Ihre Frage

Cpu geht runter auf 0,8 Ghz

Stichwörter:
  • Grafikkarten
  • Mainboard
  • Netzeil
  • Prozessoren
  • Wärmeleitpaste
  • CPU
  • Intel
Letzte Antwort: in Prozessoren
6. Februar 2018 20:19:30

Hi

mein Prozessor (intel core i7-6700k) macht mir probleme, und zwar ist er auf 4,0 Ghz ganz normal,
doch nach einiger zeit oder durch zufall geht er auf 0,8 runter, manchmal geht er zurück auf 4,0 und wieder auf 0,8 wenn er lust hat. Kann stunden dauern oder minuten Meine frage was kann ich dagegen tun,

Vorgeschichte meine Grafikkarte ( gtx 980 ti) schien defekt zu sein also schickte ich sie zurück, und bekam eine funktionierende, die aber nicht funktionierte, nach langem rumprobieren stellt ich fest das es am Mainboard (Z170A GAMING M7) lag.
daraufhin schickte ich diese zurück und bekam eine neue, baute sie ein und alles funktionierte wieder auch meine Grafikkarte. später stellte ich fest das ich in spielen nur 20-30 fps bekam und dachte sofort die Grafikkarte wäre defekt, doch ein blick in den taskmanager zeigte meine Cpu ist auf 0,8 Ghz.

wie ich das problem kurz behebe:
meinen Cpu kühler Corsair Hydro Series H100i ausbauen wärme paste neu drauf schmieren und wieder zu schrauben, das behebt das problem für 1-5 stunden oder auch nur für Minuten.
meine verdacht ist entweder die wärme paste, jedes mal wenn er wieder auf 0,8 ist und ich den kühler auf schraube ist auf einer stelle keine paste mehr, keine Ahnung wie ich das beheben soll.
und mein verdacht nummer 2 ist mein jetziger Netzteil (Rhombutech® 800 Watt) ist ein 50€ hartz4 netz eil das ich gerade benutze weil ich dachte mein Netzteil wäre defekt, aber da die kabel alle zusammen sind also nicht ansteckbar gefällt es mir so und ich keine lust hab von meinem alten Netzteil (850 Watt Corsair RM Series Modular 80+ Gold) die kabel zusammen zu suchen

der slow schalter ist off, und habe so ziemlich alles probiert,
ich hoffe mir kann jemand helfen.
ach und vielleicht kann mir jemand sagen wie ich diesen intel speed step abschalten kann oder diesen thermal throttling. nur um zu sehen ob er dann auf 0,8 runter geht. Temperaturen gehen nicht höher wie 40 grad


Mehr über : cpu runter ghz

a c 234 U Grafikkarten
a c 82 V Prozessoren
6. Februar 2018 22:18:12

Erstmal ein BIOS Reset. Und den Netzteilversuch rauswerfen. Ein Corsair RM gegen Elektroschrott tauschen ist ja furchtbar.:ouch: 
m
0
l
6. Februar 2018 22:27:19

Ich tippe mal auf überhitzte Spannungswandler auf dem Mainboard.
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
a b U Grafikkarten
a b V Prozessoren
6. Februar 2018 22:35:18

Die CPU taktet auf 800MHz runter, wenn sie nichts zu machen hat. Wenn du ein Spiel im Vollbildmodus ausführst und dann auf den Desktop wechselst um im Taksmanager nach dem Takt zu gucken hat die CPU langeweile, weil das Spiel nicht mehr aktiv läuft -> Stromsparmodus und 800MHz.

Du kannst unter Energiesparplan in Windows auf Höchstleistung wechseln und diesen dann bearbeiten -> Prozessorenergieverwaltung -> Minimaler Leistungszustand des Prozessors -> 100%

Und benutze zum Auslesen des Taktes ein zuverlässiges Programm ... Etwas was im Hintergrund mitloggt. Das selbe gilt auch für die Temperaturen, es bringt nichts, wenn du auf den Desktop wechselst und dort dann die Temperaturen ausliest, weil die extrem schnell wieder auf ~40°C fallen, wenn die Auslastung aufhört.


Edit: WENN du die Temperaturen und Taktraten im Hintergrund loggst, die Temperaturen weiterhin niedrig sind UND der Takt trotzdem runtergeht, dann wird es wahrscheinlich wie Chieri sagt an den VRM liegen.

https://www.hwinfo.com/ kann denke ich viele Temperaturfühler des Mainboard auslesen und dort wirst du dann wahrscheinlich welche finden die bei 90°C+ landen. Bedingt kann das passieren, weil durch die Wasserkühlung wahrscheinlich etwas weniger Luftstrom auf dem VRM ist ... du könntest probieren einen Gehäuselüfter dann direkt auf die VRM blasen zu lassen, ist oberhalb vom CPU Sockel.
m
0
l
7. Februar 2018 14:18:47

Danke für die hilfe
ich hab 2 Gehäuse Lüfter in die nähe des Vrms? befestigt und dachte es funktioniert,
nach c.a 3 stunden starke Betriebszeit Pc ausgeschaltet am nächsten tag hab ich sofort wieder 0,8.
also ich glaube immernoch das es an der Paste liegt, wenn ich gleich den kühler hochhebe wird sicher an einer stelle keine paste vorhanden sein.

meine Temperaturen sind ganz komisch:
das verstehe ich überhaupt nicht
Corsair Link zeigt meine Mainboard als 126 grad an
und keine Ahnung was das soll
m
0
l
a b U Grafikkarten
a b V Prozessoren
7. Februar 2018 14:35:01

Also wenn du den PC nicht direkt im Garten im Schnee stehen hast halte ich die Temperatur der Kerne für relativ unrealistisch. Probier die mal mit CoreTemp auszulesen.

Die 127°C auf dem Mainboard sind wohl entweder ein defekter Sensor oder ein Wert der von CorsairLink falsch ausgelesen wird. Kurios ist, dass selbst MSI Software selbst diesen Sensor falsch ausliest und immer 127°C ausspuckt. HWiNFO soll wohl diese Werte richtig lesen können.

Welche Wärmeleitpaste benutzt du denn? Bei Wärmeleitpaste gilt: Im Zweifel mehr! Solange du die CPU nicht komplett zukleisterst besteht keine Gefahr ZU VIEL zu nehmen ... Mehr hat nicht unbedingt negative Auswirkungen auf die CPU Temperatur und falls doch sind diese sowas von unbedeutend klein, dass man sie ignorieren kann. Zu wenig Wärmeleitpaste hingegen kann schon Auswirkungen haben.

Wenn du den Kühler mal wieder abnimmst, kannst du ein Foto von dem Kühler und der CPU machen, damit man die Verteilung begutachten kann?

EDIT:

WOW! Angeblich soll dieser falsch ausgelesene Sensor tatsächlich dafür sorgen, dass das Mainboard (fälschlicherweise) glaubt die VRM würden extrem überhitzen und deshalb die CPU auf 800MHz runtertakten! Das Problem ist nicht unbekannt und auch nicht neu!

https://www.techpowerup.com/download/techpowerup-thrott...

Mit dem Programm müsstest du dieses Throttling deaktivieren können, ABER! WENN dein VRM tatsächlich so extrem überhitzt, besteht die Gefahr, dass du damit dein Mainboard und vielleicht auch deine CPU grillst. Du solltest dir also wirklich 100% sicher sein, dass dies nicht der Fall ist! Also vorher mal mit der Hand den Kühlkörper unter Belastung anfassen und einfach mal *fühlen* ob dieser unnatürlich heiß wird. UND definitiv vorher mehrere verschiedene Tools nutzen um vielleicht eins zu finden das den Wert vielleicht richtig auslesen kann.


WENN die Möglichkeit besteht das Mainboard noch auf Garantie zurück zu schicken, dann versuch das! Definitiv sicherer ein Board mit funktionierendem Sensor zu bekommen, als jetzt groß selbst rumzudoktorn und damit am Ende vielleicht alles kaputt zu machen.
m
0
l
a c 115 U Grafikkarten
a b V Prozessoren
7. Februar 2018 15:14:19

Welche Paste benutzt genau?

Abstandhalter für diesen Sockel 1151 korrekt installiert und verschraubt?

Pumpt die Pumpe und dreht der Lüfter?

BIOS ist aktuell? Kannst im BIOS direkt flashen per m-flash, falls nicht.



m
0
l
7. Februar 2018 15:53:39

ich benutze diesen hier Und bemerke das ich von Media markt ausgeraubt wurde 12€ hab ich dafür gezahlt

Bios sind up to date
Pumpen laufen, und lüfter drehen
ich glaube ich versuche das mit dem Throttling, wirklich heiß wird nichts.

So ein muster hatte ich noch nie alles verteilt aber ziemlich ... komisch
Achtet nicht auf die sauerei nach gefühlten 50mal umbauen war es mir egal

Und ich hab bemerkt je mehr paste ich drauf schmiere desto länger dauert es an bis es auf 0,8 runter geht
trozdem wird auf der einen hälfte keine paste mehr vorhanden sein
wie ein Nutella brot

Der abstand vom kühler und cpu muss ich ehrlich sagen, da hab ich vielleicht was vermasselt
er ist nicht so wie vor 2 jahren sondern eher improvisiert,
als ich den cpu zum ersten mal ausgebaut habe waren unterleg scheiben dran
nur konnte ich mich beim wiedereinbauen nicht dran erinnern wie und was..
also hab ich fast jede erdenkliche position ausprobiert hat sich trotzdem nichts geändert

Ich habe Msi geschrieben die meinen das ich ein anderes temp mess tool benutzen soll, hab denen das von corsair gezeigt. Das von HWin zeigt die temps leider normal an, also keine Ahnung was ich denen noch sagen soll

kann ich ein Cpu defekt irgendwie Ausschließen?

und danke das ihr euch um mich kümmert.
m
0
l
a b U Grafikkarten
a b V Prozessoren
7. Februar 2018 16:35:39

Das Problem ist ja nicht die Temperatur die DU ausliest, sondern die Temperatur die das MSI Bios selbst ausliest. Es ist gut, dass du mit HWiNFO die richtigen Werte bekommst, weil du damit weißt, dass du halbwegs auf der sicheren Seite bist, aber das bringt dich ja nicht weiter, wenn das MSI Bios trotzdem die falschen Werte ausliest und dich deshalb zu Tode runterdrosselt. Da hast du leider keinen Einfluss drauf, außer dieses Throttling zu deaktivieren, womit das Risiko komplett bei dir landet.

Wenn Garantie besteht zurückschicken. Wenn keine Garantie besteht vielleicht mal den Händler anschreiben oder wieder mit MSI in Kontakt treten und auf Kulanz hoffen. Einfach freundlich sein, das Problem schildern und hoffen, dass sie drauf eingehen.

Was die Wärmeleitpaste angeht kann die Schicht ruhig etwas dünner sein, einmal mit einer MediaMarkt Kundenkarte rüberstreichen. Da quillt schon eine Menge an der Seite rüber. Aber alles noch im Rahmen, kein Problem ... sieht nur etwas ekelig aus. Dass es mit mehr Paste länger läuft ist nur ein Placebo-Effekt. Die CPU wird nicht zu warm, an der WLP ist nichts verkehrt, du hast nichts großartig falsch aufgetragen. Mach dir dadrum keine weiteren Sorgen und da brauchst auch nicht weiter dran rumschustern, alles gut.


