Mehr Platz beim Spielen: 27-Zoll-Monitore für Gamer im Vergleichstest

Was braucht’s zum Zocken? Einen flotten Rechner mit starker Grafikkarte - und einen reaktionsschnellen Monitor. Was sicher auch nicht schaden kann: Ergonomie und brillante Farben. Daher testen wir vier 27-Zoll-Monitore mit IPS-Panel und Gaming-Ambitione...

Wer einen schnellen Monitor zum Spielen sucht, landet bis dato meist bei einem Modell mit TN-Panel, da diese technisch bedingt die kürzesten Reaktionszeiten bieten. Damit geht allerdings auch eine meist schwache Blickwinkelstabilität einher - gerade bei großen Monitoren kann sich das schon in der frontalen Sitzposition negativ auswirken. Auch die Farbwiedergabe liegt oft nicht auf hohem Niveau. Als Allrounder taugen diese Game-Spezialisten daher meist weniger.

Mittlerweile satteln die ersten Hersteller neue Pferde für ihre Gamer-Kundschaft. 27 Zoll große Bildschirme sollen mehr Platz für die Spielinhalte bieten. Die vermeintlich langsame IPS-Technik wiederum soll für stabile Blickwinkel und natürliche Farben sorgen. In diesem Roundup treten vier Monitore an, die allesamt drei Kriterien erfüllen: Sie besitzen ein 27 Zoll großes Panel, es kommt IPS-Technik zum Einsatz und die Hersteller weisen die Geräte als Gaming-tauglich aus.

Leider sind nur drei Hersteller unserer Bitte nach einem Testgerät nachgekommen: Acer, Asus und LG. Da aber Asus gleich zwei passende Modelle im Programm hat, dürfen die Taiwaner ausnahmsweise mit beiden Monitoren teilnehmen. Somit setzt sich das Testfeld aus den folgenden Probanden zusammen: Von Acer stammt der Predator XB270HUbprz, der online ab rund 700 Euro gehandelt wird. Asus steuert die Modelle MG279Q (ab 591 Euro) und VC279H (ab 240 Euro) bei. Die Preise für den LG 27MU67-B beginnen bei rund 518 Euro.