[Computex] Gigabyte Xtreme Gaming: Die wollen nur spielen

Erstmalig stellte Gigabyte im Rahmen der Computex die Marke Xtreme Gaming in den Vordergrund, was sich in einem schwarz-orangenen Design des gesamten Standes niedergeschlagen haben soll.

Highlight der Xtreme-Gaming-Neuheiten sind für Gigabyte die Nvidia-Pascal-Grafikkarten GTX 1080 G1 Gaming und die Xtreme Gaming Edition Card. Erstere soll vom Kühlungssystem Windforce 3X profitieren und so höchste Leistungen bei niedrigem Geräuschpegel bringen. Hinzu kommt eine RGB-LED-Beleuchtung, die in Gehäusen mit durchsichtigen Seitenwänden auffallen soll.

Die Xtreme Gaming Edition Card soll speziell für Virtual-Reality-Anwendungen konzipiert worden sein. Neue Kühltechnologien sollen sie für den Dauerlauf bei höchsten Anforderungen wappnen.

Auch in Sachen Stromversorgung stellt Gigabyte unter der Marke ein Produkt zur Verfügung. Das 80-Plus-Platinum-Netzteil XP1200M liefert 1200 Watt, um auch High-End-Gamingmaschinen mit mehreren GPUs genug Strom zur Verfügung stellen zu können. Dabei soll es höchst effizient und vor allem leise arbeiten, ein modulares Verkabelungskonzept soll im PC-Gehäuse für Ordnung sorgen.

Die beiden Gehäuse XC700 und XC300 sollen für die Unterbringung von Multi-GPU-Konfigurationen konzipiert worden sein. Sie bieten Einbauplätze für Luft- und Wasserkühlungen und sollen mit gebürsteten Oberflächen und LED-Beleuchtung auch optisch etwas hermachen.

Das Xtreme Gaming XK700 ist ein Keyboard mit mechanischen Schaltern, die Reaktionsgeschwindigkeit, Präzision und Langlebigkeit miteinander vereinen sollen. Mit N-Key-Rollover, Programmierbarkeit und einer für jede Taste einzeln definierbaren RGB-Hinterleuchtung soll sich das Keyboard von der Konkurrenz abheben.

Als Gaming-Maus innerhalb der Produktreihe bietet die Xtreme Gaming XM300 einen optischen 6400-dpi-Sensor, der sich in 50-dpi-Schritten präzise nach dem Geschmack des Spielers einstellen lässt. Omron-Schalter sollen mehr als 20 Millionen Klicks aushalten. Hinzu gibt es ein in beliebigen Farben mit LEDs hinterleuchtetes Markenlogo.

Mit dem Xtreme Gaming Headset XH300 sollen die Spieler von 50-Millimeter-Treibern und erweitertem Tieftonbereich sowie einem Richtmikrofon profitieren. Auch der Kopfhörer ist mit Farbakzenten auf Basis von RGB-Leuchtdioden versehen.

Erscheinungstermine und Preise wurden noch nicht genannt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • alterSack66
    Mit 1200 W können ja ziemlich viel GTX 1080 versorgt werden. Wie viele sollen das werden? :D
    0
  • Behrli
    Versteh ich auch nicht, vor allem gehen ja nur noch 2 GraKas mit Pascal selbst wenn man nen 6950X voll OCed reicht das noch für 2 weitere PCs
    0