Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Vom PC im Kofferformat zum Ultrabook: Die Geschichte mobiler Computer im Bild

Vom PC im Kofferformat zum Ultrabook: Die Geschichte mobiler Computer im Bild
Von
Osborne 1

Am Anfang waren tragbare Computer massive Kisten, die einiges auf die Waage brachten. Der Osborne 1 aus dem Jahr 1981 etwa, einer der ersten tragbaren Rechner überhaupt, wog stolze 11 Kilo. Seine Zilog-Z80-CPU leistete eine Taktfrequenz von 4,0 MHz und wurde von 64 KB RAM Arbeitsspeicher unterstützt.

Weiter Weniger
Alle 9 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • fffcmad , 13. Januar 2012 08:25
    Mmmmh, ich hab den SX-64 nirgendwo gesehen...
  • brausekopf , 13. Januar 2012 09:25
    "Intels Ultrabook ... vom MacBook Air inspiriert."

    Mit welchem Halbleiterhersteller hat Apple wohl zusammengearbeitet, um überhaupt so flache Packages für CPU und Chipsatz zu bekommen? Klar, daß Intel diesen Entwicklungsaufwand auch durch andere Computerhersteller als Apple amortisiert sehen möchte.
  • Anonymous , 13. Januar 2012 13:20
    ZX 81 http://www.homecomputermuseum.de/comp/71_de.htm
  • Bionic@1337334940@guest , 13. Januar 2012 18:26
    http://de.wikipedia.org/wiki/Atari_Portfolio fehlt.
  • benkraft , 14. Januar 2012 08:53
    doll-by-dollZX 81 http://www.homecomputermuseum.de/comp/71_de.htm

    Naja, ein Notebook ist der aber nicht, oder? Wo ist das Display?
  • Anonymous , 14. Januar 2012 10:07
    Zitat :
    doll-by-dollZX 81 http://www.homecomputermuseum.de/comp/71_de.htm

    Naja, ein Notebook ist der aber nicht, oder? Wo ist das Display?


    Einen TV hatte damals jeder, der wurde über einen Antennenmodulator angeschlossen!:D 
  • TGH1978 , 16. Januar 2012 11:51
    Schöne Sammlung!

    Hier auch noch ein für seine Zeit echt interessantes Teil - das Acer Aspire 1700:

    http://www.chip.de/ii/37306359_bd61894297.jpg

    Das ist zwar "erst" ca. 10 Jahre her - aber das Teil hatte für seine Zeit echt verdammt viel Power!
    Würde sagen es war eines der ersten "echten" DTR Notebooks!

    Habe das damals gebraucht (mit defekten Laufwerk) günstig von nem Kollegen gekauft und wieder hergerichtet...

    In dem Teil steckte eine Intel DESKTOP P4 2.6Ghz CPU, eine Geforce FX Go 5600, Original eine 2-fach DVD-Brenner der aber defekt war und denn ich dann durch einen 4-fach DVD+/-Brenner ersetzte (das waren noch Zeiten, da musste man per IDE Adapter das Laufwerk erst in nem Stand PC von Master auf Slave umflashen bevor es im Notebook funktionierte... *g*)

    Ansonsten steckte in dem Teil kein SO-DIMM sondern DDR 184pin Desktop Speicher (max. waren 2GB möglich - ich nützte es aber "nur" mit 1GB)

    Und das Unfassbarste überhaupt - die HDD in dem Teil was eine 3,5" IDE Platte! Ja 3,5" das ist kein Schreibfehler ich meinte nicht 2,5" sondern wirklich 3,5"... *fg*
    Original mit 80GB und 5400U/min - wurde dann aber von mir recht rasch auf eine 200GB Platte mit 7200U/min getauscht... *g*

    Das auf der anderen Seite das Teil mit Akku fast 7kg auf die Waage brachte und der Akku nicht mal für eine Stunde reichte dürfte wohl kaum überraschen...

    Das Teil war damals für LAN Partys echt genial, während viele mit Stand PCs und oft noch Röhrenmonitoren anrückten, ein paar wenige Leute mit "echten" Notebooks auftauchten, welche dann oft (bei ca. 100 Leuten und Rechner im Raum) mit der Hitze zu kämpfen hatten und nicht annähernd punkto Leistung mithalten konnten... habe ich dieses Monster "Notebook" einfach lässig aus der Notebook Tasche gezogen (die mir zugegeben manchmal fast die Schulter aus gekugelt hat *g*) auf den Tisch gestellt, aufgeklappt und war bereit zum Zocken... und das Teil hatte trotz P4 Desktop CPU nie Probleme mit der Hitze, selbst wenn wir in den einem oder anderen Studentwohnheim bei LANs im Sommer Raumtemperaturen von 35-40°C zusammen bekamen... *fg*
  • TED@guest , 20. August 2012 09:02
    Der Akku hält stundenlang...das ist ein Ultrabook!!!
  • Lanew , 3. September 2012 11:34
    Ja Super Sammlung, was soll man noch mehr dazu sagen!
    :bounce: :bounce: 

    LG