Gaming-CPUs unter 175€: FX, APU oder Pentium?

Wenn es um die Auswahl einer preiswerten CPU geht, sind wir diplomierte Schnäppchenjäger. Seit unserem letzten Vergleichstest preiswerter CPUs hat sich jedoch viel getan. Zeit, einen Blick auf die neuen APUs und CPUs von AMD und Intel zu werfen.

Wenn es signifikante Änderungen auf dem CPU-Markt gibt, dann legen wir uns so viele CPUs unter 175€ wie möglich zu und machen mit ihnen einen Gaming-Vergleichstest. Seit dem letzten Vergleichstest hat sich zweifelsohne viel getan: Wie weithin bekannt, wurden die Phenom-II- und Athlon-II-Prozessorfamilien von der FX-Serie und den A4-, A6- und A8-APUs abgelöst. Intel hat in der Zwischenzeit Pentium-Prozessoren auf Basis der Sandy-Bridge-Architektur herausgebracht.

Wenden wir uns zuerst den neuen AMD-CPUs zu. Die Bulldozer-Mikroarchitektur wird im Desktop-Marktsegment durch die Zambezi-Chips repräsentiert, die unter der Bezeichnung FX vermarktet werden. Derzeit gibt es nur vier Desktop-CPUs dieser Familie: FX-4100 mit vier Cores, FX-6100 mit sechs Cores und zwei CPUs mit je acht Cores: FX-8120 und FX-8150. Der Taktmultiplikator ist bei allen vier CPUs frei wählbar und die Prozessoren lassen sich gut übertakten, wenn auch ihre Effizienz darunter leidet. Leider wurden in der Bulldozer-Architektur Kompromisse bezüglich der Performance der einzelnen Cores gemacht – der IPC-Wert (Instructions per Clock, bezeichnet die Arbeitsleistung pro Takt) ist nicht überragend – und daher lässt die Performance der neuen FX-Prozessoren insbesondere bei Anwendungen mit nur einem Thread gegenüber nahezu allen Intel-Prozessoren, aber auch im Vergleich mit AMDs alten Phenom-II-CPUs zu wünschen übrig.

Wie dem auch sei, es interessiert uns trotzdem, wie sich die FX-CPUs in Punkto Gaming schlagen, insbesondere die preiswerte FX-4100 CPU (knapp 100€). Da sich die FX-Prozessoren leicht übertakten lassen, haben wir sie auch mit erhöhter Taktfrequenz getestet, um zu sehen, wie sich das auf die Gaming-Performance auswirkt. Um optimale Performance der FX-CPUs unter Windows 7 zu garantieren, haben wir die Windows-Scheduler-Updates KB2645594 und KB2646060 installiert.

AMD verkauft jetzt auch die neuen APUs, die eine herkömmliche CPU und eine GPU auf einem Chip mit dem Codenamen Llano vereinen. Die in 32 nm gefertigten Llano-Chips basieren auf der bekannten Stars-Architektur, auf der schon die Phenom-II-Prozessoren basierten, und ihr GPU-Kern basiert auf der Architektur handelsüblicher Radeon-Grafikkarten und weist dadurch eine gute Grafikperformance auf. Obwohl die APUs auf den großen L3-Cache der Phenom-Chips verzichten müssen, hat es AMD geschafft, ein wenig an der Performanceschraube der neuen Cores zu drehen. Wir sind gespannt, ob APUs, wenn sie von einer diskreten Grafikkarte unterstützt werden, die anderen CPUs in diesem Vergleichstest im Marktsegment unter 175€ ausstechen können. Wir werden zwei APUs testen: Den Doppelkernprozessor A4-3400 und den Vierkernprozessor A8-3870K, dessen Taktmultiplikator frei einstellbar ist. Außerdem testen wir den Athlon II X4 631, der vier Cores aufweist und zwar keine GPU hat, aber ansonsten dem A6-3650 gleicht. Da der Athlon II X4 631 keine GPU aufweist, ist er entsprechend preiswerter.

Zu guter Letzt wenden wir uns auch den neuen Pentium-CPUs von Intel zu, die mit 32-nm-Technologie gefertigt werden und auf der Sandy-Bridge-Architektur basieren. Wird die Gaming-Performance vom eher klein ausgefallenen 3 MB L3 Cache und den zwei Cores ohne Hyper-Threading beeinträchtigt? Oder sind der Pentium G860 (rund 80€) und der Pentium G630 (rund 55€) ganz im Gegenteil ein Geheimtipp für die Schnäppchenjäger unter den Gamern?

Gaming-CPUs unter 175€ - die Testkandidaten

Fünfzehn Testkandidaten unter 175€ stehen in den Startlöchern, zusammen mit einem i5-2500K für Vergleichszwecke, der 185€ kostet.


AMD
FX-4100
AMD
FX-6100
AMD
FX-8120
AMD
A4-3400
AMD Athlon II
X4 631
AMD
A8-3870K
Codename: ZambeziZambeziZambeziLlano
Llano
Llano
Strukturbreite: 32 nm 32 nm 32 nm 32 nm 32 nm32 nm
Kerne (Threads): 4682
44
Taktfrequenz (Turbo): 3.6 (3.8) GHz
3.3 (3.9) GHz3.1 (4.0) GHz2.7 GHz
2.6 GHz
3.0 GHz
Sockel: AM3+AM3+AM3+FM1FM1FM1
L3-Cache: 8 MB8 MB8 MBN/A
N/A
N/A
Verlustleistung:
95 W
95 W
125 W65 W
65 W100 W
Verkaufspreis* (Online):
100 €
125 €
175 €
55 €
65 €
120 €

AMD Athlon II
X3 455
AMD Athlon II
X4 645
AMD Phenom II
X4 955
AMD Phenom II
X4 980
AMD Phenom II
X6 1090T
Codename: RanaPropusDenebDenebDeneb
Strukturbreite: 45 nm 45 nm45 nm 45 nm 45 nm
Kerne (Threads): 3444
6
Taktfrequenz (Turbo): 3.3 GHz
3.1 GHz3.2 GHz3.7 GHz
3.2 (3.6) GHz
Sockel: AM2+/AM3/AM3+AM2+/AM3/AM3+AM2+/AM3/AM3+AM2+/AM3/AM3+AM2+/AM3/AM3+
L3-Cache: N/A
N/A
6 MB6 MB6 MB
Verlustleistung:
95 W
95 W
125 W125 W125 W
Verkaufspreis* (Online):
70 €
105 €
110 €
150 €
170 €

Intel
Pentium G630
Intel
Pentium G860
Intel
Core i3-2100
Intel
Core i5-2400
Intel
Core i5-2500K
Codename: Sandy BridgeSandy BridgeSandy BridgeSandy BridgeSandy Bridge
Strukturbreite: 32 nm 32 nm32 nm32 nm32 nm
Kerne (Threads): 2
22 (4)44
Taktrate (Turbo): 2.7 GHz
3.0 GHz3.1 GHz3.1 (3.4) GHz

3.3 (3.7) GHz

Sockel: LGA 1155LGA 1155LGA 1155LGA 1155LGA 1155
L3-Cache: 3 MB
3 MB
3 MB
6 MB6 MB
Verlustleistung:
65 W
65 W
65 W95 W95 W
Verkaufspreis* (Online):
55 €
80 €
100 €
165 €
185 €

*Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung