Gigabyte zeigt erstes C236-Mainboard mit Thunderbolt 3-Zertifizierung

Im Vergleich zum Vorgänger bietet Thunderbolt 3 eine theoretische doppelt so hohe Bandbreite von bis zu 40 Gigabit pro Sekunde. Der Thunderbolt-Anschluss wird durch einen Intel-Controller und zwei verdrehungssichere USB Typ-C-Anschlüsse realisiert. Thunderbolt 3 ermöglicht die 4K-Bildausgabe mit bis zu 60 Bildern in der Sekunde und bietet die Möglichkeit, bis zu sechs Geräte zu verketten. Angebundene Geräte mit einer Leistungsaufnahme von 36 Watt können die benötigte Energie gleich über den USB-Anschluss beziehen. 

Abseits der Thunderbolt-Unterstützung handelt es sich beim GA-X-170-EXTREME um ein sehr vollständig ausgestattetes Mainboard: In den vier Speicherbänken finden bis zu 64 GByte DDR4-RAM Platz, bei Nutzung eines Xeon-Prozessors kann auch ECC-Speicher verwendet werden. Durch insgesamt vier PCIe-3.0-Ports wird AMD CrossFire mit bis zu drei, SLI mit bis zu zwei Grafikkarten unterstützt.

Zur Installation von Massenspeichern stehen neben zwei M.2-Steckplätzen drei SATA Express- und sechs SATA-III-Anschlüsse bereit, USB 3.1 ist als Typ-A und Typ-C vorhanden und eine besonders stabile und schnelle LAN-Verbindung soll der E2400-Ethernet-Controller von Killer garantieren. Potentielle Käufer müssen sich jedoch mit einem gewöhnungsbedürftigen Digital-Tarnmuster abfinden.

Wann das Mainboard zu welchem Preis erhältlich sein wird, ist aktuell noch nicht bekannt. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • capparezza
    Sind die neuen Xeons überhaupt interessant fürs Gaming? Die IPC soll ja um ca. 6% bei gleichem Takt gestiegen sein, aber mich schreckt allein schon der hohe Preis ab. Da würde ich momentan eher bei den i7-6xxx zugreifen.
    0
  • SilvioW
    Sie sind auf jeden Fall weniger interessant als die vorangegangenen Generationen.
    0
  • fffcmad
    Der kleine Sockel und die Xeons machen nur noch dann Sinn, wenn die preise gleichauf oder unterhalb der i7-Pendants liegen. Eher ist dann wohl ein Quadchannel-System mit den dickeren i7/ Xeons einen Vergleich wert.
    0