Google Fuchsia: Neues Echtzeit-Betriebssystem für IoT?

Google pflegt mit Android und Chrome OS bereits zwei Betriebssysteme und hat mit Brillo zudem eine abgespeckte Android-Version für das Internet der Dinge (IoT, Internet of Things) entwickelt. Nun kommt mit Fuchsia anscheinend noch ein weiteres OS hinzu.

Im Unterschied zu den bisherigen Google-Betriebssystemen verzichtet die Softwareschmiede bei Fuchsia jedoch auf einen Linux-Kernel, sondern setzt mit dem Magenta-Kernel auf eine Ableitung des Little-Kernels. Dieser Kernel kommt bereits in FreeRTOS zum Einsatz und bringt die Unterstützung für eine ganze Reihe von ARM-Chipsätzen, aber auch die x86-Architektur mit 32 und 64 Bit breiten Befehlssätzen mit. 

Zugeknöpft gibt sich Google derzeit allerdings nicht nur zu den technischen Einzelheiten, sondern auch zum Verwendungszweck des Betriebssystems. Es lässt sich zwar mit einer Vielzahl unterschiedlicher technischer Plattformen nutzen, RTOS - Spender des Kernels - ist als Echtzeitbetriebssystem jedoch für den Embedded-Bereich gedacht.

Möglicherweise gingen die Fähigkeiten des aus der eigenen Entwicklung stammenden Brillo-OS an dieser Stelle nicht weit genug und es wird nun von Fuchsia abgelöst - denn ein Echtzeitbetriebssystem ist Brillo nicht.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren