Fractal Design Node 804: Ein Gehäuse, zwei Kammern

Das Node 804 von Fractal Design ist ein ungewöhnliches Cube Gehäuse mit zwei separaten Kammern. Es bietet für ein dem ITX und Micro-ATX Segment zugeordneten Gehäuse ungewöhnlich viel Platz für Festplatten, Lüfter, Radiatoren und sonstige Komponenten.

Auf der diesjährigen CeBIT konnten wir bereits einen ersten Blick auf das kleine Gehäuse werfen, dessen Aufbau und Unterbringungsmöglichkeiten sofort unser Interesse weckten: Das Gehäuse besteht aus zwei nebeneinander liegenden Kammern. Dabei beherbergt die in der frontalen Draufsicht linke Kammer das Mainboard sowie die direkt darauf aufgesteckten Kernkomponenten, während die rechte Kammer als separater Lagerraum für das Netzteil und den Großteil der Festplatten genutzt werden kann.

Der Vorteil dieses Doppelkammer Designs besteht in der Separation der zu besonders hoher Temperaturentwicklung neigenden Kernkomponenten,  die von einem eigenen, ungehinderten Luftstrom profitieren sollen. Da das Node 804 darüber hinaus die Möglichkeit mitbringt, bei Bedarf gleich mehrere Radiatoren oder Kompaktwasserkühlungen einzusetzen, hat es das Potenziel, sich als echter Kühlungsexperte mit geringem Platzbedarf zu entpuppen.

Auf 30,7 x 34,4 x 38,9 cm wird eine Menge Platz für ITX oder m-ATX Systeme geboten: 16 cm hohe Prozessorkühler, 32 cm lange Grafikkarten, bis zu 10 Lüfter, bis zu 28 cm große Wärmetauscher und 12 Festplatten klingen beeindruckend. Die herstellertypische, dreistufige Lüftersteuerung fehlt ebensowenig wie eine umfassende Staubschutzfilterung.

Zudem sorgt ein seitliches Sichtfenster für den Blick auf die inneren Werte. Der Preis für das derzeit noch nicht lieferbare Gehäuse wird sich gemäß der derzeitigen Listungen in den einschlägigen Preisvergleichen voraussichtlich bei um die 90 Euro einpendeln.

Verpackung und Lieferumfang

Wie üblich verschickt Fractal Design das Gehäuse in schlichter Kartonage. Der Lieferumfang umfasst neben einer vorbildlichen Montageanleitung einschließlich einer Fülle exakter Kompatibilitätsangaben und Maßangaben auch ein Konvolut an Schrauben, einige zusätzliche Entkopplungsgummis zur Laufwerksmontage, Kabelbinder sowie eine Adapterschiene zum Verbauen eines optischen Slot-In-Laufwerks im Slim-Format.

Technische Spezifikationen und Bedienelemente

Fractal Design Node 804
Typ:Cube
Abmessungen (HxBxT):30,7 x 34,4 x 38,9 cm
Gewicht:ca. 6 kg
Material:Stahl
Kunststoff (Frontblende, Deckelblende)
Aluminium (Frontblende)
Formfaktor:Micro-ATX, ITX
Einbauschächte:1x 5,25" Slot-in Slim (extern)
8x 3,5" (intern)
2x 3,5 oder 2,5“ (intern)
2x 2,5“ (intern)
PCI-Steckplätze:5
Lüfter vorinstalliert:1x 12 cm Front links (bis zu 1200 U/min.)
1x 12 cm Heck links (bis zu 1200 U/min.)
1x 12 cm Heck rechts (bis zu 1200 U/min.)
 Lüfter optional:1x 12 cm Front links
2x 12 cm Front rechts
2x 12/14 cm Deckel links
2x 12/14 cm Deckel rechts
Wasserkühlung optional:1x 14 cm Heck rechts (statt werksseitig verbautem 12 cm Lüfter)
12 x 28 cm und 14 x 32,5 cm Deckel oder zwei 12 x 27,8 cm Front (exakte Maße siehe Testabschnitt)
CPU-Kühler:bis 16 cm Höhe (Herstellerangabe); bis 16,4 -16,5 cm Höhe (eigene Messung)
Grafikkarte:bis 29/32 cm (mit/ohne Frontlüfter auf Höhe der Grafikkarte, Herstellerangabe)
Netzteil:ideal: bis 20 cm inkl. abstehender Kabel; möglich: bis 32 cm inkl. abstehender Kabel
Kabelmanagement:Bedingt durch den Zwei-Kammer-Aufbau können Kabel problemlos in der rechten Kammer außerhalb des Sichtfelds untergebracht werden
Marktpreis:Um 90 Euro (Straßenpreis zum Launch)

Um die dezente Gehäuseoptik nicht zu stören, befinden sich sämtliche Frontanschlüsse übrigens auf der rechten Seite. Das ist weniger praktisch, wenn man das Node 804 so auf dem Schreibtisch aufstellt, dass man über das Seitenfenster Einblick auf die verbaute Hardware nehmen kann, sieht aber zweifellos besser aus. Zwei USB 3.0 Steckplätze, HD-Audio Anschlüsse und ein Power Taster stehen hier zur Verfügung. Ein Reset Taster wurde jedoch nicht vorgesehen.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
13 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    schicke spielerei... passt nicht in meinen Schreibtisch, aber sehr schick...
    0
  • fragger
    Und wieder mal "Front" USB an der Seite...
    Wenn der Rechner in ner Ecke steht also nicht nutzbar
    0
  • derGhostrider
    Zitat:
    eine Menge Platz für ITX oder m-ATX
    Also eigentlich viel zu klein für anständige Hardware.
    Wie passen "Komponenten, die besonders viel Kühlung benötigen" zu solch einem Spar-Mainboard-Format?
    Ja, es ist irgendwie inzwischen Mode ein Schrumpf-Board zu nehmen, aber da passen dann Anspruch und Ausführung einfach nicht zusammen.
    ---

    Zum Gehäuse und Test: Das Gehäuse sieht ja ganz nett aus. Wenn man nun ein "spezielles" Gehäuse für ein kleines Board sucht, hat man da wohl was, was ganz nett aussieht.
    Leider ist die Design-Entscheidung für USB-Ports und Slot-In an der Seite so eine Sache für sich. Zudem ist es auch nicht besonders sinnvoll alle erdenklichen Öffnungen mit Kompaktwasserkühlungen vollzustopfen: Die vorderen würde ihre Abwärme in das Gehäuse blasen - das ist ja nun wirklich sinnfrei.
    Aber die Möglichkeiten oben gleich zwei große Radiatoren einzusetzen hat natürlich was.
    Ein interessanter Zwerg. Ein bisschen pummelig, aber mal was anderes.
    0
  • Myrkvidr
    Ich setze für mein Hauptsystem auch auf einen Big-Tower, aber da reize ich z.B. auch sämtliche 5,25" Einschübe mit allerlei Zusatzkram aus (kein DVD--Laufwerk) und benötige möglichst viele Hot-Swap-Anschlüsse, insofern führt da für mich kein Weg dran vorbei.
    Aber, wenn ich ein ganz normaler Gamer oder Anwender bin, muss es nicht zwingend ein ATX-Board oder mehr sein. Und dafür, dass es primär für kleine Micro-ATX und ITX-Boards konzipiert ist, finde ich ich Raumaufteilung und Flexibilität grandios. Lässt sich halt ne ganze Menge mehr mit machen, als mit einem handelsüblichen Mini-Tower. Und transportabler sind die Teile im Vergleich zu Towern allemal, wobei LAN Parties ja andererseits auch nicht mehr soooo in Mode sind ;)

    @Tesetilaro: Hab gehört, du stehst ohnehin eher auf konsequent silent ;)
    0
  • Baerstein
    Ja.. wie.. kein Resettaster? O,o Na, soweit geht mein Vertrauen in die Computertechnik nun auch wieder nicht, als das ich auf DAS Feature verzichten möchte...
    0
  • gst
    Ach Quatsch, Baerstein, der Rest-Taster wird überschätzt. :D Enfach den Power-Taster lange drücken oder zur Not mal beherzt in die Kabellage latschen, damit sich das Stromkabel löst. ;) *flücht* :D
    0
  • Myrkvidr
    Genau, Kabel ziehen ist eh komfortabler als diese winzigen Taster. Bei den Teststationen mach ich das immer xD
    0
  • Baerstein
    Oder der findige Bastler hat noch einen Taster in der Krabelkiste, einfach ein Loch bohren und raushängen lassen. :D
    0
  • Tesetilaro
    boah, ihr grobmotoriker -.- ich fische im notfall mit dem großen zeh nach dem schalter der steckerleiste :P

    @myrk - jup tu ich - der witz ist, daß mir meine schreibtisch architektur hier echt entgegen kommt, in Verbindung mit der Raumaufteilung und schreibtischposi kommt dann in normal sitzender posi kein geräusch bei mir an...
    0
  • gst
    Jaja, mal locker einen raushängen lassen... :D
    0
  • Myrkvidr
    Power & Reset per Fernsteuerung wären auch mal was - ich mag mich nicht immer so viel bewegen.
    Und was ist auf Wireless USB geworden, das sollte doch vor 3-4 Jahren mal DIE große Sache werden. Ich will wireless USB Sticks und mich NOCH weniger bewegen ;)

    Bei mir steht jeder Rechner auf Kopfhöhe = auf dem Schreibtisch, da ist ALLES laut, was nicht komplett passiv ist. Ich hatte mal eine komplett pasive Kiste ohne eine einzige Geräuschquelle, das war aber auch schon wieder suboptimal, wann dann jegliche Nebengeräusche, die von der Straße kamen, gleich 100x störender gewirkt haben (also rein subjektiv, auch wenn meine anderen Rechner sicher alle recht "leise" sind, aber mit dem passiven Sys hab ich bei jedem ankommenden Auto einen dicken Hals bekommen und konnte mich nicht mehr konzentrieren).
    0
  • Tesetilaro
    ich setzte jeden abend wenn der rechner läuft mindestens einmal das Headset ab weil irgendwas brummt, das ist dann die Kühltruhe oder die Heizung in einem der Nachbarräume... oder ein Flieger übers babyphone... :P
    0
  • Myrkvidr
    Hmmm, so, ich spiele gerade noch ein wenig mit dem Case rum - es passt tatsächlich auch ein Noctua NH-U14S rein. Da haben die Heatpipes zwar so gut wie (oder vielleicht sogar wirklich) Kontakt zur Seitenwand, aber es passt.
    Warum Fractal da nicht von vornherein sagen, dass 162-163 mm Kühler passen, ist mir schleierhaft. Bestseller wie der Macho HR-02 passen in jedem Fall - da verkauft man sich wirklich unter Wert (aber natürlich besser so als andersrum)
    0