Luft oder Wasser? CPU-Kühler von beQuiet, Larkooler und Prolimatech im Test

Lohnt sich für ambitionierte Anwender die Anschaffung einer Flüssigkeitskühlung oder lässt sich per Luftkühlung das gewünschte Ergebnis ebenso erreichen? Wie schneiden Prolimatechs Genesis und beQuiets Schwergewicht Dark Rock Pro C1 im Vergleich zu einer Flüssigkeitskühlung ab? Fragen, denen wir in diesem Test auf den Grund gehen.

Prolimatech Genesis


Der Hersteller Prolimatech hat sich im Bereich CPU-Kühler einen sehr guten Ruf erarbeitet. Lange Zeit galt das Modell “Megahalems” als DER CPU-Kühler überhaupt und fand unter Kennern reißenden Absatz. Prolimatech ruhte sich jedoch auf seinen Lorbeeren nicht aus und beglückte Freunde der Luftkühlung von CPUs mit einer Reihe weiterer Luftkühler wie z.B. dem MegaShadow, Armageddon oder SuperMega. Die neueste Schöpfung aus dem Hause Prolimatech könnte durch weitreichende Interpretation des Namens auch als so etwas wie die Geburt einer neuen Kühlerart verstanden werden. Was auch immer die Macher bei der Namensgebung wirklich im Hinterkopf hatten, die Produktbezeichnung Genesis weißt jedenfalls darauf hin, dass hier etwas außergewöhnliches erschaffen worden sein soll. Außerdem dürfte es nach “SuperMega” wohl kaum noch glaubwürdige Superlative geben... Nachdem der Genesis sich bereits im kurzen Einzeltest Brandheißer Hands-On-Test: Prolimatech Genesis im eiskalten Review bewiesen hat, soll er sich heute der Konkurrenz stellen.



Larkooler BA2-241


Als Vertreter aus den Reihen der Flüssigkeitskühlung haben wir ein Komplettset des hierzulande (noch) relativ unbekannten Herstellers Larkooler mit ins Testfeld aufgenommen. Der Name des Produkts ist weniger episch und fällt mit BA2-241 dann doch eher sachlich nüchtern aus. Im Gegensatz zur Flüssigkeitskühlung Corsair H70 ist das BA2-241 in die Ecke der herkömmlichen Flüssigkeitskühlungen einzuordnen. Hier dürfen Anwender die Schläuche noch selbst zuschneiden und einen passenden Platz für die Pumpe finden. Im Gegenzug erhalten Enthusiasten aber die Möglichkeit, die Liste der durch die Flüssigkeit gekühlten Komponenten auf Grafikkarte, Chipsatz und Spannungswandler auszuweiten.

beQuiet Dark Rock Pro C1


Ebenfalls im Testfeld vertreten ist der Dark Rock Pro C1 des Herstellers beQuiet. Die Netzteilspezialisten haben schon mit der Lüfterserie SilentWings gezeigt, dass sie anspruchsvolle Anwender nicht nur auf dem Gebiet der Stromversorgung mit hochwertigen Produkten versorgen können. beQuiets nächster Schritt ist nun, nicht nur die CPUs dieser Welt unter Spannung zu setzen sondern auch gleich für die Entsprechende Kühlung zu sorgen. Hierfür hat beQuiet die Kühlerserie Dark Rock C1 ins Leben gerufen. Wie sich der Dark Rock Pro C1 aus eben dieser Serie schlägt, lesen Sie ab Seite 4. Doch kommen wir erst einmal zurück zum Prolimatech Genesis und schauen uns diesen auf der folgenden Seite genauer an.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
26 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Derfnam
    'Guten Tach. Isch hätte gern 3 Pfund CPU-Kühler, bitte.' - 'Darf et auch watt mehr sein?'
    1,55 Kilo? be ashamed.
    0
  • klomax
    Wer sein Gehäuse ab und an im Auto transportiert, sollte hier den "beQuiet Dark Sockelcrusher Pro C1" spätestens vor der nächsten Bodenwelle abmontieren.:D
    0
  • tux-job
    Nur eine kleine Fragen (bezogen auf das Gewichtsdiagramm):

    Seit wann hat die Lüfterdrehzahl/Zahl aktiver Lüfter Einfluss auf's Gewicht? :)

    MfG, Tux-Job
    0
  • derwolf92
    Endlich mal ein Test einer Wasserkühlung :)

    Aber 6mm/8mm ist schon echt klein. Für erweiterungen ist da eigentlich nicht mehr viel Luft.

