Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Testkonfiguration und Kühlleistung

Corsair H70: Günstige Flüssigkeitskühlung für Einsteiger
Von

Testsystem

Um die Vergleichbarkeit der Kühlleistung mit den von uns bereits getesteten Lüftkühlern zu gewährleisten, haben wir auch die Corsair H70 Flüssigkeitskühlung mit unserem bewährten Testsystem überprüft. Das Herz bildet eine Intel Pentium D840 Extreme Edition CPU mit SmithField Kern, die in 90 nm Technologie gefertigt wurde und werksseitig eine Taktrate von 3,2 GHz aufweist. Der TDP-Wert (Thermal Design Power) liegt bei 130 Watt und entspricht damit einem aktuellen Core i7 950 Prozessor. 

Der Intel Pentium D840 Extreme Edition Prozessor ist allerdings weitaus ineffizienter als eine aktuelle Core i7 CPU und um die Bedingungen noch etwas zu verschärfen haben wir unsere CPU  auf 3,6 GHz übertaktet, womit auch die Abwärme steigt. 

Weiterhin kam haben wir die bereits ab Werk auf den Kühlblock aufgetragenen Wärmeleitpaste verwendet. Die Umgebungstemperatur betrug 21° C. Weitere Details zur Konfiguration des Testsystems entnehmen Sie bitte folgender Tabelle.

System Hardware
Intel-Plattform 775Gigabyte GA-G33-DS3R
Intel G33, BIOS: F5  (09/07/07)
CPUIntel Pentium D 840 Extreme Edition (90 nm SmithField core) @3,60 GHz
RAM4x 512MB Samsung M3 78T6553CZ3-CE6 DDR2-667
System-FestplatteHitachi Deskstar 7K250, 160 GB
7.200 U/Min, SATA150, 8 MB Cache
DVD-ROMSamsung SH-D163B, SATA/150
GrafikkarteIntel GMA 3100 onBoard
NetzwerkkarteRealtek RTL8168/8111 PCI-E Gigabit Ethernet NIC
SoundkarteIntegriert
NetzteilSilverstone SST-ST50EF, 500 Watt
System-Software & Treiber
BetriebssystemWindows Vista Enterprise SP1
DirectX 10DirectX 10 (Vista-Standard)
DirectX 9Version: April 2007
GrafiktreiberVersion 6.0.6000.16386 (Vista-Standard)
Netzwerktreiber9.0.32.3 (Vista-Standard)
Intel Chipsatz-TreiberVersion 8.3.0.1011 (05/02/2007)
JMicron Chipsatz-TreiberVersion 1.17.15.0 (24/03/2007)

Lüfterkonfiguration und Geschwindigkeitsregelung

Wie bereits erwähnt legt Corsair  der H70 Flüssigkeitskühlung zwei Lüfter dem Lieferumfang bei. Für unsere Testreihen haben wir die Corsair H70 sowohl mit einem als auch mit zwei Lüftern bestückt. Weiterhin muss erwähnt werden, dass beide Lüfter nur über einen 3-Pin-Stecker verfügen und damit nicht über die Pulsweitenmodulation (PWM) gesteuert werden, die viele neuere Motherboards anbieten. Unser im Test verwendetes Motherboard erlaubt jedoch auch per BIOS-Einstellung eine Steuerung der Lüfterdrehzahl über die Verringerung bzw. Erhöhung der Versorgungsspannung. Diese Einstellung verwendeten wir sowohl bei der Bestückung der H70 mit einem wie auch mit zwei Lüftern und wird in den folgenden Grafiken auf den folgenden Seiten mit "Auto" bezeichnet.

Bei den Einstellungen "High" und "Low" haben wir komplett auf eine Lüftersteuerung seitens des Motherboards verzichtet und diese Funktion abgeschaltet. Eine Option, die sich daraus ergibt, ist, die Lüfter mit den beiliegenden Kabelwiderständen zu betreiben, was wir in den Grafiken mit dem Zusatz "Low" gekennzeichnet haben. Die dritte Option stellt den Betrieb der Lüfter ohne die Geschwindigkeitsregelung durch das Motherboard bei gleichzeitigem Verzicht auf die Kabelwiderstände dar. Diese Betriebsart, bei der die Lüfter mit voller Drehzahl rotieren, haben wir  mit dem Zusatz "High" in den Grafiken gekennzeichnet.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel