CoolForce 1: Schlanker Midi-Tower mit USB-Type-C

Im Vergleich zum letzte Woche vorgestellten CoolForce 2 Rev. B ist das CoolForce 1 mit 49,5 x 20,7 x 52,5 Zentimetern statt 43 x 22 x 47,5 Zentimetern höher und ein wenig schlanker.

Dadurch entfällt die XL-ATX-Unterstützung und der CPU-Kühler darf nur noch 16,5 statt 18,5 cm hoch sein. Die Länge der Grafikkarte ist auf nunmehr 42,5 Zentimeter reduziert, bei montiertem HDD-Käfig bleiben nur 28,5 Zentimeter.

Auch wenn die Zahl der montierbaren Festplatten leicht reduziert wurde, lassen sich immer noch bis zu fünf 2,5″- und drei 3,5″-Festplatten verbauen. Fast schon ungewöhnlich: Auch zwei externe Laufwerke finden Platz, wobei sich die 5,25″-Slots etwa auch zur Montage eines Frontpanels nutzen lassen. Von Haus aus stehen zwei USB 3.0-Ports und ein USB 3.1-Type-C-Anschluss bereit. 

Das knapp 10 Kilogramm schwere Gehäuse ist mit zwei 14-cm-Lüfter an der Front und einem 12-cm-Lüftern an der Rückseite ausgestattet, weitere Ventilatoren lassen sich an der Gehäuseober- und Unterseite anbringen. Radiatoren lassen sich an der Front- und Oberseite montieren - am Deckel darf dieser bis zu 6,5 Zentimeter hoch sein. Um eventuell nach außen dringende Vibrationen und die Geräuschentwicklung abzumildern, sind beide Seitenteile mit Bitumen gedämmt.

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 82,99 Euro ist das CoolForce 1 nur unwesentlich günstiger als das CoolForce 2 Rev. B mit 89,99 Euro. Das CoolForce 1 soll in einer Woche in den Handel kommen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • windsinger
    Mein Gott, was für ein Schwachsinnsbericht...
    -2