Samsung Galaxy Note 5 nur noch für Korea & USA

Samsung schien neben Apple lange Zeit den Erfolg gebucht zu haben, doch seit dem vierten Quartal 2013 musste der Hersteller alle drei Monate einen weiteren Rückgang von Umsatz und Gewinn verkünden.

Dementsprechend hektisch versuchen sich die Koreaner im Gegensteuern: Schon im vergangenen Jahr deutete der Hersteller an, dass es zu Veränderungen in der Modellpolitik kommen werde.

Nun könnte die Neustruktierung des Angebots bei Samsung zu einem prominenten Opfer führen: Schon länger ziehen Gerüchte ihre Kreise, die ein auf 5,5 Zoll Displaydiagonale vergrößertes Galaxy S6 vorhersehen, das auf einem eigenen Event am 12. August in New York präsentiert werden soll.

Auf dieser Veranstaltung soll auch die neue Version des Galaxy Note, das Note 5, vorgestellt werden, was allerdings noch keine ausgemachte Sache ist.

Als noch unwahrscheinlicher erscheint jedoch eine Präsentation zur IFA in Berlin: Offenbar soll das Note 5 nur noch in Märkten angeboten werden, in denen es sich bisher guter Verkäufe erfreute. Dies gilt für Nordamerika und Korea.

Hierzulande könnte die Serie, mit der einst der Phablet-Trend eingeleitet wurde, verschwinden, um Kannibalisierungseffekte zwischen dem Galaxy S6 Edge Plus und dem Galaxy Note 5 zu vermeiden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar