dass ich gerade wie gesagt in Zentralafrika bin und den hier zum Arbeiten bräuchte. Wenn ich im März zurück in Deutschland bin, schicke ich den auf jeden Fall zurück, aber bis dahin versuche ch es noch weiter, ihn irgendwie zum Laufen zu kriegen.

Gibt es jetzt sonst noch etwas, was ich tun kann?

Merci
Rosa
m
0
l
5. Februar 2018 16:29:29

Den Laptop versuchen kühl zu halten, ansonsten vielleicht den Lüfter schneller laufen lassen (speedfan) und den Prozessortakt mal senken, bzw. undervolten. Wie das bei deinem geht und ob, weiß ich leider nicht.
m
0
l
9. Februar 2018 08:00:46

Hast du dein Problem denn schon gelöst ?
Weil ich habe dieselben Schwierigkeiten gehabt und habe dabei auch einiges an Lösungen versucht.
Irgendwie aber hielt alles relativ kurz und deshalb habe ich mich dann dazu entschlossen, mir das windows 10 pro kaufen zu wollen.

Habe es dann also auch installiert und muss sagen, dass ich seitdem keine Hänger oder so gehabt habe.
Es kann also helfen wenn man es neu installiert oder eine andere Windows Version beschafft.
m
0
l
9. Februar 2018 14:25:56

Hallo helpstar und nocko,
das Problem ist leider nicht gelöst. Anders als eingangs von mir formuliert, habe ich nun doch beschlossen, einen clean install mit Windows Home zu machen. Dafüer habe ich das Microsoft Tool von der Microsoft Website verwendet
https://www.microsoft.com/en-us/software-download/windo...
Leider existiert auch nach dem Clean Install das gleiche Problem weiter! Es ist jetzt gerade wieder seltener, dass das System einfriert, aber es passiert dennoch mehrmals täglich.

Nun habe ich Speedfan installiert, komme damit aber nicht wirklich zurecht. Ich finde keine Möglichkeit, da irgendeine Einstellung vorzunehmen.

Ich würde auch gern den Prozessor runtertakten. Aber auch da kann ich im BIOS nichts finden. Ich habe gelesen, dass es so etwas wie "Speedstep" geben soll, aber das finde ich nicht. Habt ihr noch Ideen, wie ich diese Einstellung im BIOS vornehmen kann (sofern ihr das überhaupt für sinnvoll haltet?)

Und meinst Du nocko, dass es Sinn macht, von Windows Home auf Windows Pro upzugraden?

Danke an Euch nochmal !!
Rosa
m
0
l
9. Februar 2018 18:02:09

von home zu pro machts kein Sinn, da die Treiber identisch sind und die Hardware sich ja auch nicht ändert.

Welche Umgebungstemperatur hast grad im Moment bei dir?
m
0
l
9. Februar 2018 21:26:39

Die Umgebungstemperatur ist hier tagsüber so um die 33 Grad, nachts geht's bis 23 Grad runter. Das Einfrieren taucht auch nachts auf, ja.

Ich habe jetzt allerdings eine Warnung in der Ereignisanzeige entdeckt:
Kernel-Processor-Power ID 37

"Die Geschwindigkeit des Prozessors "3" in der Gruppe "0" wird durch die Systemfirmware eingeschränkt. Der Prozessor befindet sich bereits 71 Sekunden (gemessen seit dem letzten Bericht) in diesem eingeschränkten Leistungszustand."

Könnte das das Problem sein?
m
0
l
9. Februar 2018 22:19:20

tritt das nachts auch auf?
m
0
l
13. Februar 2018 14:43:45

Hallo,

hast du dein Windows gekauft oder von irgendjemandem bekommen? Wenn so was funktioniert nicht ist meistens mit Software verbunden.Vielleicht fehlen die paar Softwares, die dein Computer braucht. Im Internet kannst du Software kostenlos herunterladen,aber wurde ich so was nicht empfehlen.Am besten für mich wäre es wenn du komplett neue dein System machst.Kauf dir einfach Windows 10 und so wirst du deine Probleme lösen.
Hier kannst du Windows 10 billig kaufen [edit: Link entfernt von helpstar]

Ich hoffe,dass dieser Tipp jemandem helfen kann. Liebe Grüße
m
0
l
13. Februar 2018 15:56:41

Windows 10 war höchstwahrscheinlich vorinstalliert, also nicht nötig nochmal zu kaufen. Außerdem bitte keine direkte Werbung posten, Danke.
m
0
l
14. Februar 2018 12:11:54

@ deny:
ja, Windows war vorinstalliert, aber ich habe ja jetzt eh schon einen clean install gemacht.

@helpstar:


Ich habe eine Warnung in der Ereignisanzeige entdeckt:
Kernel-Processor-Power ID 37

"Die Geschwindigkeit des Prozessors "3" in der Gruppe "0" wird durch die Systemfirmware eingeschränkt. Der Prozessor befindet sich bereits 71 Sekunden (gemessen seit dem letzten Bericht) in diesem eingeschränkten Leistungszustand."

