Nvidia Geforce GT 1030: Modelle mit nur 2 GB großem DDR4-Speicher

Nvidia scheint bei der Geforce GT 1030 dem Motto "weniger ist mehr" zu folgen. Nach Informationen von AnandTech werden Modelle der Karte auf den Markt kommen, die nur noch mit einem DDR4- und nicht mehr wie bisher einem DDR5-Grafikspeicher bestückt werden. Offiziell wurden allerdings diese allerdings nicht angekündigt. Die Änderungen an der aktuellen GT 1030 werden allem Anschein nach vergleichsweise leise umgesetzt. Die Karten sollen letztlich nur mit einem "D4" im Namen gekennzeichnet werden.

Der Nutzer muss sich allerdings nicht nur aufgrund des etwas langsameren Speichers mit einer geringeren Leistung zufriedengeben, der eine Größe von zwei Gigabyte bietet und mit einem 64 Bit breiten Interface angeschlossen wird - die Bandbreite sinkt von 48 GB/s auf 16,8 GB/s. Auch die Taktfrequenz der GPU fällt bei den neuen Modellen geringer aus. Im Gegenzug sinkt dafür die TDP von 30 auf 20 Watt, sodass die Karten den Aufbau von nahezu lautlosen PC-Systemen ermöglichen soll. Dementsprechend werden die Karten bei den Händlern eher selten zu finden sein und vermutlich in erster Linie an OEM-Hersteller ausgeliefert werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • drno
    Fein erklärter Grund für technische Änderungen, Speicher ist zu teuer, um ihn in die "Billigheimer" zu verbauen. Schweinebande...
  • derGhostrider
    Die Menge an VRAM ist ja noch OK für solch eine Karte, die Bandbreite halte ich dann doch für "etwas" knapp.
    Und vor allem: Soetwas sollte zumindest "Teil-Passiv" verkauft werden. Naja, ein größerer Kühlkörper ist teurer als ein kleiner nervender Lüfter. :-/