Microsoft: Cortana für Harman/Kardon-Lautsprecher

Insbesondere im Mobile-Bereich dürfte diese anfängliche Schläfrigkeit den einstigen Smartphone-Pionier ärgern, der bereits frühe Smartphones mit Windows Mobile bestückte, als an Android noch nicht zu denken war.

Dementsprechend setzen die Redmonder viel daran, um in den heimischen Gefilden nicht erneut durch einen Konkurrenten abgehängt zu werden: Amazon konnte mit seinen Echo-Lautsprechern und dem darin integrierten persönlichen Assitenten Alexa große Erfolge feiern.

Nun legt Microsoft nach, indem Cortana für die Verwendung von Drittherstellern freigegeben wird. Dazu hat der Hersteller eine Device SDK veröffentlicht und als einen ersten Partner den Audio-Spezialisten Harman/Kardon gewonnen, der Cortana künftig in seine Lautsprecher integrieren will.

Harman/Kardon und Cortana

Zuletzt sickerte bereits durch, dass Microsoft mit den kommenden Windows-10-Updates Schritt für Schritt Home Hub bereitstellt - ein Dienst, mit dem alle Windows-10-Systeme zur digitalen Bedienung der eigenen vier Wände genutzt werden können.

Daneben hat auch Google an einer Antwort auf Alexa entwickelt. Die Softwareschmiede, die mit Android das derzeit wichtigste Smartphone-Betriebssystem bereitstellt, hat mit dem Google Home Speaker und dem darin integrierten Google-Assistenten ein vergleichbares System vorgestellt. Und dass Apple nachzieht, ist wohl nur eine Frage der Zeit.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar