Austauschnetzteile: Vier Stromspender der 50-Euro-Klasse im Test

Messungen: Cooler Master GX450

Effizienz gemäß 80 PLUS-Spezifikationen


Effizienz anhand von Leistungsprofilen


Mit hauchdünnem Vorsprung absolviert das GX450 die Effizienz-Messungen am besten. Dabei setzt es sowohl bei den 80-PLUS-Messungen als auch bei vorgegebenen Lasten regelmäßig die Bestmarke in diesem Testfeld. Ebenfalls gut sind die Ergebnisse bei der Überprüfung von Ripple & Noise. Lediglich auf der 12-Volt-Leitung fallen die Werte etwas höher aus, sind aber dennoch deutlich innerhalb der vorgegebenen Grenzwerte. Gerade hier wies die Vorgängerserie noch Schwächen auf und verpasste sogar die Grenzwerte der ATX-Spezifikation. Die aktuelle Serie erfüllt die Vorgaben hingegen auch noch bei einer Last von 500 Watt – also bereits gut 11 Prozent über der angegeben Maximallleistung von 450 Watt. Alle übrigen Testdisziplinen stellen keine Hürde für das GX450 dar.


Mit dem GX450 meldet sich Cooler Master mit einem günstigen Austausch-Netzteil zurück, das sich in diesem Testfeld an die Spitze setzen kann. Der Gesamteindruck aus guter Verarbeitung und dem besten Wirkungsgrad aller Testkandidaten stimmt einfach. Und mit 35 Ampere auf der 12-Volt-Schiene bietet das Netzteil genug Reserven.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
5 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Warum fehlen bei Euren Netzteiltests immer angaben zur Lautstärke?
    Finde es gerade bei Netzteilen sehr wichtig!
    2
  • Echt lustig, dass ihr in dem Test die höhere Temperaturdifferenz der durchströmenden Luft bemängelt. Was ein Unfug!
    Ich freue mich darüber, denn das bedeutet, dass der Lüfter heruntergeregelt hat und somit meine Ohren schont.

    Das ist etwas positives !!!
    0
  • diese austauschnetzteile wirken auf mich eher wie normale netzteile.

    Wenn ich fix ein ersatz nt brauche geh ich zum computerladen und nehme das erste 450W nt.
    0
  • Was soll der Begriff "Austauschnetzteil" überhaupt bedeuten? So etwas wie die Nachfüllpackungen für Handseifenspender? Wohl eher nicht, wenn man bedenkt, dass halbwegs hochwertige Netzteile mehrere Jahre halten. Der Artikeltitel suggeriert einmal wieder, dass solche Komponenten möglichst oft getauscht werden müssen.

    Nun gut, wenn man in den Computerladen um die Ecke geht und nach erst"beste" Netzteil kauft, dann könnte es tatsächlich ein Verbrauchsartikel werden ;).
    0
  • Man sollte nicht auch noch Seasonic testen. So ein unwichtiger Hersteller gehört einfach nicht in einen Netzteiltest. Schon gar nicht, weil die alte S12II Serie mittlerweile so günstig geworden ist ;-)
    1