Google blockiert Rechner mit Android und Windows

Unterwegs Android, am Schreibtisch Windows. Diese Idee schien einigen Herstellern zu gefallen. So zeigte Asus zur CES das Transformer Book Duet TD300 oder Samsung im Juli vergangenen Jahres das Ativ Q. Den Markt hat bisher jedoch keines dieser Hybrid-Tablets erreicht. Und der Grund dafür liegt offenbar bei Google, wie CNet andeutet.

Vermutlich befürchtet die Softwareschmiede der Konkurrenz die Türen zu öffnen. Denn die Profiteure solcher Tablets wären lediglich Intel und Microsoft: Der Prozessorhersteller hat als einziger Plattformen im Angebot, die mit beiden Betriebssystemen genutzt werden können und rechnet sich eine steigende Attraktivität für seine Chips aus, während Microsoft darauf hofft, dass die Dual-Boot-Option mehr Nutzer von Windows 8.1 auf dem Tablet überzeugt.

Dementsprechend scheint Google hinter den Kulissen Druck gemacht zu haben. Dabei dürfte schon die Drohung genügt haben, dass die Hybrid-Tablets nicht auf den Play Store zugreifen dürfen, um die Hersteller zum Einlenken zu zwingen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
5 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Zyniker-mit-rosa-Brille
    Die böse Datenkrake schlägt zurück. Die Zeiten in denen Google lieb war, sind vorüber.
    0
  • Anonymous
    Google war schon mal lieb? Echt jetzt?
    0
  • matthias wellendorf
    Eigentlich wäre Google längst ein Fall für die Kartellbehörden...
    0