Roundup: Sechs Kühler für unter 30 Euro im Test

Nach unserem letzten Test mit Kühlern, die preislich unter 20 Euro liegen, müssen nun Modelle für unter 30 Euro zeigen, was sie draufhaben.

In unserem vorangegangen Kühler-Roundup haben wir uns mit sehr günstigen Nachrüstkühlern auseinander gesetzt, um zu sehen, was Geräte für weniger als 20 Euro Straßenpreis leisten. Das Ergebnis: Für alltägliche Anwendungen reichen sie vollkommen aus. Und auch bei Spielen oder sonstigen anspruchsvollen Aufgaben kühlen die meisten Modelle den Prozessor zuverlässig und stabil. Allerdings sind dafür meist hohe Drehzahlen erforderlich, was das Geräuschniveau in die Höhe treibt. Bei den Sub-20-Kühlern konnte sich der Deepcool GAMMAXX 300 etwas von den übrigen Testkandidaten absetzen. Bei allen Geräten sehr einfach war die Montage.


Diesmal wollen wir wissen, ob die Investition in einen Kühler der Preisklasse zwischen 20 und 30 Euro eine entsprechende Mehrleistung bringt und sich lohnt. Insgesamt sechs Hersteller haben für dieses Testfeld Geräte eingesendet. Vier davon, nämlich Arctic, Cooler Master, Deepcool und EKL Alpenföhn waren im vergangenen Test schon mit dabei. Hinzugekommen sind diesmal Scythe und Thermaltake – beide hatten kein Modell, das in den Shops für unter 20 Euro erhältlich ist.

Unsere Befürchtung, dass sich die „Billigkühler“ fummeliger montieren lassen als hochpreisige Modelle, hat sich bei den vier Testkandidaten des Sub-20-Tests bereits als unbegründet erwiesen. Wir sind gespannt, ob das bei den im Schnitt 10 Euro teureren Kühlern in diesem Testfeld so bleibt. Die Preisspanne der sechs Probanden beginnt bei knapp 23 Euro für den Arctic Freezer A30, einem reinen AMD-Kühler, und endet bei knapp unter 30 Euro für den Thermaltake Contac 39.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
5 Kommentare
    Dein Kommentar
  • rafffa
    Wo kann ich den Deepcool GAMMAXX 400 denn überhaupt kaufen?
    0
  • oswin66
    hi, ich würd gern wissen welche raumtemperatur vorherschte und welches gehäuse wenn überhaupt.. benutzt wurde :)

    denn wenn ich meine mugen 2 rev b anschau der hat im idle 25 °C bei einem verwandten sieht das ganze natürlich dank anderem gehäuse anders aus (über 30 °C )

    thx für eure mühen
    0
  • MrAtheist
    @oswin66@Guest:

    Physik Note 6 oder was??? Das sind deltaT Werte in Kelvin!!! Es wird lediglich die differenz gemessen.
    dT=30 K -> bedeutet 30°C wärmer als Umgebungstemp.

    Mein GOTT...
    0
  • zurechtruecker
    Lieber Herr Atheist,

    der Einzige der hier nochmals in die Schule gehen sollte, sind Sie. Oswin fragt ja dezidiert nach der Zimmertemperatur, weil er die Gesamttemperatur ermitteln wollte, damit diese vergleichbar mit seinen Werten werden. Dies ist aber ohne Kenntnis der Raumtemperatur nicht möglich.

    Also bitte zuerst lesen lernen und dann derart unpassende Posts von sich geben (sofern dies für Sie wirklich notwendig ist), damit zumindest eine solche Peinlichkeit erspart werden kann.

    Liebe Grüße
    0
  • Dany_
    Der Deepcool GAMMAXX 400 ist riesig: 135X76X159mm (BxTxH) und mit 709g nicht wirklich leicht (trifft wohl auf die meisten Kühler hier zu, aber der interessiert mich schon).
    Außerdem ist er wohl so neu, daß er hier in Deutschland scheinbar noch gar nicht in den Läden ist. Geizhals.at/de kennt ihn ebenfalls (noch) nicht...
    Es wäre schön von TH eine Bezugsliste am Ende der ansonsten guten Artikel zu finden.
    Grüße
    Dany
    0