Windows 10 stützt PC-Markt mit Verzögerung

Microsoft Windows 10Microsoft Windows 10

Den erhofften Aufschwung hat der PC-Markt mit dem Erscheinen von Microsoft neuester Windows-Version 10 nicht genommen - im Gegenteil: Er sackte nochmal kräftig ab.

Bisher fungierte jede neue Windows-Version als Katalysator auf die Verkäufe neuer Hardware - meist, weil sich Privatkunden mit neuen Maschinen eingedeckt hatten. Das ist laut Gartner bei Windows 10 nicht in dem Maße geschehen, wie es bisher der Fall war.

Auch für 2016 erwartet Gartner nochmals ein Absinken der Verkäufe um etwa ein Prozent auf 287 Millionen PCs, doch dann soll die Talsohle erreicht sein: Für 2017 prognostizierten die Gartner-Agenten, dass der Markt wieder um etwa vier Prozent anziehen soll.

Zwei Gründe führt Gartner an, die neben dem neuen Betriebssystem das PC-Geschäft beleben sollen: Zum einen sind Business-Kunden in diesem Jahr noch damit beschäftigt, das neue System und neue Hardware für ihre jeweiligen Netzwerke zu evaluieren. Gartner erwartet, dass die Evaluierungen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden, was für das Business-Umfeld sogar eine vergleichsweise kurze Zeit darstellen soll. Zum anderen kommen mit Intels Skylake-Prozessoren und neuen Formfaktoren interessante Produkte auf den Markt, die auch von Endkunden in verstärktem Maße angenommen werden sollen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • snooze
    "Bisher fungierte jede neue Windows-Version als Katalysator auf die Verkäufe neuer Hardware"
    lol, das war vlt. bei Win95 mal so - den Effekt gab es nach XP aber nicht mehr!
    0
  • Tesetilaro
    och frag mal die notebookmafia - kauf jetzt ein x beliebiges Notebook mit win 7 und versuch auf 10 aufzurüsten - mindestens ein treiber fehlt dir und der hersteller sagt: "Du kannst mir mal an die füße fassen" - zumindest inhaltlich - es ist echt fürn AR***

    ^^und ja das ist bewußt überspitzt und natprlich kein Angriff auf dich - ich bin nur gefrustet über die treiber politik der hersteller - wenn es nach mir ginge müßte ein Notebookherssteller IMMER, auch treiber für alle aktuell verfügbaren Betriebssysteme zuer verfügung stellen, oder zumindest klar die komponenten offen legen, damit man sich selbst kümmern kann...
    0