Fermi schlägt Fermi: GF110 alias GeForce GTX 580 im Test

Nach dem enttäuschenden Start der GeForce GTX 480 im März war klar, dass Nvidia an einem Nachfolger arbeiten würde. Heute bringt die Firma ein Neues Flaggschiff namens GTX 580 mit GF110-GPU. Selten passte der Spruch „Besser spät als nie“ so gut.

Es wäre naiv zu glauben, dass Nvidia mit der Vorstellung der GeForce GTX 480 zufrieden gewesen wäre. Niemand entwickelt eine GPU mit 512 Shader-Kernen, stellt dann eine Flaggschiff-Karte vor, bei der einige dieser Kerne deaktiviert worden sind, und behauptet dann, das sei alles volle Absicht. Nichtsdestoweniger war selbst die zurechtgestutzte GF100-GPU schnell genug, um AMDs Radeon HD 5870 die Performance-Krone abzujagen und im Ranking der schnellsten Single-GPU-Karten auf Platz zwei zu verweisen. Tatsächlich war die Performance der GeForce GTX 480 gar nicht mal schlecht.

Anders sah es aber bei der Wärme- oder besser Hitzeentwicklung aus, die dem einen oder anderen Tester Brandblasen an den Fingern bescherte und den GF100-Karten den Spitznamen „Thermi“ einbrachte. Unschöner Nebeneffekt der hohen Abwärme war auch eine hohe Lautstärke unter Volllast, wenn der Radiallüfter sich voll ins Zeug legte, um die GPU vor dem Hitzschlag zu bewahren. Außerdem mussten zwischen zwei GTX 480 im SLI-Verbund mindestens drei Erweiterungsplätze frei bleiben, um für ausreichende Luftzufuhr zu sorgen. Tatsächlich war diese Situation so brenzlig, dass Nvidia sich gezwungen sah, eine Liste mit Mainboards und Gehäusen herauszugeben, die die Eigenheiten der Karte verkraften konnten. So kam es, dass die GTX 480 gleichzeitig die schnellste Single-GPU-Karte der Welt und ein Außenseiter wurde. Es war zwar nicht so schlimm wie damals bei der alten GeForce FX 5800, aber an Spott mangelte es Nvidia auch dieses Mal nicht.

GF110 - ein enger Verwandter des GF100.GF110 - ein enger Verwandter des GF100.

Nur wenigen war bewusst, dass Nvidia zum Zeitpunkt des GTX-480-Launchs bereits an einem Nachfolger arbeite, einer GPU mit der Bezeichnung GF110. Der Tape-Out für diesen Chip fand bereits im Mai statt, was die Einführung zum jetzigen Zeitpunkt möglich machte. Man kann diese GPU auch eine fehlerbereinigte GF100-GPU nennen, die gut kalkuliert jetzt vorgestellt wird, um AMDs kommendem Cayman das Rampenlicht zu stehlen. Dem Gamer sind solche Sticheleien aber egal. Was bei diesem Publikum wirklich zählt, sind vor allem die Punkte Performance, Preis, Features und Verfügbarkeit sowie die Konkurrenzsituation.

Die Performance werden wir im Laufe der nächsten Seiten genauer unter die Lupe nehmen. Den Preis gibt Nvidia vor und peilt 500 US-Dollar an, was genau dem aktuellen offiziellen Preisschild der GeForce GTX 480 entspricht – auch wenn die Straßenpreise anders aussehen (derzeit ab ca. 340 Euro). Bei den Features gibt es eigentlich wenig Neues zu berichten, denn wie ein Blick auf die technischen Daten zeigt, hat die neue Karte sehr viel mit der GTX 480 gemein. Was ist mit der Verfügbarkeit? Auf unsere Anfragen bestätigten uns mehrere Nvidia-Boardpartner, dass die Verfügbarkeit der GTX 580 zum Marktstart weit besser sein wird als bei der GTX 480 – auch wenn es diverse Gerüchte gibt, die das Gegenteil behaupten. Firmen, die beim letzten Launch nur 70 oder 80 Karten bekamen, sollen dieses Mal hunderte zur Verfügung haben. Wer also gleich nach dem Launch zuschlagen möchte, sollte auch eine Karte im Handel finden können.

Und wie sieht es bei der Konkurrenz aus? Eine Radeon HD 5870 kann man inzwischen bereits für ca. 260 Euro versandbereit finden. Die große Schwester HD 5970 gibt es ab ca. 470-480 Euro aufwärts. Es ist auch kein großes Geheimnis, dass AMD in Kürze die neuen Chips Cayman und Antilles vorstellen wird, doch schweigt man sich beim roten Team noch zu den neuen Boards, ihrer Performance und vor allem ihrer Verfügbarkeit aus, womit uns sämtliche Anhaltspunkte für einen Vergleich fehlen. Dennoch sollte man im Hinterkopf behalten, dass sie kommen werden, und zwar schon recht bald. Vorerst bleiben aber die Radeon HD 5870 und HD 5970 unsere Vergleichskarten.

Die GeForce GTX 580 ist hier

Mit der heutigen Vorstellung bringt Nvidia ein neues Flaggschiff auf den Markt, ohne die aktuelle Performance-Hierarchie aus dem Gleichgewicht zu bringen. Vielmehr vergrößert die schnellste Single-GPU-Karte, die Nvidia nun aufzubieten hat, den Abstand zu ihrem Pendant bei AMD, kann aber im Allgemeinen nicht an der schnellsten derzeit verfügbaren Grafikkarte vorbeiziehen, nämlich AMDs Radeon HD 5970.

So scheint es, als sei die GeForce GTX 580 eigentlich die Fermi-Karte, die Anfang des Jahres hätte starten sollen. Immerhin ist sie jetzt da und ist ein weit ansprechenderes Produkt als ihre Vorgängerin. Die GF110-GPU ist unter Volllast zwar immer noch heiß und stromhungrig, bietet aber ein deutliches Performance-Plus gegenüber dem GF100-Chip, womit man ihr diese Schwächen leichter Verzeihen kann.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
47 Kommentare
    Dein Kommentar
  • bluray
    Ganz klar zeigt die 580 nun, was die 480er schon von Anfang an hätte leisten können, wenn man bei NVidia die Probleme besser im Griff gehabt hätte.
    Auch wenn ich NVidia immer noch bevorzuge, so muss ich sagen, dass die 580 vorerst zwar die Krone hat, aber ATIs Antwort ja noch aussteht. Was eine 6870 schon zu leisten vermag, wurde ja bereits vor etwa 2 Wochen publik getan. Wenn ATI nun tatsächlich ihre 6990 vorstellt, dürfte NVidia wieder enorm daran zu knabbern haben, und die GPU-Enthusiasten werden abermals auf NVidia schielen, wenn sie Mitte 2011 ihre nächste DX11-GPU ins Rennen schicken.

    Die ersten Werte der 580 jedenfalls sind nicht übel. Aber dafür gleich wieder 500 Euronen auf den Tisch legen, ist die andere Frage, zumal sich nun 480er-Besitzer ziemlich ärgern dürften, dass NVidia nur 8 Monate später die formvollendete Fermi rausgebracht hat.

    Macht nix, umso spannender dürfte nun sein, wie ATI auf die 580 reagiert und vor allem, die die Preisentwicklung aussieht. Das wird ein heisses Weihnachten.
    0
  • derwolf92
    Im Fazit stand, dass der Termin für die neuen Karten schon feststeht.

    Wann ist denn der Launch?
    0
  • benkraft
    Anonymous sagte:
    Im Fazit stand, dass der Termin für die neuen Karten schon feststeht.

    Wann ist denn der Launch?


    Siehe auch "NDA, Geheimhaltungsvertrag", alias Pressesperre.
    Anders gesagt - wenn wir es sagen dürften, würden wie es explizit schreiben. Sorry
    0
  • Techniker Freak
    Das sieht schon mal besser für Nvidia aus, jetzt bin ich mal gespannt darauf wie sich die 6970 schlägt :)
    Zitat:
    Als die Radeon HD 68750/6870 vorgestellt wurde

    Da hat sich wohl eine 7 eingeschlichen ;)
    0
  • titan1981
    hm der Verbrauch ist immernoch weit von dem was man als annehmbar nennen kann. Die "Schutzschaltung" zeigt klar das nvidia verheimlichen will, dass sie unfähig sind leistung mit einem guten verbrauch herzustellen.

    eigentlich müsste man mal die Stromkosten für die Grafikkarte über die dauer von 2 jahren vorrechnen unter vollast und im idle.... ich glaube dann kommt ein ganz anderer Karten endpreis raus....

    mein Fazit: nvidia immernoch nicht weiterempfehlbar...
    0
  • derwolf92
    Schade... :P
    0
  • Levi88
    Der niedrigere Verbrauch dürfte zu 50% allem durch die Temperaturen kommen.

    Ich find das Teil dennoch ziemlich brachial.
    Für den normalo bleibt aber nach wie vor eine GTX 460 und (der warsch. Vollausbau GX 560) die optimalere Alternative.
    0
  • FormatC
    Ich habe gestern mit zwei GTX 480 OC im Gehäuse meine CPU zur thermischen Notabschaltung gebracht. Die Rückwand des Gehäuses selbst hatte schon 45° und die Abdeckung oben fast 53. Kranke 827 Watt auf dem Verbrauchsmessgerät. Absolut brutal die Dinger :D

    Was macht man nicht alles für einen netten Gehäusetest ;)
    0
  • Anonymous
    Eigentlich eine recht gute Karte, das mit der "Schutzschaltung" hinterlässt irgendwie schon einen faden Beigeschmack. Ich vermute auch, dass man den WorstCase-Verbrauch verschleiern will. Wie schon bei der 480 gibt Nvidia die TDP im Vergleich zur Konkurrenz zu optimistisch an. Bei der 480 hat man erst 250Watt angegeben, obwohl sie bei 320Watt lag. Bei der GTX580 führt man das jetzt so fort. So sieht das Ganze irgendwie absurd aus. Eine 5970 ist mit viel höherer offizieller TDP als die Nvidias angegeben, verbraucht aber weniger. Ich denke es wird dann nötig sein, den Verbrauch in allen Benchmarks mitzumessen und daraus wie auch bei der Framerate eine Summe/einen Durchschnitt zu bilden, damit man das wirklich vergleichen kann. Ich denke ein Spiel wird nicht repräsentativ genug sein.

    Ein Crossfire Gespann aus zwei 6870 dürfte eine interessante Alternative sein oder eben die 6970 in 2 Wochen. Ich bin gespannt
    0
  • Pascha
    Wenn ich mich recht entsinne sollten die HD69X0 ende diesen Monats kommen.
    Zumindest meine ich das irgendwo gelesen zu haben.

    Vom Hocker reißt mich die GTX580 nun nicht gerade, aber das liegt wohl eher am Preis. War noch nie ein Freund von High End Hardware die nen Komponentenpreis hat zu dem man schon nen komplett PC zusammenstellen kann.

    Aber würde mich freuen wenn die Roten was gutes als Gegenstück rausbringen würden. Wenn die HD6970 dann evtl noch 100W weniger verbraucht und für 350€ zu haben ist...... umso schöner.
    Aber warten wirs mal ab.
    0
  • Unr3a7
    Wie zum geier hat es dann Gamestar geschafft eine Leistungsmessung zu machen???

    http://www.gamestar.de/hardware/tests/grafikkarten/pcie/2319126/nvidia_geforce_gtx_580_p5.html#EL_12893046277527619985077

    wenn das stimmen sollte, dann liegt die 580 nahe bei der 480
    0
  • Unr3a7
    edit: die haben es wohl vom Gesamtverbrauch runter gerechnet O_o
    0
  • 1Hz
    Naja - für viel Spieleperformance sicher trotz allem eine gute Wahl - und wenn MSI hier auch so was wie die N480GTX Lightning draus macht - würd ich definitiv eine nehmen
    0
  • 1Hz
    besser noch zwei ...
    0
  • avatar_87
    Wow, schöner ausführlicher Test! Für mich ist aber immer noch die HD 5970 der direkte Konkurrent zu Nvidias gtx 480 bzw gtx 580. Würde im Moment wahrscheins die gtx 580 bevorzugen, aber kaufen würde ich mir keine von beiden.
    0
  • Anonymous
    Zitat:
    Wow, schöner ausführlicher Test! Für mich ist aber immer noch die HD 5970 der direkte Konkurrent zu Nvidias gtx 480 bzw gtx 580.

    hmm ja die 5970 ist schneller, billiger und verbraucht weniger Strom, ebenso wie manche Crossfire Gespanne. Wenn die Sache mit den Mikrorucklern halt nicht wär.
    0
  • derwolf92
    Immer diese Gerüchte um die Mirkroruckler... Hab ich noch nie gesehen... Ich bin da wohl von der Sorte lahmarschauge.
    0
  • manikend
    Find ich gut die Karte, hat man's im Winter schön warm beim Spielen. Vielleicht eine kleine Anmerlung zum Text, etwas komisch klingt's schon wenn da steht "Nur wenigen war bewusst, dass Nvidia zum Zeitpunkt des GTX-480-Launchs bereits an einem Nachfolger arbeite,"- gibt es denn irgendeine Firma die nicht IMMER an der nächsten Karte werkelt? Kurz gesagt, das ist so normal, dass man es hätte ruhig voraussetzen können.
    0
  • Anonymous
    Furmark geht! Aber wohl nur mt älteren Versionen. Offenbar checkt Nvidia einfach auf eine Signatur von Furmark 1.8. Angeblich soll es mit älteren Versionen laufen. Auch wenn die älteren Versionen die Karte vermutlich nicht ganz so perfekt auslasten, wie die neuen, könnt ihr das vielleicht versuchen? Der wahre Maximalverbrauch wäre doch schon recht interessant.

    Ach crap, der Test ist aus dem Englischen übersetzt. Aber falls FormatC oder so das Teil mal testest, kannst das mal testen?
    0