Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Fazit – Silent-OC-Grafikkarte möglich

Gelid Icy Vision: Grafikkühlerumbau in 15 Minuten
Von

GELID ICY VisionGELID ICY VisionEin Lüfterumbau bedeutet auch gleichzeitig einen Garantieverlust. Wer übertaktet, rechnet das ein. Der Grafikkartenkühler ICY Vision von Gelid bietet jedenfalls hohe Reserven und so haben die Doppellüfter auch mit einer gedrosselten 7-Volt-Einstellung das übertakten auf 900 MHz spielend gemeistert. Doch die Reserven kann man mit einer Standardkarte nicht wirklich nutzen, da man sie gar nicht so hoch takten kann, um den Kühler in Bedrängnis zu bringen. Hier braucht man schon ein frei geschaltetes 3D-Board, mit dem man die GPU durch Spannungserhöhung stabilisieren kann, was mehr Hitze erzeugt und höhere Taktraten erlauben würde. Die Standardwerte von zusätzlichen 50 bis 80 MHz steckt der Kühler jedenfalls locker weg.

Was man eher schafft ist die Radeon HD 5870 so richtig leise zu bekommen, denn auch die von verschiedenen Herstellern optimierte Grafikkarten mit Doppellüfter erzeugen einen Geräuschpegel von 42 dB(A) und mehr. Gedrosselt auf 7 Volt bleibt der ICY Vision mit 37 dB(A) sehr leise. Mit den Reserven, die der Kühler hat, kann man aus der Radeon HD 5870 eine leicht übertaktete Silent-OC-Grafikkarte machen. Standard-Board und ICY-Kühler kosten auch nicht mehr als eine optimierte OC-Retailkarte. Zu empfehlen wäre eine stufenlose Regelung, um die Drehzahl der Lüfter besser anpassen zu können, da 7 Volt immer noch zu hoch erscheinen.

Überraschend gut waren die Ergebnisse der Wärmeleitpaste GC Extreme. Die beigelegte GC 2 erfüllt ihren Zweck, aber 10 Prozent weniger Kerntemperatur bei der GPU sind nicht zu verachten. Egal ob man die Reserven in Taktrate steckt oder die Drehzahl der Lüfter für weniger Lautstärke reduziert. Die bessere Wärmeleitpaste GC Extreme reduzierte die Hitze um bis zu 6 Grad Celsius.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel