Windows 10: Die Neuerungen des Microsoft-OS im Überblick

Über den Autor
Mika Baumeister & Loic Duval
Erstelle einen neuen Thread im Fotoreportage-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
22 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • tadL
    Keine 30FPS 900p Gamelock für das Kinofeeling nun auch zwangsweise auf dem PC?

    Naja windows, immer eine generation überspringen ist da meine Faustformel. Also xp war gut, vista naja, 7 gut, 8 naja, 9 wäre gut aber da es nun 10 ist warte ich auf 11. Hab ich nun das Internet gewonnen ?
    0
  • Nephilim13
    alt+tab weg?! NEIN!^^ warum kann man sich nicht die Tastenkombos so konfigurieren wie man das selber möchte...
    storage sense ist ne gute idee, hab ich aber jetzt schon keine lust drauf, weil das wieder so ein app mist istNächster Punkt: Wenn ich lokal suchen will...warum zum geier sollte ich Bing durchsuche wollen? Ob ich Win 10 gut finde hängt davon ab, wie viel ich von dem Mist, den ich nicht brauche deaktivieren kann. 50% sind eine gute Idee, 50% totaler Mist und ich habe irgendwie die Befürchtung, dass man um den Mist nicht herumkommt^^
    0
  • quixx
    Zitat:
    Jedes zweite OS wird ein Flop. So war Windows 95 Top, Windows Me ein Flop. Windows XP war äußerst erfolgreich, über Vista möchte man am besten gar nicht erst reden. Windows 7 stellte einen großen Schritt in die richtige Richtung dar, aber mit Windows 8 vergraulte Microsoft seine Kunden wieder. Glaubt man dieser "Logik", dann kann Windows 10 ja nur gut werden!


    Die schönste Zeit war W3.1 am Novell 3.11/12. Fürs Internet musste dann auf W3.11 "aufgebohrt" werden. Das ging auch noch.

    95 war schlecht. Geklonte Versionen lebten im Gegensatz zu 3.11 manchmal nur ein Vierteljahr. Das Zeitalter der Handinstallationen wurde eingeführt.

    W98/SE war wenigstens stabiler und konnte wirklich USB. Ok, 95/3 war auch stabil ohne USB-Unterstützung.

    ME und Vista scheinen mir aus der gleichen Mülltonne geholt zu sein.

    Zitat:
    Wer auf Tastaturkürzel steht, kann sich schon einmal umgewöhnen: ALT+TAB, derzeit für die offenen Fenster genutzt, wird zugunsten des Umschaltens zwischen den virtuellen Desktops wegrationalisiert


    Ach du Sch....

    Kein schnelles Wechseln mehr zwischen zwei Programmen? Immer Maus dazu suchen? Zwei Suchen: Wo ist die Maus am Schreibtisch und wo ist die Maus am Desktop.

    Vor lauter Geld ausgeben kommt man bei MS nicht mehr zum selbst Arbeiten am PC?

    Zitat:
    Das "Snapping" von Fenstern hat sich seit mehreren Jahren im Arbeitsalltag vieler Anwender zum Standard gemausert. Microsoft verbessert dieses einfache Feature, welches man durch das Bewegen des Fensters an den äußeren rechten oder linken Bildschirmrand aktiviert.


    Ja toll, nicht mehr das Fenster so an den Rand schieben, das man nur den Momentanwert einer Größe sieht.

    Man kann ja einen weiteren Bildschirm kaufen, wenn man so viel gleichzeitig sehen will.


    Zitat:
    Hoch auflösende 21:9-Monitore und 4K-Displays sind bereits auf dem Markt angelangt, Panels mit 8K-Auflösungen befinden sich in Entwicklung.
    Ein offizieller Support über das Betriebssystem fehlt bislang, die Treiber von AMD und Nvidia konnten dieses Manko allerdings umgehen


    Wen juckt's?
    Die tatsächlich betroffen User merken noch nicht mal, wenn die Auflösung nicht stimmt.


    Zitat:
    Mit Storage Sense wird es möglich sein, die wahren Speicherfresser zu identifizieren und im besten Falle auf einen Speicherplatz oder eine Partition zu verschieben, die möglicherweise mehr Platz bietet.
    Vor allem günstige Geräten, die mit wenig internem Speicher ausgeliefert werden, können davon profitieren: Apps und Daten wie Musik, Bilder und Videos können automatisch auf eine MicroSD-Karte übertragen werden. Einziges Manko: Sobald die MicroSD-Karte aus dem Schacht des NJotebooks, Tablets oder Billig-Laptops genommen wird, sind die Apps nicht mehr nutzbar.


    Der beste Fall wurde durch MS doch explizit abgeschafft?
    Ist es nicht normal, dass gute Programmierer so programmieren, dass alles ohne "Install" geht? Ist es nicht Politik gewesen, alle zu zwingen auf die Registry zuzugreifen? Hat man nicht mit gefühlten 30000 Registry-Einträgen für Office ein Beispiel dafür gegeben, wie es sein soll?

    Nebenbe ibemerkt: die, die sich das wirklich trauen, hatten vorher schon Lösungen.
    Zitat:
    Windows Phone kann bereits sehr gut mit WLAN-Netzwerken umgehen und sich etwa automatisch mit Telekom-Hotspots verbinden - und Windows 10 wird diese Funktion erben.


    War das nicht schon seit XP so?

    Zitat:
    Kollegen und Freunde dürfen sich besonders freuen: Der Zugang wird auf Wunsch automatisch geteilt. In einem solchen Fall legt der Laptop automatisch einen Hotspot an, der als Mittelsmann dient. Der Internetverkehr läuft dann komplett über den Laptop zum Telekom-, 1&1-, Kabel Deutschland- oder sonstigem Hotspot.


    Und die NSA erst. Was für wertige Informationen, wer mit wem so intim ist, dass er seine Pseudo-Flatrate opfert.

    Der's braucht, hat am Smartie den Hotspot. Kann man auch sehr einfach sharen.


    Zitat:
    Der Internet Explorer 12 könnte endlich wieder Vielsurfer ansprechen: Microsoft will wieder Erweiterungen für den hauseigenen Browser zulassen. Somit gibt es dann für die Entwickler von steht Addons wie etwa den von uns vorgestellten Firefox- oder Chrome-Addons eigentlich keinen Grund mehr, ihre Werke nicht auch für den Internet Explorer zu portieren.


    Ein neues Leben beginnt. Werbung muss nun redaktionell direkt in das Forum geschrieben werden.

    Ich halte das Flashgeblinke um seriöse Nachrichten seit Jahren nicht mehr aus.
    Meist für Artikel, die ich weder kaufen will, noch empfehle.

    Der Gipfel war, als ich auf mich zurechtgeschneiderte Werbung eines Online-Versenders sah, bei dem ich kürzlich genau diese Artikel gestöbert habe.
    Cookies ja. Die angestrebte Lenkung zum Kauf: Nein!

    Zitat:
    Auch Firmen dürfen sich auf neue Funktionen freuen. Unter Windows 8 wurden Unternehmen erst einmal nicht weiter beachtet, aber dies ändert sich nun mit Windows 10.


    Ja schön wär's, Für MS. Träumt weiter.
    Bringt Funktionen, die die tatsächlich Produktivität steigern. Im Vorzimmer ist da bei der Assistentin seit Word 6.0 nichts passiert.

    ren actors shitonactors

    Zitat:
    Die direkt in der Taskleiste untergebrachte Suche ist nun deutlich schneller - und genauer. Zum einen wird wie gehabt der lokale Speicher durchsucht, zum anderen wird aber auch direkt Bing befragt und Wikipedia durchwühlt.


    Da wird Google aber traurig. Es werden sicher viele Rechtsanwälte beauftragt.
    Aber Bing einfach so monopolartig zu setzen wird nicht klappen.

    Jede Wette, die Kickoff-Meetings in der Rechtsabteilung "Google" sind schon gelaufen.

    Zitat:
    One-Cloud


    Von One-Cloud bei Microsoft verspreche ich mir gezielte Störungen des Windows-Betriebes mit Own-Cloud. Wie schon unter Windows7 "Eigene Dateien" nicht mehr auf dem NAS liegen durften, ohne dass Windows sich eine komplette Kopie lokal zieht.

    Auf Own-Cloud hat einer der Unterstützer und Protagonisten der totalen Überwachung einfach schlechter Zugriff. Im Zweifel kann der zu Überwachende das NAS sogar einfach abstecken. Wie soll man da noch bequem an seine Daten kommen?

    Natürlich gewährt MS keinem Zugriff auf Deine Daten (, außer er fragt lieb an und benutzt viel Software aus dem Hause).
    0
  • Big-K
    Dank DX 12 hat man eh keine Wahl, also kann man sich gleich mal dran gewöhnen.
    So schlimm siehts ja auch nicht aus. Zumindest besser als das Kastrierte win8.

    Was mich wirklich interessiert ist wie wird man als user behandelt.
    Doppelklick. Wollen sie die virus.exe wirklich installieren? oh gut das du fragst ich hab aus versehen einen doppelklick auf die virus.exe gemacht.
    Datei wirklich in den Papierkorb verschieben? Ne hatte grad nen Schlaganfall und bin auf entf gekommen....

    Oder muss ich nach der Installation wieder stundenlang im regedit und cmd rum wurschteln bis mich win net mehr nervt? Naja das wird sich wohl nie ändern.

    Sobald win aufm Kühlschrank läuft muss ich bestimmt dreimal bestätigen bevor ich was süßes bekomme :p
    0
  • quixx
    Mit "alles automatisch" fallen die Rechner eben in großer Breite nicht gleich auf die Schnauze.
    0
  • bruder tac
    Also ganz ehrlich. Solange ich immer mehr Mist mitinstallieren muss, den ich überhaupt nicht haben will, wird es für mich immer uninteressanter.
    Hatte mal eine 60GB SSD. Die musste ich mittlerweile gegen eine 128GB SSD tauschen und irgendwas sagt mir, das Win10 mindestens 256GB wirklich brauchen wird.
    1
  • quixx
    Ich habe W8 auf einer 80er und W7-HTPC mit einer 60er am Start.

    Wenig Plattenplatz brauchen ist eine Kampfdisziplin aus den frühen 90ern.
    0
  • Plitz
    Anonymous sagte:
    Keine 30FPS 900p Gamelock für das Kinofeeling nun auch zwangsweise auf dem PC?

    Naja windows, immer eine generation überspringen ist da meine Faustformel. Also xp war gut, vista naja, 7 gut, 8 naja, 9 wäre gut aber da es nun 10 ist warte ich auf 11. Hab ich nun das Internet gewonnen ?


    Nach dieser Logik würde dein ganzes System nicht funktionieren, da auch zwischen XP, Vista und 7 keine aufeinanderfolgenden Zahlen zu finden sind ... Kein Keks für dich.
    0
  • Plitz
    Anonymous sagte:
    Also ganz ehrlich. Solange ich immer mehr Mist mitinstallieren muss, den ich überhaupt nicht haben will, wird es für mich immer uninteressanter.
    Hatte mal eine 60GB SSD. Die musste ich mittlerweile gegen eine 128GB SSD tauschen und irgendwas sagt mir, das Win10 mindestens 256GB wirklich brauchen wird.


    Dann machst du etwas ziemlich falsch! Mein Windows 8.1 hat gerade mal 35 GB (140GB auf der Systemplatte belegt, 105GB davon in meinem Spiele Ordner -> 35GB für ALLES andere!) ... komplett geupdated ... wenn man sich schon Argumente AUSDENKEN muss, kann 8.1 ja nicht so übel sein
    0
  • derGhostrider
    Zitat:
    So war Windows 95 Top, Windows Me ein Flop
    Diese dämlichen Schreibereien vonwegen "jede zweite Windows-Version ist gut"! Den Leuten fällt ja nicht einmal mehr auf, dass sie mit ihrere eigenen Argumentation selbst auf die Schnauze fallen, wenn sie sie benutzen!
    Was war denn jetzt gut: Win 1.0, Win 2.0, Win 3.0, Win 3.1, Win 3.11, Win 95, Win95B, Win98, Win98SE, WinME, Win2000 (was eigentlich nach NT 4.0 SP6 kam und die Reihe vervollständigte, zudem zeitgleich mit ME am Markt war), Win XP (mit welchem SP? Da gab es schon erhebliche Unterschiede), Win Vista ohne SP (OK, das war nix), Vista MIT SP (Das entspricht im Kern dann überwiegend Win 7 und verhält sich bei der Benutzung auch so), Win 7, Win 8, Win 8.1, Win 10...
    Bin auf die Reihenfolge gespannt, die "jedes zweite ist toll" belegt. Es passt nämlich nie!

    Vor allem haben früher Leute teilweise auf Win95, teilweise auf 95b geschworen. Bei 98 und 98SE war es dann ähnlich. WinME wurde von vielen verteufelt - bei mir war es das einzige Windows aus der 9x-Reihe, bei dem alle Treiber (incl. Wacom ArtPad II) fehlerfrei *gleichzeitig* liefen. Das klappte dann erst bei Windows 2000 SP1 wieder.

