Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Fotostrecke: PCs, Made in Germany - Ein Werksbesuch bei Fujitsu in Augsburg

Fotostrecke: PCs, Made in Germany - Ein Werksbesuch bei Fujitsu in Augsburg
Von
Werksbesuch: Hier geht's lang

Made in Germany gilt weltweit als Qualitätssiegel, doch inzwischen fertigt fast kein Hersteller der PC-Branche mehr hierzulande. Eine Ausnahme ist die Fujitsu: Die japanische Firma betreibt ein großes Werk in Augsburg, wo PCs nicht nur zusammengesteckt werden, sondern auch Bauteile entwickelt und Platinen gefertigt werden. Als man uns einlud, das Werk zu besichtigen, nahmen wir also gespannt an.

Weiter Weniger
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum Fotoreportage erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Alle 24 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • johannes_franke , 29. Juni 2012 08:20
    Nice! Dürfte einer der letzten Serienfertiger auf deutschem Boden sein. Hoffen wir, dass nicht auch hier der Rotstift des Turbokapitalismus eines Tages alles zunichte macht.
  • testacc134@guest , 29. Juni 2012 09:15
    hätte ich das nur früher gewusst!
  • testacc134@guest , 29. Juni 2012 09:35
    Wenn ich es richtig verstanden habe, werden hier nur Notebooks gebaut?
  • benkraft , 29. Juni 2012 09:38
    @Testacc134 - Nein, hier werden einerseits Desktop-, Server- und Workstation-Mainboards gefertigt (für Fujitsu selbst, aber auch für Drittfirmen, die natürlich lieber ungenannt bleiben wollen), andererseits neben Notebooks auch Desktop-PCs, Workstations usw zusammengebaut. Ein Großteil des Sortiments entsteht also hier in diesem Werk. Tablets allerdings nicht, die kommen aus Japan.
  • 7664stefan , 29. Juni 2012 09:42
    Wie viele funktionierende Kisten kann man wohl aus der "Verwurf"-Gitterbox zaubern? :D 
  • Anonymous , 29. Juni 2012 12:39
    Wieder eine der Bildergeschichten, wie viel Leute arbeiten denn dort?
  • benkraft , 29. Juni 2012 13:29
    @doll - Ich verstehe deine Frage nicht... Bei Fujitsu? 1700 Festangestellte, 700 "temporäre" Mitarbeiter. Steht auf Seite 2, dann noch mal auf Seite 16.
    Aber die Bilderstrecke gefällt dir hoffentlich schon?
  • Anonymous , 29. Juni 2012 14:28
    Zitat :
    @doll - Ich verstehe deine Frage nicht... Bei Fujitsu? 1700 Festangestellte, 700 "temporäre" Mitarbeiter. Steht auf Seite 2, dann noch mal auf Seite 16.
    Aber die Bilderstrecke gefällt dir hoffentlich schon?


    Ich hatte nur die Bilder angesehen, Danke jetzt bin ich schlauer!
    ;) 
  • benkraft , 29. Juni 2012 14:35
    Zitat :
    Zitat :
    @doll - Ich verstehe deine Frage nicht... Bei Fujitsu? 1700 Festangestellte, 700 "temporäre" Mitarbeiter. Steht auf Seite 2, dann noch mal auf Seite 16.
    Aber die Bilderstrecke gefällt dir hoffentlich schon?


    Ich hatte nur die Bilder angesehen, Danke jetzt bin ich schlauer!
    ;) 


    LOL, da macht man sich die Mühe und schreibt einen ausführlichen Bericht zu dem Werksbesuch, und dann sagen die Leser "schöne Bilder, aber wo ist die Info" :D 
    Okay, alles klar. Ab jetzt mache ich's wie Igor. ;) 
  • Anonymous , 29. Juni 2012 15:49
    Ich war Heute zu faul zum lesen!:wahoo: 
  • benkraft , 29. Juni 2012 15:59
    Zitat :
    Ich war Heute zu faul zum lesen!:wahoo: 


    Okay, weil heute Freitag ist ;) 
  • ich123@guest , 29. Juni 2012 16:32
    das ist doch nicht war!!
    Fujitsu baut die Geräte nur zusammen. MSI & FOXCONN sowie ASUS sind die MB Lieferer. Den Rest kann man sich wohl denken. RAM von Samsung od. Hynix, WLAN usw.
    Und auch die MB mit dem Namen Fujitsu werden ist OSTEN gebaut und nicht in Deutschland.
    Das was die machen ist nur Quality Check mehr nicht!
    Und ja ich bin täglich mit L2 & L3 Support von Fujitsu im Kontakt da ich diese NB & DT, Tag für Tag repariere.
    Und die selber wissen nicht welche Fehler die haben. Also der Support von FSC ist noch immer so schlecht wie vor 5 Jahren!
  • benkraft , 29. Juni 2012 17:23
    Zitat :
    das ist doch nicht war!!
    Fujitsu baut die Geräte nur zusammen. MSI & FOXCONN sowie ASUS sind die MB Lieferer. Den Rest kann man sich wohl denken. RAM von Samsung od. Hynix, WLAN usw.
    Und auch die MB mit dem Namen Fujitsu werden ist OSTEN gebaut und nicht in Deutschland.
    Das was die machen ist nur Quality Check mehr nicht!
    Und ja ich bin täglich mit L2 & L3 Support von Fujitsu im Kontakt da ich diese NB & DT, Tag für Tag repariere.
    Und die selber wissen nicht welche Fehler die haben. Also der Support von FSC ist noch immer so schlecht wie vor 5 Jahren!


    Ich kann dir leider nur widersprechen: Ich stand an der Fertigungslinie von Fujitsu, wie du an den Bildern erkennen kannst, und dort werden die Mainboards gefertigt. Das einzige, was nicht von dort kommt (ich rede NUR von der Mainboardproduktion!) ist die nackte Platine. Das fertige Board entsteht in Augsburg.
    RAM, Grafikkarten usw. nicht, das stimmt - die werden zugekauft. Wenn sich das im Text anders anhörte, war das nicht Absicht
  • ich123@guest , 29. Juni 2012 20:05
    Ich kann dir bestätigen das die Notebook MB nicht bei FSC befertigt werden!
    Die Bilder die ich sehe sind Desktop MB? oder?
  • benkraft , 29. Juni 2012 20:26
    Korrekt, Desktop/Server/Workstation Mainboards. Nichts anderes habe ich behauptet, und genau das steht auch in der Reportage. Jetzt muss ich aber doch mal an den Lesern zweifeln - werden hier wirklich nur noch die Bilder durchgeklickt und die Texte komplett ignoriert?
  • ich123@guest , 30. Juni 2012 08:20
    Den Text hab ich gelesen. Nur ich war etwas zu schnell mit meinen Behauptungen. :) 
    Sorry
  • thornhill@guest , 30. Juni 2012 13:53
    Man sollte diese letzten Bastionen des guten alten "Made in Germany" durch Käufe unterstützen.
  • klomax , 1. Juli 2012 12:28
    Die ASCII-Kuh finde ich ja mal genial.:D 

    Aus Erfahrung mit den Arbeitsplatz-Rechnern an der Uni weiß ich, dass die FSC Desktops wirklich flüsterleise arbeiten und auch so einen recht wertigen Eindruck hinterlassen.
  • Augsburger@guest , 2. Juli 2012 11:49
    Unglaublich, was in den Kommentaren hier verzapft wird. Also, "FSC" gibt es seit drei Jahren nicht mehr. Die Firma heißt Fujitsu oder FTS (Fujitsu Technology Solutions).
    Die Fujitsu Notebooks ("Lifebook") sind japanische Produkte, die in Augsburg endgefertigt werden. Außerdem werden in Augsburg PCs, Server, Workstations und sogar Storage gefertigt.
    Vielleicht sollte man sich mal aus seiner "Reparaturwerkstatt" herausbewegen statt hier "schlaue" Kommentare zu schreiben
  • 360@guest , 2. Juli 2012 14:33
    Wer keine Zeit hat, die Reparaturwerkstatt zu verlassen, kann auch einen vituellen Rundgang durch die Fujitsu Werke in Augsburg machen: http://fujitsuineurope.ts.fujitsu.com/en/virtual-tour.html
Alle Kommentare anzeigen