Diese Warnung kommt ca. 35 Minuten vor dem Einfrieren

Kann das das Problem sein?


m
0
l
14. Februar 2018 23:41:43

Sieht danach aus

Installier mal die Intel Management Engine
m
0
l
15. Februar 2018 00:11:09

helpstar sagte:
Sieht danach aus

Installier mal die Intel Management Engine


Hallo helpstar,
das habe ich gemacht! Was nun?
Rosa :) 

m
0
l
15. Februar 2018 08:30:21

Immer noch die Fehlermeldung da?

Lade mal im BIOS die Standardeinstellungen (load default oder optimal settings)

Energieoptionen ist auf ausbalanciert in Windows aktiviert oder etwas anderes?

m
0
l
15. Februar 2018 09:25:53

helpstar sagte:
Immer noch die Fehlermeldung da?

Lade mal im BIOS die Standardeinstellungen (load default oder optimal settings)

Energieoptionen ist auf ausbalanciert in Windows aktiviert oder etwas anderes?



Ja, auch nachdem ich den Intel Management Engine installiert habe, taucht die Warnung ID 37 noch in der Ereignisanzeige auf.

BIOS auf habe ich auf Defaults gestellt

Und bei den Energieoptionen habe ich in den letzten Tagen immer mal wieder rumprobiert. Momentan ist ich es auf Höchstleistung und in den erweiterten Optionen die Prozessorenenergieverwaltung alle auf 99%, also sowohl minimaler Leistungszustand als auch maximaler Leistungszustand, Akku- und Netzbetrieb.

Vielleicht ist es Zufall, aber mit dieser Energieeinstellung hat der Laptopn gestern - zumindest solange er permanent am Netzkabel hing - ziemlich lange durchgehalten. Er ist dann allerdings wieder eingefroren und abgestürzt, als ich ihn bewegt habe!

Also falls das irgendwas aussagt: Am Netzkabel, Höchstleistung und nicht bewegen, wenn er heiß ist, ist bis jetzt das, was am besten funktioniert...

Rosa :) 
m
0
l
15. Februar 2018 11:08:16

dann ist was mit der Hardware definitiv im Argen. Entweder irgendwas steckt nicht richtig drin, wie RAM, SSD, Flexkabel im Laptop, Akku, Stromversorgung, ... oder ist einfach defekt.

Mit nur Akku ohne Netzspannung passierts auch?

Wieviel RAM hast drin? wenns zwei sticks sind mal einen rausnehmen und falls es nicht besser wird, den rausgenommenen mit dem anderen tauschen.
Falls nur ein RAM Modul drin ist, das mal raus und wieder reinstecken

Das Netzteil ist das Originale mit 19V und 45Watt?



m
0
l
15. Februar 2018 12:06:14

helpstar sagte:
dann ist was mit der Hardware definitiv im Argen. Entweder irgendwas steckt nicht richtig drin, wie RAM, SSD, Flexkabel im Laptop, Akku, Stromversorgung, ... oder ist einfach defekt.

Mit nur Akku ohne Netzspannung passierts auch?

Wieviel RAM hast drin? wenns zwei sticks sind mal einen rausnehmen und falls es nicht besser wird, den rausgenommenen mit dem anderen tauschen.
Falls nur ein RAM Modul drin ist, das mal raus und wieder reinstecken

Das Netzteil ist das Originale mit 19V und 45Watt?





Meine Beobachtung ist, dass der Fehler des Einfrierens und Abstürzens viel häufiger passiert, wenn der Laptop nur über Akku läuft und dann nochmal häufiger, wenn der Akku auf ca. 50% runter ist. Aber es passiert nie nie. Auch wenn der Akku auf 100% ist oder das Ding übers Netzteil angeschlossen ist, kommen Abstürze vor.

Das Netzteil ist das Originale, wie gesagt, der Laptop ist noch kein Jahr alt.

Ich habe hier kein Werkzeug und da ich überhaupt in meinem Leben erst einen Laptop auseinandergenommen habe, fühle ich mich zu unsicher, das hier mit meinem für mich eigentlich "neuen" Laptop ganz alleine zu probieren. Ich werde damit warten, bis ich wieder in Deutschland bin (Ende März) bzw. wahrscheinlich werde ich den Laptop direkt an ASUS zurückschicken.

Der jetzige Zustand ist für mich eine Übergangslösung, mit der ich leben und arbeiten kann, da der Laptop ja gerade nur selten abstürzt. Darum würde ich es jetzt erstmal dabei belassen.

Vielen tausend Dank Dir, helpstar, dass Du hier so geduldig am Start warst und mir immer wieder gute Ratschläge gegeben hast! Ich weiß nich, was ich sonst gemacht hätte! Das war mir eine große Hilfe und ich weiß das wirklich zu schätzen. Toll, dass das die Unterstützung hier so super funktioniert hat.

Falls sich die Lage wieder veschlechtert, melde ich mich nochmal. Auch wenn ich wieder in Deutschland bin und vielleicht noch einen Schritt weiter bin, würde ich das hier auch für die anderen User, die das lesen, einstellen.

Soweit erstmal. DANKESCHÖN!!!! :love: 

Rosa

m
0
l
15. Februar 2018 13:18:14

Kein Problem, dafür sind wir da und machen das gerne. Zurück an Hersteller wegen Garantiefall ist auf jeden Fall das beste was machen kannst.

Viel Erfolg damit :) 
m
0
l