    "Your milage may vary" - das wäre die richtige Aussage. Alles andere ist doch dummes Nachgeblubber von Trollen. Die Aussage "jedes Zweite Windows ist Mist", ist Mist und unüberlegter Unfug. Man kann es einfach nicht sachlich begründen. Man kann nur Versionen unterschlagen und Tatsachen verdrehen, damit diese oberflächliche Aussage hingebogen wird. Wie im Artikel: Win95 & WinME nennen, Win98 vergessen. Super Idee! Und wo ist die Grenze bei den Versionen? Zählen entscheidende Service-Packs oder zählen sie nicht? Ist es wichtig, wenn früher die User den Unterschied zwischen 98 und 98SE merkten und klar eine Version davon bevorzugten, oder ist das trotzdem "das gleiche Windows"? Und ist dann nicht die gesamte 9x-Generation der gleiche Mist? (Aus heutiger Sicht, bzw ab XP war 9x auch nur großer Käse...)

    ... *seufz* Ach, immer das Gleiche...

    ------------

    Zitat:
    Hatte mal eine 60GB SSD. Die musste ich mittlerweile gegen eine 128GB SSD tauschen und irgendwas sagt mir, das Win10 mindestens 256GB wirklich brauchen wird.
    Kann ich nicht nachvollziehen. Also abgesehen davon, dass ich Keine 60GB Platte für das System + Anwendungen nehmen würde, da es bei mir überhaupt nicht ausreichend wäre, ist eine reine Windows-Installation relativ übersichtlich.
    Die Auslagerungsdatei verbraucht natürlich einiges an Platz, aber wenn ich so meine Win 8.1 VMs angucke, dann sind die relativ übersichtlich. Egal ob mit Entwicklungsumgebung oder die Surf-VM inkl Office 365 und diversen anderen Programmen. Und wie gesagt: Das ist ja schon nicht mehr "nur Windows".
    0
  • quixx
    Anonymous sagte:

    Was war denn jetzt gut: Win 1.0, Win 2.0, Win 3.0, Win 3.1, Win 3.11, Win 95, Win95B, Win98, Win98SE, WinME, Win2000 (was eigentlich nach NT 4.0 SP6 kam und die Reihe vervollständigte, zudem zeitgleich mit ME am Markt war), Win XP (mit welchem SP? Da gab es schon erhebliche Unterschiede), Win Vista ohne SP (OK, das war nix), Vista MIT SP (Das entspricht im Kern dann überwiegend Win 7 und verhält sich bei der Benutzung auch so), Win 7, Win 8, Win 8.1, Win 10...
    Bin auf die Reihenfolge gespannt, die "jedes zweite ist toll" belegt. Es passt nämlich nie!


    Wenn man sich die dann tatsächliche Verbreitung ansieht, so hatte wohl keine große Gruppe mehr 1.0-3.0 als 3.1(1) auftauchte.
    Auch gab es wenig Motivation einen mit 98se gekauften zu 3.11 downzugraden. Laptops mit Vista-Hologrtamm sehe ich haufenweise zu XP downgegradet. Auch hat die Industrie den Lieferzustand W7 statt 8 durch hohen Druck diesmal sogar wieder eingeführt.

    Dann ist da noch die ungradzahlige Anzahl der Servicepacks. Schon mal gehört?

    Jedenfalls lässt sich immer wieder eine Windowsversion finden, die bei den Experten auf Ablehnung stößt. Zweite Version hin oder her. Bei Vista hast Du doch auch etwas gemerkt?
    0
  • derGhostrider
    Anonymous sagte:
    Dann ist da noch die ungradzahlige Anzahl der Servicepacks. Schon mal gehört?

    Ach, so wie bei Windows NT: Servicepack 6
    Oder Windows 2000: Servicepack 4
    Oder Vista: Servicepack 2

    Oder soll das nun besagen, dass (nur) ungerade Service-Packs nichts taugen?
    Da fallen mir gleich mehrere Gegenbeispiele ein:
    2000 SP1: Erst da waren Spiele ordentlich lauffähig, die DirectX verwendeten.
    Windows XP SP2: Was haben die Pfuscher der Softwareentwicklung geflucht, als Microsoft häufig ausgenutzte Speicherlecks stopfte. So viele User haben sich beschwert, dass MS teilweise zurückrudern musste - per Update zur Verschlimmbesserung. (Das SP2 war gut, die User haben es dennoch verteufelt, da ihre Schrott-Programme nicht mehr liefen.)
    Vista SP1: Ab SP1 war Superfetch stark beschnitten und das System verhält sich genau wie Windows 7. Da habe ich so viele Vergleichsbenchmarks (auch mit meiner selbst entwickelten Software) ausgeführt - das tut sich NICHTS zu anderen Windows-Versionen. Aber wenn der Ruf erstmal ruiniert ist...

    Zitat:
    Jedenfalls lässt sich immer wieder eine Windowsversion finden, die bei den Experten auf Ablehnung stößt. Zweite Version hin oder her. Bei Vista hast Du doch auch etwas gemerkt?

    "Bei Experten"? Bei SELBSTERNANNTEN Experten, also mehrheitlich: Trollen!
    Wer Windows 7 gut findet, der müsste auch Vista mit aktuellem Patchstand gut heißen, da die Unterschiede minimal sind!
    Nicht Vista ohne Service-Pack, wie es auf den Markt kam. Sondern die korrigierte Version.
    Aber nein, Vista wird verteufelt, bis der Arzt kommt.
    Genau wie sich viele bei Windows 8.x um Kopf und Kragen faseln. Es gibt ja sogar schon Spezialisten, die den Nachfolger nun auch schlecht machen, da die Versionsnummer 9 übersprungen wurde. OK, XP war auch keine Zahl, Vista war keine Zahl, aber das zählt nicht. Man ist ja gerade so schön dabei und die letzten Male hat das Getrolle ja auch gut geklappt, also munter weiter Unfug schreiben, vielleicht klappt's ja wieder...

    Es wäre für mindestens 90% der Leser auf IT-Seiten besser, wenn sie sich erst selbst in aller Ruhe ein Bild von dem OS machen und erst dann den Schwachsinn lesen, den einige User verbreiten. Dann gäbe es einen deutlich stärkeren Gegenwind in den Foren. So werden die Leute zumindest vorbelastet - genügend Personen lassen sich jedoch durch falsche Behauptungen komplett abschrecken und übernehmen die Aussagen dann ungeprüft, nur um anschließend auch zum Verbreiter dieser Unwahrheiten zu werden.

    Beispiel dafür: Viele Leute haben bei Windows 8 felsenfest behauptet, dass es keinen Desktop mehr gäbe.
    Das zeigt mir nur, dass sie nicht ein einziges Programm auf Windows 8 gestartet haben können. Und genau so werden heute Meinungen gebildet: Irgendein Knalldepp schreibt Blödsinn, 100 Leute lesen es, 10 verbreiten es weiter, das wird wieder gelesen und dann heißt es: Mensch, wenn es mehrere sagen, dann muss das ja wahr sein.
    Ist es aber nicht! Leere Behauptungen, Lügen, Missverständnisse, die auf Hörensagen beruhen (stille Post), usw.

    Daher kann ich jedem nur ans Herz legen, wenn er schon in Foren irgendeinen Stuss (und in Foren steht überwiegend nur Stuss) liest: Bitte erstmal gedanklich auf den "höchstwahrscheinlich Unfug" Berg schieben, dann mit viel Geduld und neutraler Grundeinstellung selbst überprüfen, und danach vielleicht nochmal den Foren-Müll gegen die eigenen Erfahrungen aufrechnen.
    Allerdings ist man dann, egal wie sehr man es auch versucht, bereits mit einer gewissen Voreinstellung belastet. Besser wäre: Erst selbst probieren, ohne Vorurteile, dann nachlesen.
    Da die Informationen jedoch bereits vor den Produkten umherschwirren, wird das fast unmöglich.
    0
  • quixx
    Arbeitet der Geisterreiter bei MS?

    Jedenfalls verspricht eine neue Windowsversion jeder IT-Abteilung den gleichen Nervenverbrauch wie ihre Vorversion, Vista, ME, und W8 dabei schon mal ausgelassen.

    Oder, lieber Oberexperte, habt Ihr in Eurer 2000-Client-IT Vista damals groß ausgerollt? :D

    Na siehst Du.
    0
  • derGhostrider
    Anonymous sagte:
    Arbeitet der Geisterreiter bei MS?
    Wie geistreich!
    Ich arbeite auch für Intel, Creative, Hynix, NVIDIA, AMD, Micron, Supermicro, ...

    Zitat:
    Jedenfalls verspricht eine neue Windowsversion jeder IT-Abteilung den gleichen Nervenverbrauch wie ihre Vorversion, Vista, ME, und W8 dabei schon mal ausgelassen.

    Oder, lieber Oberexperte, habt Ihr in Eurer 2000-Client-IT Vista damals groß ausgerollt? :D

    Na siehst Du.

    Wir haben damals von NT auf XP umgestellt. Nicht auf 2000.
    Server liefen vielfach auf 2000.
    War wohl nix.
    0
  • quixx
    Anonymous sagte:
    Anonymous sagte:
    Arbeitet der Geisterreiter bei MS?
    Wie geistreich!
    Ich arbeite auch für Intel, Creative, Hynix, NVIDIA, AMD, Micron, Supermicro, ...

    Zitat:
    Jedenfalls verspricht eine neue Windowsversion jeder IT-Abteilung den gleichen Nervenverbrauch wie ihre Vorversion, Vista, ME, und W8 dabei schon mal ausgelassen.

    Oder, lieber Oberexperte, habt Ihr in Eurer 2000-Client-IT Vista damals groß ausgerollt? :D

    Na siehst Du.

    Wir haben damals von NT auf XP umgestellt. Nicht auf 2000.
    Server liefen vielfach auf 2000.
    War wohl nix.


    In meinem Kopf wird die Größe einer IT-Abteilung durch die Anzahl der Clients festgelegt. Hätte wohl von 2373-Client-IT sprechen sollen. So dachtest Du an W2000.

    Aber ich wollte nicht über XP, sondern über Euren unternehmensweiten Roll-Out von Vista sprechen.
    Wie war der denn, lieber Experte?
    0
  • Plitz
    Finds immer klasse, wenn man das Gegenüber diskreditieren muss um ein Argument zu haben ... weiter so quixx, so gewinnt man im Internet Argumentationen!
    1
  • quixx
    Anonymous sagte:

    "Bei Experten"? Bei SELBSTERNANNTEN Experten, also mehrheitlich: Trollen!
    Wer Windows 7 ...


    Anonymous sagte:
    Finds immer klasse, wenn man das Gegenüber diskreditieren muss um ein Argument zu haben ... weiter so quixx, so gewinnt man im Internet Argumentationen!


    Danke für Deine Unterstützung.
    Hätte ich von Dir gar nicht erwartet.
    0
  • Plitz
    Anonymous sagte:
    Anonymous sagte:

    "Bei Experten"? Bei SELBSTERNANNTEN Experten, also mehrheitlich: Trollen!
    Wer Windows 7 ...


    Anonymous sagte:
    Finds immer klasse, wenn man das Gegenüber diskreditieren muss um ein Argument zu haben ... weiter so quixx, so gewinnt man im Internet Argumentationen!


    Danke für Deine Unterstützung.
    Hätte ich von Dir gar nicht erwartet.



    Das du nur ein selbsternannter Experte bist hat Ghostrider bereits bewiesen. Also keine Diskreditierung, sondern Tatsache.
    0
  • derGhostrider
    Anonymous sagte:
    Anonymous sagte:

    "Bei Experten"? Bei SELBSTERNANNTEN Experten, also mehrheitlich: Trollen!
    Wer Windows 7 ...


    Anonymous sagte:
    Finds immer klasse, wenn man das Gegenüber diskreditieren muss um ein Argument zu haben ... weiter so quixx, so gewinnt man im Internet Argumentationen!


    Danke für Deine Unterstützung.
    Hätte ich von Dir gar nicht erwartet.


    Siehst Du Dich selbst als einen Experten?
    Das war mir nicht klar, konnte ich aber auch nicht erahnen.

    Aber falls Du Dich dennoch angesprochen gefühlt haben solltest: Du warst gar nicht gemeint.
    0
  • quixx
    Anonymous sagte:

    Siehst Du Dich selbst als einen Experten?
    Das war mir nicht klar, konnte ich aber auch nicht erahnen.

    Aber falls Du Dich dennoch angesprochen gefühlt haben solltest: Du warst gar nicht gemeint.


    Mein Expertentum ist im Moment eingeschränkt, da der Ghostrider Vista flächenmäßig in seinem Unternehmen eingesetzt hat.
    Da bin ich platt. Echt :D
    0