Edit: Möglicherweise kannst du den Temperatursensor auch direkt im UEFI deaktivieren, damit müsstest du nicht mit diesen blöden Programmen rumdoktorn.
EditEdit: In meinem UEFI finde ich diese Option nicht (X99A Gaming 7) also ... vielleicht geht es auch nicht mit MSI Boards. Hatte nur Informationen, dass es bei Gigabyte Boards gehen soll.
m
0
l
8. Februar 2018 16:11:48

Plitz sagte:
Das Problem ist ja nicht die Temperatur die DU ausliest, sondern die Temperatur die das MSI Bios selbst ausliest. Es ist gut, dass du mit HWiNFO die richtigen Werte bekommst, weil du damit weißt, dass du halbwegs auf der sicheren Seite bist, aber das bringt dich ja nicht weiter, wenn das MSI Bios trotzdem die falschen Werte ausliest und dich deshalb zu Tode runterdrosselt. Da hast du leider keinen Einfluss drauf, außer dieses Throttling zu deaktivieren, womit das Risiko komplett bei dir landet.

Wenn Garantie besteht zurückschicken. Wenn keine Garantie besteht vielleicht mal den Händler anschreiben oder wieder mit MSI in Kontakt treten und auf Kulanz hoffen. Einfach freundlich sein, das Problem schildern und hoffen, dass sie drauf eingehen.

Was die Wärmeleitpaste angeht kann die Schicht ruhig etwas dünner sein, einmal mit einer MediaMarkt Kundenkarte rüberstreichen. Da quillt schon eine Menge an der Seite rüber. Aber alles noch im Rahmen, kein Problem ... sieht nur etwas ekelig aus. Dass es mit mehr Paste länger läuft ist nur ein Placebo-Effekt. Die CPU wird nicht zu warm, an der WLP ist nichts verkehrt, du hast nichts großartig falsch aufgetragen. Mach dir dadrum keine weiteren Sorgen und da brauchst auch nicht weiter dran rumschustern, alles gut.


Edit: Möglicherweise kannst du den Temperatursensor auch direkt im UEFI deaktivieren, damit müsstest du nicht mit diesen blöden Programmen rumdoktorn.
EditEdit: In meinem UEFI finde ich diese Option nicht (X99A Gaming 7) also ... vielleicht geht es auch nicht mit MSI Boards. Hatte nur Informationen, dass es bei Gigabyte Boards gehen soll.


also das Programm ist echt klasse,
da ist eine option die heißt BD PROCHOT wenn ich diese deaktiviere schießt meine CPU hoch auf 4,2 ghz
meine max Temperatur beträgt 63 grad, ich bin mir nicht sicher ob es schon immer so heiß war oder ob was falsch ist,
aber es ist mir egal solange mein system 1-2 weitere Jahre hält reicht mir das
m
0
l
a b U Grafikkarten
a b V Prozessoren
8. Februar 2018 16:26:47

Das ist lustig, weil die 4,2GHz sollte deine CPU von Haus aus erreichen ;) 

Was ich dir jetzt empfehle ist eine längere Spielesession hinzulegen und am Ende begutachten welche maximal Temperaturen deine CPU und auch die VRM auf dem Mainboard (via HWiNFO) danach betragen. Einfach nur um auf der "sicheren" Seite zu sein.

Und immer im Hinterkopf behalten, dass du damit einen Schutzmechanismus deaktiviert hast. Es ist schön solange es funktioniert, aber wenn etwas schiefgeht kann dafür niemand gerade stehen außer dir selbst. Und Overclocking würde ich mir mit diesem Gebilde aus dem Kopf schlagen.

Viel Glück damit und auf ein langes Schaffen :p 


Edit: Wenn ich BD PROCHOT richtig interpretiere, dann ist dies ein Laptop Feature, welches Signale von anderen Komponenten empfängt und die CPU runterdrosselt, wenn diese zu heiß werden, damit der Laptop komplett runterkühlen kann. Also wenn deine Grafikkarte oder dein Mainboard überhitzen bekommt deine CPU ein Signal runterzudrosseln, damit das Gesamtsystem kühler wird. Wenn deine CPU zu heiß wird, sollte diese weiterhin normal runtertakten können um sich selbst zu schützen, nur die anderen Komponenten sorgen nicht mehr dafür das die CPU runtergetaktet werden kann. Also eigentlich für dich die sinnvollste Option. Alles richtig gemacht.
m
0
l