Google: Solarbetriebene Drohne soll 5G-Internet liefern

Spätestens seit dem Absturz einer 50 Meter großen Drohne im Juni 2015 ist klar, dass Google Internet nicht nur per Stratosphären-Ballon, sondern auch durch Drohnen bereitstellen will. Nun will der britische "Guardian"weitere Details in Erfahrung gebracht haben.

Dem Bericht nach sollen im Rahmen des SkyBender-Projektes Millimeterwellen zur Datenübertragung zum Einsatz kommen, die eine bis zu 40 mal höhere Übertragungsgeschwindigkeit im Vergleich zu aktuellen 4G-LTE-Netzen ermöglichen sollen. Ein Nachteil der verwendeten Technologie ist die im Vergleich zu herkömmlichen Mobilfunktechniken wesentlich geringere Reichweite: Diese soll nur rund ein Zehntel der Distanz betragen, die in 4G-Netzten überbrückt werden kann.

Die Phase-Array-Technik, die den Nachteil umgehen soll, ist dabei sehr komplex und benötigt viel Energie - da die Drohnen durch Solarenergie angetrieben womöglich monatelang autonom in der Luft bleiben sollen, stellt dies eventuell ein Problem dar. Am Boden soll der neue 5G-Standard bis zum Jahr 2020 an den Start gehen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar