2015 verkauften sich Gaming-Grafikkarten hervorragend

Während im 2014 noch 50 Millionen Grafikkarten verkauft wurden, waren es laut JPR im Vorjahre nur noch 44 Millionen und damit rund 12 Prozent weniger.

Dem Trend entgegen setzten sich allerdings die von Jon Peddie Research als Enthusiast AIBs (Add-in Board) bezeichneten Grafikbeschleuniger für Gamer. Diese wurden im Vorjahresvergleich 5,9 Millionen mal und damit fast doppelt so häufig wie zuvor verkauft. Als Grund für den sprunghaften Anstieg nennen die Marktforscher schlicht das Spiele-Lineup. 

Bild: JPRBild: JPR

Bezogen auf die für Spieler relevanten Hersteller AMD und Nvidia dominiert letzterer mit einem Marktanteil von 78,8 Prozent im letzten Quartal 2015 den Markt, AMD konnte im gleichen Zeitraum allerdings Marktanteile gewinnen und lieferte 21,1 Prozent aller PCIe-GPUs aus. Unter Berücksichtigung der integrierten GPUs (iGPU) kommt Intel wenig überraschend auf einen Marktanteil von 71,6 Prozent. 

Weitere Wachstumsimpulse könnte der Markt für Grafikkarten durch die zukünftigen Generationen von Nvidia und AMD bekommen. Darüber hinaus ist es durchaus denkbar, dass VR-Anwendungen den Markt stimulieren. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar