Google Glass: Version für professionellen Einsatz im Video

Google Glass

Mit seiner Glass, einer Brille als Wearable, mit der Informationen auf einen kleinen Bildschirm vorm Auge projeziert wurde, hatte Google keinen Erfolg. Zwar fand die Google Glass den Weg in zahlreiche Entwicklerhände und auch darüber hinaus, doch über den Entwicklerstatus kam sie nie hinaus. Zudem schlug dem Hersteller einiges an Gegenwind entgegen. Im öffentlichen Raum fühlten sich Unbeteiligte von den Brillenträgern schnell überwacht, schließlich ließ sich nicht erkennen, wann die Kamera für Videoaufnahmen eingeschaltet wurde. Die angedachte Vermarktung in Kooperation mit etablierten (Sonnen-)Brillen-Herstellern blieb eine leere Ankündigung. Dann wurde es still um die Google Glass, doch nach zwei Jahren kursierten in diesem Sommer erste Informationen, dass sich eine neue Version für den Einsatz im Arbeitsalltag in Entwicklung befindet.

Das grundlegende Design der Glass wurde beibehalten, die Ausführung insgesamt jedoch verbessert - genauso wie die technischen Details. Die Brille verfügt über einen neuen Lautsprecher, kann dank eines WLAN-Funkchips, der den ac-Standard unterstützt, ist eine Einbindung in Netzwerke möglich, eine LED an der Front zeigt, ob die Kamera eingeschaltet ist und Bilder aufzeichnet, die auf einem 32 Gigabyte großen internen Speicher Platz finden. Zudem wird ein 780 mAh großer Akku geboten.

Weitere technische Details wurden nicht verraten.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar