Google: Eric Schmidt nicht mehr Chef der Alphabet-Holding

Google wurde zwar 1998 von Sergey Brin und Larry Page gegründet, doch am wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens hat Eric Schmidt wesentliche Anteile. Schmidt kam 2001 zu der Softwareschmiede und übernahm die Position des CEO, 2011 wechselte er auf die Vorstandsposition des Aufsichtsrats. Mit der Neustrukturierung Googles und der Eingliederung der einzelnen Geschäftszweige in die Alphabet-Holding, die 2015 stattfand, begleitete Schmidt an dieser Stelle die Führungsposition des Verwaltungsrats.

Nun kündigt Schmidt seinen Rückzug an. Er wird zwar weiterhin Mitglied des Verwaltungsrats bleiben, will sich künftig jedoch auch anderen Aufgaben widmen, etwa die verdienten Millionen sozialen Zwecken zu Gute kommen lassen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar