Ihre Frage

High Precision Event Timer windwos default / Standard

Stichwörter:
  • Windows 10
  • Internet
  • Standard
Letzte Antwort: in Windows 10
7. Februar 2018 21:14:22

Hi,

ich benutzt Windows 10 Home und wollte mit dem "High Precision Event Timer" experimentieren.

Leider bin ich ein retard und habe spaßeshalber mal auf true gestellt (bcdedit /set useplatformclock true) ohne vorher zu checken, wie es ursprünglich eingestellt war.

Kann mir jemand sagen, was die Standardeinstellung für Windows 10 für HPET ist?

Die meisten Stimmen im Internet sagen, dass Windows 10 es nicht mehr verwendet, es gibt jedoch auch viele Tweaks-Tipps die meinen behaupten, man könne die Performance durch Abschalten erhöhen.

Die Funktion lässt sich schnell nachlesen mit bcdedit /enum all /v
useplatformclock => Yes für an / No für aus

Wäre sehr dankbar für Antworten!

Greetz

Mehr über : high precision event timer windwos default standard

7. Februar 2018 22:01:40

Hallo, bei Ryzen CPU AMD auschalten, bei intel kanns an bleiben. LG
m
0
l
7. Februar 2018 22:54:56

Standardmässig ist es auf Yes, aber mittlerweile gilt auch für Intel, dass diese auf aus besser performen.

Kommt halt von dem Standardmässigen:
"AMD ist wenn man Multithreading deaktiviert schneller in Spielen REEEEE Microsoft sabotiert AMD!" ... Komisch, wenn man auf Intel Hyperthreading ausschaltet laufen auch fast alle Spiele schneller.
"AMD ist wenn man HPET deaktiviert in Spielen schneller REEEEEEE Microsoft sabotiert AMD!" ... Komisch, wenn man auf Intel HPET ausschaltet laufen auch fast alle Spiele schneller.

Es wird etwas gefunden ... und ohne irgendwelche Nachforschungen anzustellen einfach mal eine These aufgestellt und auch noch als großer Leitartikel auf die Frontpage gestellt, die keinerlei Grundlage hat.

Hyperthreading sollte natürlich trotzdem sowohl auf AMD als auch Intel aktiviert bleiben, weil es andere Vorteile bringt als blöde Benchmarkzahlen.
m
0
l
vor 14 Minuten

Generell abschalten wenns geht. Bei Intel CPUs wird er seit Jahren nicht vom OS bevorzugt und macht Probleme, wenn Anwendungen den per Default anwenden. (Speziell aeltere Spiele bekommen einen Anfall) Der aktuelle Stand liegt bei der Nutzung des Invariant TSC. Dieser ist nicht Taktabhaengig und macht -weniger- Schwierigkeiten. (Hatte glaube ich nur bei der Synchronisierung nach Stromsparmodi Probleme)

Der HPET ist bei CPUs mit Taktschwankungen absolut unbrauchbar und verursacht damit Lags/ Stottern oder anderweitige Probleme in Anwendungen, speziell Spielen.

Hyperthreading sollte ab Windows 8 immer an bleiben. Im schlechtesten Falle macht es kaum einen Unterschied, im Besten Falle gibts 40% mehr Leistung aus der CPU.

Unter Windows 10 am Besten auch den Game-Modus fuer entsprechende Anwendungen aktivieren. Das bringt noch einmal mehr Performance.

Seit dem ich den USB2-Controller deaktiviert habe und den HPET abgeschalten habe, sind bei meinem alten System massive Inputlags/ Microstutter und Framerateeinbrueche bei hohem I/O Geschichte.

Die Nutzung des HPET kostet zudem Systemleistung. Der Invariant TSC laeuft gemuetlich nebenher und benoetigt nur fuer Anfragen/ Ausloesungen entsprechend Systemleistung. Der HPET und der alte TSC dagegen mussten immer vom System beaeugt werden.
m
1
l