Anmelden / Registrieren

Der 13.000-Euro-PC

Der 13.000-Euro-PC
Von , Chris Angelini
Was war nochmal der Preis?

Die Firma Puget Systems hat sich auf Käufer spezialisiert, die keinen PC von der Stange erwerben, sondern ganz besondere Anforderungen haben. Ausgefallene Kundenwünsche sorgen teilweise für unorthodoxe Lösungsansätze. Wir durften den Technikern über die Schulter schauen, als sie das Projekt eines 13.000-Euro-PCs in Angriff nahmen. Was dabei herauskommt, lesen Sie auf den nächsten Seiten.

Weiter Weniger
Alle 67 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Shini , 31. März 2009 16:09
    Na toll, eine Diashow mit viel blabla..sowas sinnfreies.
    Euer Text ist total überflüssig. Man muss sich nur die Bilder angucken und man versteht den "Artikel" schon.
  • impaled , 31. März 2009 16:31
    Haben will.......
  • loadbalancer , 31. März 2009 16:40
    Im Moment schwer an den Mann zu bringen ... wo schon Allienware die Grätsche macht
  • Chikko , 31. März 2009 16:50
    Weiß jemand was das für ne Pumpe ist?? Die ist ja mal paraktisch!!
  • h4xx0r , 31. März 2009 17:00
    Also 13.000€ für so ein hässliches Teil.. das ist schon ein Armutszeugnis. Das sieht aus als hätte man dem kleinen Nachbarsjungen ein paar Euro in die Hand gedrückt und der hätte bissel an seinem Aldi PC rumgeschraubt.
    Hat der PC auch einen praktischen nutzen? Server der aussieht wie nen Desktop PC für was?
  • taurus01 , 31. März 2009 17:01
    Hat jemand von euch ne Raptor? Die Platten sind nun mit Abstand das lauteste am System....

    Energiemessungen wäre nicht aufwendig und recht interessant gewesen.
  • christoph1717 , 31. März 2009 17:16
    Bei Bild 10 steht als Name der Pumpe "Koolance RP-1000BK"
    Auf der Hersteller Seite kostet sie gut 200$

    http://www.koolance.com/water-cooling/product_info.php?product_id=280
  • matzilein , 31. März 2009 17:28
    also mit nem 20 fach bluray brenner hätte ich ihn genommen. aber so?????

    ja und der stromverbrauch würde mich ja auch mal interessieren...
  • Anonymous , 31. März 2009 17:44
    Mich wundert die Wahl der Grafikkarte. Bei einem 13000€-PC eine 8800GTS 640MB einzubauen macht auch dann keinen Sinn, wenn es nicht auf Grafikperformance ankommt, denn leise ist diese Karte nunmal nicht.
    Ich hätte eher mit einer HD4850 + Musashi / Accelero S1 oder mit einer passiven HD4670 gerechnet.

    @taurus01: Die VelociRaptor ist deutlich leiser als die Raptor. Das 2,5-Zoll-Format und diese 3,5-Zoll-Schachtel drumherum machen einiges aus. Wenn die Platte ordentlich entkoppelt ist, dürfte sie nicht hörbar sein.

    Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass die Kiste unhörbar ist. Das Gehäuse selbst ist nicht gedämmt und die 9 120mm-Lüfter werden auch bei 5V-ansteuerung Geräusche machen. Für 13000€ kann ich mir deutlich bessere Lösungen vorstellen.

    Aetius
  • h4xx0r , 31. März 2009 18:04
    Die "neuen" bzw aktuellen Velociraptor Platten sind flüsterleise, da kenne ich genug andere Festplatten die weitaus ekligere Geräusche machen..
  • derGhostrider , 31. März 2009 18:24
    Aetius: Meine Zustimmung. Die Wahl der Graka ist SEHR Merkwürdig. Anstelle iner alten 640er wäre zumindest eine GTS512 (G92) sinnvoll gewesen, oder eben, wie Du schon sagtest, eine Ati 4850. Die Karten sind dann auch beide ungefähr gleich auf.
    Aber warum nun ausgerechnet der alte G80 gewählt wurde, erschließt sich mir überhaupt nicht.

    Daß solch ein System nicht perfekt LAUTLOS ist, das ist schon OK. Allein vier CPUs kann man nunmal nicht so "mal eben" passiv kühlen, da sind halt langsam drehende Lüfter nötig.

    Wenn der Kunde aber z.B. eine Render-Workstation verlangt hat, dann wäre das durchaus vertretbar, wenn das System nun "sehr leise" läuft, und das wird es im Vergleich zur Rechenleistung.
    4 CPUs sind schon nett, allerdings weiß ich gerade noch nicht so recht, wie da 13k€ zusammen kommen. Das Board kostet viel, aber der Rest hält sich im Rahmen. Hätte nun vielleicht mit 8k€ gerechnet, aber 13kEuro finde ich dann schon reichlich happig. Dafür hätte ich ein individuell gefrästes Alu-Gehäuse erwartet und kein Gehäuse von der Stange, an das man mit ein paar Abstandshaltern einen Radiator anschraubt.

    Ansonsten ist das Sytem aber ganz nett. RAID-1 für's System, RAID-5 für Daten... Gut, Samsung-Platten hätte ich nun nicht gewählt, aber so schlimm ist das auch nicht.

    Es verwundert mich ehr, daß die Platten nicht in hot-plug-Wechselrahmen untergebracht wurden. Das würde ich bei dem Preis halt auch erwarten.

    Mein Dual-Opteron im 19" Rack hat bei weitem nicht soviel gekostet, obwohl der Rechner schon teuer war. Allein ein ordentliches 3HE 19" Gehäuse mit allem Zubehör, das man so braucht, kostet nunmal grob 500Euro. Also inkl. Netzteil, Einbaurahmen für's Netzteil, Vollauszugsschienen und Backplanes. Der Preis schwankt je nach Ausstattung um +-100Euro und ist damit m.E. deutlich höherwertiger als das dort verwendete Gehäuse, wenn auch nicht als Tower zu gebrauchen.

    Hmmm... also wenn mir jemand 13k gibt, dann würde ich glatt versuchen einen flotteren Rechner umzusetzen - und vielleicht das sogar in einem "besseren" Gehäuse.

    Aber wer weiß schon, was die exakten Vorgaben vom Kunden waren... Bevor man die nicht kennt, kann man hier viel Spekulieren.
    Vielleicht sind die Garantieleistungen sehr umfangreich mit 24h Service, so daß einige Komponenten auf "Halde" gelegt werden müssen und das erklärt den Preis dann auch ganz schnell.
  • Kyp_Duron , 31. März 2009 19:29
    Also wenn man die Komponenten mal nachrechnet ist der Preis schon ne Frechheit. Zumal man bei der Wahl bestimmter Teile schon den Kopf schütteln muss. Ne alte GTS und SpinPoints ?
  • realmad24 , 31. März 2009 19:34
    über sinn und unsinn kann man streiten, ich finde es nur schade das kein einziger test mit dem pc gemacht wurde, diese firma muss doch sagen können "hey, mit dem teil kannste n´n Film in 20 Sekunden umcodieren" oder sowas in dert art. echt schade....
  • tux-job , 31. März 2009 20:03
    Ist doch nichts anderes als Werbung für die Firma.

    @Kry_Duron: Stimme Dir voll und ganz zu die GraKa und die SpinPoints sind bei solch einem stolzen Preis schon seltsam. Zumal es sehr interessant gewesen wäre den Verwendungszweck des Rechners genannt zu bekommen (oder hab ich was überlesen?) TJ

  • Hatebreeder , 31. März 2009 20:12
    Ich schätze mal, dass es bei dieser Firma ist, wie bei vielen anderen, dass nicht alles neue (bessere) gleich das altbewährte ersetzt. Statt den Raptoren hätte man auch SSDs nehmen können. Statt den F1ern hätte man 2Tbyte Platten von WD bzw 1TByte Platten von Seagate nehmen können. Wenn es so stark auf Rechenleistung ankommt, warum dann nur 4x4x2! GHz? Es gibt seit längerem (effizientere) Shanghai Opterons zwischen 2,1 und 2,9 GHz.
  • Anonymous , 31. März 2009 20:21
    Die Wakü ist ganz komisch montiert, der letzte Proz bekommt am meisten ab,
    zumindestens zwei Pumpen anschließen oder so.
  • klopod , 31. März 2009 20:30
    Naaaja... 32gb ein Raid aus 6x1tb Festplatte etc... braucht man denn sowas wirklich?! Naja jetzt gabs wenigstens nen wirtschaft aufschwung durch den kauf... für 13k € erwarte ich persöhnlich ein bessere gehäuse nicht ein solch hässliches Gehäuse^^

    Also ich persöhnlich würd das Teil sofort verkaufen wenn ich das --> Geschenkt
  • numerobis , 31. März 2009 20:36
    lol Das ist jawohl mal echt ne gekonnte Kundenverar***e. Vier Opteronen mit 2GHz wassergekühlt mit nem vollbestückten Mora (oder hier Magicool)... weder HDDs gedämmt und wassergekühlt, geschweige denn Graka und Board und Speicher unter Wasser und dann 13000 Euronen... alles klar.
    Ich mein, für Leute, die keine Ahnunug haben, was sie da verkauft bekommen und die unbedingt einen auf dicke Hose machen wollen bestimmt genau das richtige - Marktlücke!

    Aber wenn man's gescheit machen wollte könnte man auch nen Dual Nehalem nehmen, wassergekühlt auf 4GHz und dann aber den Rest des Systems auch noch mit kühlen - für das Geld kann man auch gut zwei Kreisläufe machen mit zwei Triple Radis und man hätte auch noch die Festplatten gedämmt und die Graka gekühlt und wirklich nen leisen Rechner... und der Speicher sollte auch billiger sein. Und man könnte sich auch Windows Server sparen... Sollte für 5000 Euro gut zu schaffen sein - naja, aber jedem das Seine...
  • derGhostrider , 31. März 2009 20:37
    @Klopod:
    Ohne zu wissen, was der Rechner wirklich machen soll, kann man nicht beurteilen, ob das "angemessene" Hardware ist oder nicht.

    Ich kann nur für den Käufer hoffen, daß es zumindest die RAID-Versionen der Spinpoints sind und nicht die ganz normalen. Allerdings wären die trotzdem bei mir erst dritte Wahl gewesen, wenn überhaupt. *schulternzuck* Keine Ahnung, was der Kunde gefordert hat.
  • fruechtetee , 31. März 2009 20:39
    Man kann machen was man will, 4* GTX285 2GB, Core i7 oder ein LGA775 Skulltrail, WaKü, Terabyteweise SSDs man kommt NIE auf 13.000€!
Alle Kommentare anzeigen