Großes GTX 1070 Ti Roundup - Übersicht und Update mit 9 Karten

Gaming Performance

Wir hatten es bereits eingangs erwähnt, dass fast ausschließlich die resultierenden Boost-Taktraten jeder GTX 1070 Ti über die finale Performance entscheiden und somit die sogenannte GPU-Lotterie und nicht Hersteller und Modell. Nachts sind alle Katzen grau und auch die GeForce GTX 1070 Ti macht hier keine Ausnahme. Wir haben unseren gesamten Bestand an Partnerkarten, ausgeliehene Retail-Karten und die beiden GeForce GTX 1070 Ti FE gebenchmarkt und anschließend die "beste" und die "schlechteste" Karte als Grenzwerte in die Charts aufgenommen.

Es wäre unfair und nicht objektiv, ein bestimmtes Modell in den Charts vor einem anderen zu führen, nur weil die GPU auf dem vorhandenen Sample nun zufällig besser abschneidet als die auf einem anderen Modell. Das sieht bei weiteren Vergleichen dann mit Sicherheit schon wieder anders aus, zumal der Toleranzbereich von 1-2 FPS sicher realistisch erscheint. Es gibt bei der Performance somit keinen Hersteller, der permanent alle anderen Mitbewerber ausstechen könnte.

Wir beschränken uns zudem auf die WQHD-Auflösung mit 2560 x 1440 Pixeln, weil wir hier das eigentliche Arbeitsfeld der Karte sehen und zudem alle CPU-Limitierungen weitgehend ausschließen können.

Die bisher getesteten Karten liegen alle zwischen oder auf den jeweiligen Grenzbereichen für die in den Benchmarks enthaltenen Ober- und Untergrenzen der GeForce GTX 1070, so dass man davon ausgehen darf, dass alle individuell gekauften Karten ebenfalls in diese Bereiche fallen dürften, alle auftretenden Toleranzen inbegriffen.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
5 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Netsrak
    Igors Roundup ist wie immer sehr informativ und eine hervorragende Grundlage für eine Vorauswahl.

    Der Umstand, dass von 8 getesteten Karten aktuell gerade mal 2 überhaupt angeboten werden, dazu noch zu Preisen, die ich persönlich nur für eine 1080Ti zu zahlen bereit wäre, macht das Ganze leider ein wenig gegenstandslos.

    Die geäußerte Befürchtung, dass das PC-Gaming mausetot ist wenn dieser Zustand noch viel länger anhält, sehe ich leider genauso.
  • QuFu
    Hab mal geschaut, die Preise haben ja wirklich "etwas" angezogen. Und ich hatte mir Sorgen gemacht, dass ich in der Vorweihnachtszeit nicht gerade ein Schnäppchen machen werde mit der Gainward 1070ti. Hat mich 440 Euro gekostet im Dezember, ein heute geradezu lächerlicher Preis...

    Aber Karte fetzt, kein Fiepen und unter Last nur rauszuhören wenn man mit den anderen Komponenten sehr silent unterwegs ist.
  • derGhostrider
    Erstmal ein Lob für die gelungene Einleitung. Eine möchtegern-Unterscheidung bei gleicher Leistung bringt ja wirklich nichts und die anderen Faktoren überwiegen.
    Finde es auch gut, dass klar gesagt wurde, dass die Komponente "Zufall" über die letzten Nachkommastellen entscheidet - das vergessen viele im Netz viel zu oft.

    Die Gigabyte zieht für meinen Geschmack etwas viel aus dem PEG. Gute 60W, im Vergleich zu den anderen Karten ja auch offensichtlich grundlos - das muss nicht sein und bringt auch offensichtlich keinen Vorteil. Die Karte würde ich tatsächlich deswegen eher etwas weiter nach hinten schieben.

    Schade finde ich, wie ich es fast immer anmerke, dass kein Hersteller eine DHE-Lösung selbst entwickelt. Meiner Ansicht nach ist dort was zu holen. Vielleicht als 2,5 oder 3-Slot Lösung, doch dann kann ich mir sehr gut vorstellen, dass man die Werkslösung in der Kühlleistung deutlich übertrifft, leiser als diese ist und zudem die Abwärme aus dem Gehäuse bekommt. Finde es einfach nur schade, dass eher 2,5-Slot-Lösungen mit "die Abwärme wird ins Gehäuse gepumpt" verwendet werden.

    Auch wenn ich als Einzelperson wohl kaum relevant bin: Es wird doch noch ein, zwei Leute geben, die Interesse daran hätten eine (bezahlbare) Alternative (ohne Wasser) kaufen zu können.

    HIS (mein Lieblingsbeispiel) konnte es bei der IceQ-II doch auch.
  • Derfnam
    Das mit HIS und deren DHE-Karte(n) ist ne eher traurige Geschichte, weil die kaum wer gekauft hat, soweit ich das erinnere.
    Mal ganz davon abgesehen, dass die nurmehr mit exakt einer (!) Karte bei Geizhals D vertreten sind, ner usseligen R7 360. Offener Lüfter, logo.
  • derGhostrider
    Also ich hatte damals eine X800 Pro. Die kam auch in Tests sehr gut weg, was ich dann auch nur bestätigen konnte. Das Teil funktionierte wie beworben.
    War deutlich kühler und angenehm leise - vor allem im Vergleich zum Referenzdesign.

    Und im 3-HE-19"-Gehäuse wäre eine Kühlung, die versuch nach oben und unten Luft zu verteilen auch voll auf die Nase gefallen.
    So drückte zwar der Deckel vom Gehäuse ein kleines bisschen auf die Plastikabdeckung, es funktionierte allerdings sehr gut. Frischluft kam von vorne, Abluft verschwand hinten aus dem Gehäuse.

    Würde heute etwas vergleichbares gleich wieder kaufen - ohne zu zögern.

    Also auf einer Graka, die mir gefallen würde. Nicht, wenn es auf der falschen Graka sitzt.