    Aber Lüfter kann man ja tauschen :P
    0
  • scamps
    Wenn Ihr schon einen Test Luft vs. Wasser machen wollt, solltet Ihr schon fair testen. Das getestete Produkt ist in keiner Weise mit einer Wasserkühlung mit Qualitätskomponenten vergleichbar. Letztere würde die Luftkühlerriege nämlich recht problemlos im Regen stehen lassen ;-)
    s. z. B. http://www.hardwareluxx.de/community/f137/konigstreffen-watercool-heatkiller-3-0-vs-prolimatech-megahalems-edited-653427.html
    Grüße!
    1
  • alterSack66
    Zitat:
    beQuiet Dark Sockelcrusher Pro C1
    :d
    0
  • Anonymous
    Daumen hoch @scamps

    Daumen runter THG..

    Wie kann man nur 2 LuKü_Boliden gegen eine Abwrack-WaKü ála Thermaltake-Schrott nur anders verpackt antreten lassen?!

    Wozu hab ich den Guide geschrieben? Um mir in Zukunft von von Kiddis sagen zu lassen das ihr DarkRock Irgendwas oder Genesis-Teil genauso gut wenn nicht besser ist als meine WaKü?!

    Ne Jungs, da wünsch ich mir mal nen Vergleich mit 1. Aktueller Hardware und 2. ner gescheiten Wakü. Es gibt auch genug Fertig-Sets für Einsteiger mit Qualitätsprodukten. Z.B. Alphacool etc..

    Greetz,Doller12194
    1
  • shaadar
    Na es wurden schon die mit besten Luftkühler verwendet. Und die Larkooler kostet doppelt so viel wie der Prolimatech Genesis, kenne mich bei Wasserkühlungen nicht sehr aus, aber die meisten dürften teurer sein...
    1
  • tadL
    Obwohl ich weis das Wasserkühlungen absolut zu gebrauchen sind und wesentlich besser Kühlen als Luftmodelle. NEIN! Ich komme immer noch nicht mit dem Gedanken klar Wasser durch mein System mit Absicht zu leiten. Ist reine Psychologie und entbehrt hoffentlich aktuell jeder Logik, aber was solls.
    Der Genesis wird mein neues System auf jeden Fall antreiben. Einfach nur beeindruckend die Kühlleistung.

    Danke für den nice read!
    0
  • Anonymous
    edit:

    Klar is ne Wakü teurer. Das die Larkooler doppelt so teuer is wie nen Genesis lässt mich nochmal mit dem Kopf schütteln.. Denn lieber bei Luft bleiben oder ne Corsair H50/60/70 nehmen. Aber scheinbar wollen sie sich den Basteltrieb der Einsteiger gut bezahlen lassen. Wenn ich mir den CPU-Kühler allein anschau. Was soll das Ding denn abführen? Kann man mit dem Ding überhaupt ocen? Ne Ne Ne...
    0
  • derwolf92
    @tadl

    Ich bekomms schütteln, wenn 1,xx KG an meinem Mainboard ziehen ;) Da ist mir Wasser lieber...
    0
  • bluray
    Der Genesis ist ein ziemlich cooler Kühler (was für ein Wortspiel.

    Allerdings haben AMD-User mit Speicherriegeln, die einen Kühlkörper haben, leider verloren, da bspw. die Corsair XMS Pro Riegel höher (5.1cm) sind, als der Topblower-Kühlerbereich (4.5cm). Schade, hätte Prolimatech den Topblower-Bereich um ca. 1cm angehoben, dann hätten unter den Topblowerbereich auch noch die Speichermodule gepasst und wären mitgekühlt worden... nun ja, vielleicht kommt ja eine Rev.2 dieses Kühlers raus... dann ist der Zalman 9900 History ;)
    0
  • daniel86
    Anonymous sagte:
    Nur eine kleine Fragen (bezogen auf das Gewichtsdiagramm):

    Seit wann hat die Lüfterdrehzahl/Zahl aktiver Lüfter Einfluss auf's Gewicht? :)

    MfG, Tux-Job
    Lüfter selbst auch ein Gewicht... mein schwerster 120er hat ~200g
    0
  • Anonymous
    Wie kommen die bitte auf so niedrige idle- und load-Werte?

