Samsung: Preis für Galaxy S6 (Edge) könnte sinken

Samsung befindet sich bereits seit Monaten in der Krise. Von einem Quartal zum nächsten sinken Umsätze und Gewinne. Auch für die letzten drei Monate musste der Hersteller einen weiteren Rückgang verkünden. Dabei waren die Koreaner zunächst optimitisch, dass sie mit dem Galaxy S6 sowie dem Galaxy S6 Edge ein Smartphone entwickelt haben, das bei Nutzern einen größeren Anklang als der schwächelnde Vorgänger findet.

Tatsächlich ist die technische wie auch die optische Weiterentwicklung der Serie beim neusten Modell gelungen. Doch die Reaktionen der Nutzer sind verhalten: Das Galaxy S6 kommt vor allem in der weißen Variante weniger gut an als erwartet, das Galaxy S6 Edge dagegen verkauft sich besser als prognostiziert.

Von den erhofften Absatzzahlen ist Samsung jedoch weit entfernt. Insgesamt wollte der Hersteller, der zwei Drittel seines Gewinns mit Smartphones einfährt, in diesem Jahr 45 Millionen Stück seines High-End-Flaggschiffs verkaufen, vom S6 Edge sollten zusätzliche 10 Millionen Geräte über den Ladentisch gehen.

Doch Konkurrenten wie Huawei oder Xiaomi, die mit deutlich günstigeren Preisen aufwarten, machen dem Smartphone-Giganten das Leben schwer, der daraus offenbar Konsequenzen zieht: Die Verkaufspreise sollen sowohl für das Galaxy S6 als auch das Galaxy S6 Edge sinken, um die Absätze anzukurbeln.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
8 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • konradw
    Technische Weiterentwicklung durch Wegrationalisierung des SD-Kartenslot und des austauschbaren Akkus?
    Die Aussage stützt sich bei euch sicherlich auch darauf das es "die Kunden so wollten"! Ist nur die Frage welche Kunden...
    0
  • matthias wellendorf
    Der festverbaute Akku und der fehlende Kartenslot weisen zwar in die falsche Richtung, aber im Inneren des S6 (Edge) sitzt der erste 14-nm-Chip für Smartphones, die Schnelladefunktion ist beeindruckend und funktioniert auch kabellos. Das ist eine technische Weiterentwicklung.
    0
  • connor
    Die Diskussion ist müssig und wurde vielfach geführt...die Menge machts...und mit dem USB downgrade gegenüber dem S5, der nicht gegebenen Wasserdichtheit, dem kleiner gewordenen und nicht wechselbaren Akku, fehlendem SD-Slot erscheint es nunmal dem normalen Kunden als Rückschritt...da bieten teilweise die Chinahandys für unter 200 EUR mehr Spass...
    0