Praxis Bild für Bild: SSD-Upgrade im iMac, selbstgemacht

Über den Autor
Achim Roos & Benjamin Kraft
Erstelle einen neuen Thread im Fotoreportage-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
18 Kommentare
    Dein Kommentar
  • und die Garantie ist dann auch gleich flöten...
    0
  • Der Trick mit dem Fensterheber ist einfach und unkompliziert!
    Gute Anleitung!
    0
  • Ich wünsch viel Spass mit dem Dreck zwischen Display und Scheibe, das kriegt man in den seltensten Fällen staubfrei. Und 2. sollte erwähnt werden das Festplatte ohne Apple Firmware auf dem Controller am Temperatursensor der Festplatte dafür sorgen, dass der iMac ständig auf vollen Lüftertouren läuft.
    0
  • @Chd87
    Das steht schon auf der ersten Seite. Man muss auf "Weiterlesen" klicken.
    0
  • gastdozent@Guestund die Garantie ist dann auch gleich flöten...


    Nicht unbedingt.
    -1
  • Mit ein bisschen technischem Geschick lässt sich der Umbau in ca. 1/2 Stunde bewerkstelligen. Die Glasscheibe bekommt man auch ohne Fensterheber ab, wenn man starke Fingernägel hat ;-) Staub auf dem Display habe ich einfach per Microfasertuch entfernt - ist nicht ein Körnchen zu sehen. Lüfter laufen normal, der iMac ist jetzt wg. fehlendem Festplattengeräusch sogar noch leiser als vorher (kaum hörbar).
    Garantie? Original Festplatte wieder einsetzen und fertig.
    Wer den Umbau vornimmt, sollte allerdings anschließend noch per Patch (im www suchen) die TRIM-Option aktivieren, die ist nämlich sonst nur bei original vorhandener SSD von Apple automatisch aktiv.
    0
  • WTF wenn ich unbedingt ein Apple OS haben will dann bau ich mir einen "Hackentosh" zusammen.
    Wenn jetzt jemand mit der hochgelobeten Stabilität von der Apple hw herkommt. Lion rennt auf einen Sandy und gigabyte MB so stabil als wäre es ein real Mac.
    Bei Imac v2 könnt man ja ein servic pannel für die HDD, Ram einbauen. Nur das wird nicht kommen weil das Apple Philosophi ist.
    1
  • Warum gibts bei jeder Seite ein "Weiterlesen" obwohl es nur bei der ersten Seite auch etwas zum weiterlesen gibt?
    0
  • Ich hab das auch schon mal gemacht bei uns im Geschäft, ich warne jeden eindringlich davor Hand anzulegen, der nicht ein gewisses Mindestmaß an Erfahrung mit der Schrauberei und ne sehr ruhige Hand hat.
    0
  • Faktisch kein Apple user wird jemals es wagen seinen geheiligten Pc zu öffnen. Über die Sinnhaftigkeit eines so teueren Pcs lässt sich streiten, aber allein die HW + wirklich guter screen locker unter ein 1000 :)
    -1
  • Ich verstehe nicht so ganz warum Tom's so ein altes Thema/Guide noch einmal posted. Viel interessanter wäre doch mal ein Guide darüber, wie man die SSD Halterung nachrüstet, welches es bei einigen Modellen ab Werk gibt, wodurch man eine HDD und eine SSD gleichzeitig betreiben kann. Diese Guides sind nämlich echt rar!
    0
  • Mac Käufer verdienen es einfach ausgenommen zu werden. Die sollen mal brav ihre 500 Euro extra zahlen. Wenn sie auf Preis Leistung und nicht Design beim Kauf geachtet hätten, dann wäre es eben ein günstiger und performanter Eigenbau-PC geworden und kein Fallobst.
    0
  • Dann hoffen wir mal, dass die SSD nicht irgendwelche Fehler hat und nicht wieder ausgebaut werden muss:-) Danke für die Anleitung. Ich werde mir aber erst einen iMac kaufen, wenn die Festplatte selber tauschbar ist...darum kaufe ich mir vielleicht nie einen. Immerhin: Beim MBP haben sie es auch hinbekommen...also darf ich doch noch hoffen:-)

    @Über mir: Apple hat einfach eine sehr gute Verkaufsstrategie und darauf kommt es an. Davon (Profit, Marge) können die "PC-Hersteller" nur träumen. Man wird ja nicht gezwungen, das Zeug zu kaufen. Einen Grund wird es schon haben. Und in einem Unternehmen sind 500 Euro mehr für nen Rechner kein Thema, wenn man mit der Kiste nachher ohne/wenig Support 3-4 Jahre auskommen kann. Ein paar Stunden Ausfall und schon sind die "gesparten" 500 Euro weg. Was nicht heisst, das Apples Produkte nicht ausfallen, ist ja im Endeffekt die gleiche Hardware. Im Moment fällt ein G5 Mac Pro nach dem anderen aus. Aber die letzten 6 Jahre während des Produktiveinsatzes hatten sie 0% Ausfallrate! Im Gegensatz zu den Dell/Fujitsu/HP-Geräten...25% Ausfälle nach 4 Jahren. Und deren Geräte sind in dieser Leistungs-/Anwendungsklasse nicht günstiger....vom Support- und Wartungsaufwand für die Windowssysteme fangen wir nicht an zu reden (Unix ist da zum Glück besser, bzw. wartungsärmer...zumindest unsere Statistik über 20000 MA sagt das. Was nicht heisst, das Windows schlecht und Unix gut ist).

    PS: Schau mal, was bei Dell eine andere HDD/SSD/Festplatte kostet...
    0
  • MrFyster2 1+* , ja da trennt sich Verstand von Intelligenz, lass sie kaufen.....
    0
  • MrFyster2@Guest / hundet: *gähn* Immer diese albernen PC/MAC Diskussionen. Das zeigt deutlich, wer keine Ahnung hat und nur Unsinn reden möchte, besonders die Beleidigungen von "hundet" zeigen seine eigene "Intelligenz".
    0
  • Der Artikel ist ja schon ein Jahr alt, trotzdem habe ich jetzt erst in Erwägung gezogen mir eine SSD einzubauen, möchte hier nur mal was über 'Macuser' klarstellen. Ich fand es immer echt cool das man beim Mac alles wunderbar einfach erweitern und umbauen konnte, als dann die Intel-iMacs rauskamen gab' es auf einmal eine ganz klare Trennung zwischen diesen und den ProMacs, die man ja immer noch wie die alten Desktop-Macs einfach aufklappen und aufrüsten kann - aber leider ist man wenn man neue Software nutzen will auf die iMacs angewiesen - ProMacs sind in der Relation viel zu teuer - da war mein alter G5 um einiges preiswerter und kaum langsamer.
    0
  • Der Artikel ist ja schon ein Jahr alt, trotzdem habe ich jetzt erst in Erwägung gezogen mir eine SSD einzubauen, möchte hier nur mal was über 'Macuser' klarstellen. Ich fand es immer echt cool das man beim Mac alles wunderbar einfach erweitern und umbauen konnte, als dann die Intel-iMacs rauskamen gab' es auf einmal eine ganz klare Trennung zwischen diesen und den ProMacs, die man ja immer noch wie die alten Desktop-Macs einfach aufklappen und aufrüsten kann - aber leider ist man wenn man neue Software nutzen will auf die iMacs angewiesen - ProMacs sind in der Relation viel zu teuer - da war mein alter G5 um einiges preiswerter und kaum langsamer.
    0
  • Hoert sich ja fast so an als ob Intel daran Schuld ist... Und Aufruesten war auch vorher schon nicht viel. Mehr als ne Grafikkarte oder HDD/ Speicher war auch damals nicht drin. Oder es war unbezahlbar.
    0