    Der Megahalems (Rev. B) ist bei mir im idle so zwischen 30-35° und im load nochmal zehn Grad höher... und das mit einer CPU, die eine TDP von 95W hat.
    0
  • pescA
    Abe ich denke weil du das im Gehäuse misst und der CPU-Lüfter warme Luft ansaugt. THG hats aufm offenen Teststand, wo 19,5° kalte Raumluft angsogen wird. Steht alles auf Seite 8 ;)
    0
  • doller12194
    Is trotzdem unglaubwürdig 0,5° über Raumtemp. Wärmewiderstand , Leitpaste etc. verhindern das.

    Wär ja der Hammer wenn ich meinen 2500k bei 20° Raumtemp auf 21° hätte^^ Natürlich auf nem Benchtable^^
    0
  • Anonymous
    edit:

    Ich werd aus dem Artikel echt nicht schlau...
    Wie kommt man auf die Idee nen uralten Pentium-Heizplatten-DualCore-CPU unter High-End-LuKü´s zu packen? Wie?!
    Iich dachte erst ich hab nen zig Jahre alten Artikel erwischt. Bis mir einfiel das der Prolimatech und der BeQuite neu aufem Markt sind. Bei der Larkooler Dingens wärs mir garnicht aufgefallen :) Habt ihr euch mal den Radi genauer angeschaut? Der brauch ja Drehzahl ohne Ende das da überhaupt Luft durchgeht.. Dazu der witzige CPU-Kühler^^ Krass..


    Sorry Jungs für meine negative Einstellung, aber der Artikel kotzt mich bissel an..
    0
  • alterSack66
    Ich finde Kühlertests mit offenem Aufbau nicht sehr hilfreich. Sollte schon im Gehäuse erfolgen.Mein Prolimatech Armageddon schafft im Desktop und Innternetbetrieb so 28 Grad. Raumtemperatur knapp unter 20.
    0
  • burki_73
    Danke für diesen Test. Ich habe leider mit WaKü keinerlei Erfahrung, aber trotzdem für mich ein sehr interessanter Test. Als Luftkühler für einen Quad 8400 nutze ich einen Arctic Cooling Freezer Xtreme Rev. 2, der mir richtig gut gefällt für seinen vergleichsweise geringen Preis, im vergleich zu den hier verwendeten CPU Kühlern. Also 80 Euro und mehr für die CPU Kühlung zu bezahlen, entbehrt für mich als Normalanwender jeder Logik. Für Übertakter sicher ein notwendiges "Übel". Nur ist auch da der Sinn oft gering. Man kauft sich ein kleineres CPU Modell, übertaktet das im Prinzip zu einem grösseren Modell. Aber dazu ballert man z.b 80 Euro in die Kühlung rein?
    Also das man beim Übertakten mehr Leistung benötigt, ist klar. Aber wenn dann selbst relativ teure Kühllösungen laut sind, ist das doch traurig.


    Wäre es möglich, das der bequiet Dark Rock so schwer ist, weil der bereits 2 Lüfter mitliefert? Die der Prolimatech Genesis ja nicht dabei hat?

    Wäre es nicht auch weiterhin möglich, bei der Larkooler Wasserkühlung andere Lüfter zu nutzen?
    Das damit die Geräsuchkulisse niedriger wäre?
    0
  • daniel86
    Anonymous sagte:
    Wäre es nicht auch weiterhin möglich, bei der Larkooler Wasserkühlung andere Lüfter zu nutzen?
    Das damit die Geräsuchkulisse niedriger wäre?
    Ja, allerdings würde dir wahrscheinlich jeder vom Larkooler selbst abraten.
    VIEL zu teuer für die gebotene Leistung.
    0