Google: Gingerbread kommt früher, Chrome OS später

Schmidt zeigte Gingerbread auf einem neuen Mobiltelefon, das offensichtlich Samsungs kommendes Nexus S-Handy war. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung twitterte Googles Android-Team, dass man aktuell etwas "Süßes" im Ofen habe - eine recht offensichtliche Anspielung auf Gingerbread.

Demnach soll Android 2.3 neue Funktionen wie Gesichtserkennung sowie Near-Field-Communication unterstützen.  

Chrome OS kommt indes später als erwartet. Gemeinhin wurde ein Start im November erwartet, nun soll Chrome OS "innerhalb der kommenden Monate erscheinen," so Schmidt. Die Verzögerung dürfte jedoch den Start von Android-Tablets kaum beeinflussen, zumal Chrome OS primär auf den Einsatz in Netbooks zielt - und nicht auf Geräte mit Touchscreen, so Schmidt. Gingerbread könnte einer Reihe von interessanten Android-Tablets zum Start verhelfen, allerdings will Google erst mit Android 3.0 (Honeycomb) im Tablet-Markt ernst genommen werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar