Globalfoundries gibt AMD-CPUs und -GPUs bei 7-nm-Fertigung Vorrang

GlobalFoundries hat schon an einigen Stellen angedeutet, dass die Entwicklung eines Fertigungsprozesses für 7-nm-Chips bereits weit gediehen ist. Nun verkündet der Auftragsfertiger, dass von ersten Partnern die Designs kommender Prozessoren für die Fertigung in einer Strukturbreite von sieben Nanometern entgegengenommen werden.

Als einer der ersten Auftraggeber kann AMD darauf hoffen von den neuen Möglichkeiten zu profitieren. Sowohl die Zen-2-CPUs als auch die kommenden Navi-GPUs, die 2018 auf den Markt kommen sollen, werden mit einer Strukturbreite von sieben Nanometern gefertigt.

Allein durch das neue Fertigungsverfahren sollen die Leistungen der Chips um 40 Prozent steigen, während der Energieverbrauch im Vergleich zu den 14-nm-Modellen um 60 Prozent sinkt. Für die Produktion komplexer Chips, wie die von AMD, wird der Hersteller vermutlich noch auf Excimer-Laser zurückgreifen, parallel soll aber auch die EUV-Lithografie eingeführt werden, an der bei der Fertigung von 5-nm-Ships kein Weg mehr vorbeiführt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
7 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • snooze
    "5-nm-Ships"
    Gibt es so kleine Schiffe wirklich, oder war das nur ein Spaß vom Autor? - Man weiß es nicht... :)
    5
  • Epsylon
    Da passen dann aber nicht wirklich viel Container drauf ;P
    0
  • alterSack66
    Echt die geben AMD den Vorrang? Warum wundert mich das nicht? 5 nm Ships sind bestimmt geil :lol: Oder sind Chips gemeint?
    0