Nvidia: 20 Jahre Grafikkarten in Bildern - ein Rückblick

Über den Autor
Matthias Wellendorf & Pierre Dandumont, Yannick Guerrini
Erstelle einen neuen Thread im Fotoreportage-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
10 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • burner18
    Schön, war mal echt wieder angenehm über die guten, alten Tage zu lesen.
    0
  • capparezza
    Ja, vielen herzlichen Dank für den Schuß Nostalgie am Freitag :) Auch wenn ich meist mit AMD/ATI am Weg war (und ein "Ausrutscher" zu S3), waren doch einige Karten dabei, an die ich mich noch erinnere.
    0
  • graham_twae
    TNT2....die Grafikkarte von meinem ersten wirklich eigenem Rechner. Das waren noch Zeiten.
    0
  • burner18
    Ach, die gute alte TNT2 - war auch meine erste richtig ordentliche Grafikkarte in meinem ersten PC... Irgendwie schade, dass ich die damals zusammen mit dem PC entsorgt habe. War aber, soweit ich mich erinnene, optisch auch keine wirklich ansprechende Karte.
    0
  • Florian Knoll
    Ein netter Artikel! ich hatte die erste Geforce, die 256er und die "lahme" und heiße gtx 470 hab ich supergünstig bekommen und hat mir 5 Jahre treue Dienste geleistet. Danach habe ich sie durch eine 980ti ersetzt und mit ihr habe ich mir auch meine erste Intel-CPU gekauft. So ändern sich die Zeiten :).
    0
  • samserious
    Eine GTX280 (und auch eine 285) habe ich noch im Regal rumfliegen. Die 280 findeich nach wie vor erstaunlich: Obwohl sie eine irre Abwärme (230 Watt) produziert und nur mit einem recht kleinen Radiallüfter gekühlt wird, ist sie selbst nach heutigen Standards noch erträglich leise, zumindest aber nicht übermäßig laut. Dazu wird die ganze heiße Luft komplett durch das Slotblech befördert und nicht wie heute im Rechner verwirbelt. Schließlich ist die Karte ein riesiger unkaputtbarer Kunststoffziegel. In ein Gehäuse eines Bekannten passte sie knapp nicht hinein, also reingequetscht auf biegen und brechen - siehe da: Der HDD-Träger des Gehäuses hatte vor der Karte nachgegeben :D
    0
  • capparezza
    Kunststoffziegel? Da fällt mir meine 9800GX2 wieder ein...
    0
  • samserious
    Ja, die gute alte Sandwich-Bauweise :D
    0
  • fffcmad
    Zitat:
    Eine GTX280 (und auch eine 285) habe ich noch im Regal rumfliegen. Die 280 findeich nach wie vor erstaunlich: Obwohl sie eine irre Abwärme (230 Watt) produziert und nur mit einem recht kleinen Radiallüfter gekühlt wird, ist sie selbst nach heutigen Standards noch erträglich leise, zumindest aber nicht übermäßig laut. Dazu wird die ganze heiße Luft komplett durch das Slotblech befördert und nicht wie heute im Rechner verwirbelt. Schließlich ist die Karte ein riesiger unkaputtbarer Kunststoffziegel. In ein Gehäuse eines Bekannten passte sie knapp nicht hinein, also reingequetscht auf biegen und brechen - siehe da: Der HDD-Träger des Gehäuses hatte vor der Karte nachgegeben :D


    Da haste aber Glueck. Eigentlich kreischt die 280 GTX unter Vollast wie ein Foen und stribt nach Ablauf der Garantie den Hitze/ verschleißtot. Die 480 war da die bessere Karte, wenn auch heißer :)

    Die beste Nvidia, gefolgt von der 480 in Sachen Langlebigkeit, ist fuer mich die Geforce 4 gewesen. Langlebigkeit bezieht sich hier auf Nutzbarkeit. Die 480/ 570/ 580 packt selbst heute noch Einiges und ist im Schnitt mit einer 750TI gleichauf, bei hoheren Aufloesungen gar ueberlegen. Fuer eine Karte von 2010 erstaunlich.
    0
  • samserious
    Sachen von 2010 müssen ja auch nicht automatisch heute schlecht sein. In einem Drittrechner - jaja, schon klar.. - von mir steckt eine 560 448C (eine 570 mit ganz wenigen deaktivierten Kernen), die ich mal für 40€ ersteigert hatte sowie ein Phenom II X6 @3,5Ghz. Das Gespann ist tatsächlich in der Lage, DragonAge Inquisition in FHD auf mittleren Details mit ~80 Bilder po Sekunde darzustellen. Da kann man nicht meckern..

    Die Karte, die ich am längsten besessen habe, war die Radeon 9550. Damit habe ich irgendwie bis 2010 durchgehalten :D
    0