Notebooks: Festplattentausch in Eigenregie

Über den Autor
Patrick Schmid & Achim Roos
Erstelle einen neuen Thread im Fotoreportage-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
8 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • jprinzler
    Ich habe immer die neue Platte erst als externe Platte angeschlossen und mit Dritthersteller-Software alles rüber kopiert. Danach einfach umbauen und fertig ! Aber okay hier sollte es wohl mit Bordmitteln funktionieren ;-(
    -2
  • bluray
    Sogar als Win7-User lernt man noch was dazu... habe nicht gewusst (oder war zu faul zu googeln), ob Windows bordeigene Mittel zum Herstellen von Systemabbildern hat. Scheinbar ist dem ja wohl so.

    Aber mal eine Frage, wie lang hat bei euch das Backup und dann das Restore gedauert? Mit Paragon Backup&Recovery dauert der Spass ganze 25 Minuten (bei einer Partitionsgrösse von 64GB, zu 35% gefüllt)

    Einziger Vorteil der Drittherstellerlösung: Man kann die Partition im nachhinein noch verbiegen, wenn man die Partition bspw. noch grösser haben will. Das ist hier unter Windows wohl nicht möglich.

    Das Thema wird für mich jedenfalls dann interessant, wenn ich doch auf eine SSD wechseln werde (Crucial hat eine rasante Platte mit der C300 im Angebot, die satte 355MB/s Read schafft, was schon immens ist!)

    Danke für den informativen Artikel!
    2
  • skylang
    TRIM funktioniert ebenso auf Vista und XP!
    2
  • sumquodsum
    Hmm... ich hab ne Frage, was bluray schon angedeutet hat, mir aber noch nicht klar ist.
    Wenn ich meine alte Partition (30GB) sichere (15GB) und dann auf eine Festplatte (630GB) wiederherstelle, bekomme ich da eine Partition mit 30GB und 600GB unpartitioniert oder ganze 630GB mit nur ca. 15GB System drauf?
    -1
  • checkmate
    Zitat:
    Das Thema wird für mich jedenfalls dann interessant, wenn ich doch auf eine SSD wechseln werde (Crucial hat eine rasante Platte mit der C300 im Angebot, die satte 355MB/s Read schafft, was schon immens ist!)


    355€ für die kleinere der beiden C300 sind absolut uninteressant. Da wird dein Wechsel auf solch tolle SSDs wohl noch bis WIN8 warten müssen... :ouch:

    ontopic

    Das Buch von Data Becker "Windows 7 für Fortgeschrittene" hat mir schon einige nützliche Funktionen verraten, die ich sonst wohl nie kennen gelernt hätte. Die Sache mit der Virtualisierung ist da übrigens auch ganz gut beschrieben. Und eben auch die Backup Funktion.
    1
  • thomaz
    Zitat:
    Das Buch von Data Becker "Windows 7 für Fortgeschrittene" hat mir schon einige nützliche Funktionen verraten, die ich sonst wohl nie kennen gelernt hätte.


    Data Becker-Demomaker war auch toll :)
    0
  • shodan
    hmm.. andere Frage: irgendeine Möglichkeit eine Sata Platte in ein Notebook zu kriegen, wo derzeit eine Pata 2,5er drin steckt? Die meisten Adapter die ich bislang gefunden hab sind zu gros...
    0
  • tolstoi
    @shodan: Mich hätte auch mehr PATA interessiert. Aber ich denke, dass eine PATA-HD auf SATA oder sogar womöglich auf SSD umzurüsten macht wenig bzw. gar keinen Sinn.
    0