Gigabyte AX370 Gaming: Erstes Foto vom Ryzen-Unterbau

In wenigen Tagen soll AMD den Schleier um seine kommende - und lang ersehnte - Desktop-Prozessor-Generation lüften und auf der CES 2017 den Ryzen-Prozessor offiziell vorstellen, der mit acht CPU-Kernen aufwartet und selbst mit Intels aktuellem Achtkern-Prozessor i7-6900K mithalten können soll. Nun ist ein Bild eines ersten Mainboards aufgetaucht.

Das Gigabyte AX370 Gaming (die weiteren Ziffern der Typbezeichnung lassen sich nicht erkennen) wird im klassischen ATX-Format gefertigt und besitzt einen AM4-Sockel, der sowohl die Ryzen-Chips als auch die für Sommer geplanten Stoney-Ridge-APUs aufnehmen soll. Für den Arbeitsspeicher stehen vier Speicherbänke bereit, die DDR4-Riegel aufnehmen.

Das Board weist einen 24-Pin-ATX- sowie einen 8-Pin-EPS-Stecker für die Stromversorgung auf. Für den Anschluss von Peripherie steht ein PCIe-x16-Slot zur Verfügung, ein zweiter wird zu einem PCIe-x4- und drei -x1-Slots. Speicherlaufwerke können mittels einer SATA-III-Schnittstelle oder an einem M.2-Steckplatz angeschlossen werden, wobei letzterer Übertragungsraten von 32 GByte/s bewerkstelligen soll. Außerdem stehen Gigabit-Ethernet und diverse USB-3.1-Anschlüsse (auch mit Typ-C-Interface) zur Verfügung.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
8 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • capparezza
    Die letzten Ziffern der Beschreibung lauten "K3". Gibt anderswo noch ein paar Detailbilder. Immer noch ein COM-Anschluss auf den Brettern vorgesehen, herrlich :D
    0
  • Derfnam
    Seit ich letztens las, dass die Chipsätze von AsMedia stammen werden, ist das Gefühl, dass das ne Farce wird, deutlich größer geworden.
    Zudem: kann mir mal wer das Bild erklären? Ist das seiten- und spiegelverkehrt?
    0
  • alterSack66
    Ui SATA3 und ein ganzer PCIe x16. Der Wahnsinn.
    0