Google Chrome OS unterstützt künftig Android-Apps

Notebooks mit Googles Chrome-Betriebssystem verkaufen sich in den USA zwar schon recht gut (im ersten Quartal 2016 erstmals wurden mehr Klapprechner mit Chrome OS als mit Mac OS verkauft), aber das gilt längst nicht für alle Erdteile: Hierzulande fristen die günstigen Notebooks eher ein Nischendasein.

Im April vergangenen Jahres deutete sich an, dass Google daran arbeitet, die Unterstützung von Android-Apps auch auf dem Chrome-Browser basierenden Betriebssystem zu etablieren. Nun führt die Software-Schmiede die Play-Store-Unterstützung offiziell ein.

Ab sofort können Android-Apps nun auf dem Acer Chromebook R11/C738T, dem Asus Chromebook Flip und natürlich dem 2015 vorgestellten Google Chromebook Pixel genutzt werden, wie Google in einem Blog-Beitrag mitteilte.

Bei einer Vielzahl weiterer aktueller Modelle wird der Play-Store-Zugriff in Kürze mit einem Software-Update nachgereicht.

Mit der Unterstützung der Android-Apps könnten sich die Nutzungsmöglichkeiten von Rechnern mit Chrome OS erheblich vergrößern, denn dann würden eine Vielzahl populärer Anwendungen wie etwa Microsofts Office zur Verfügung stehen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar