Zu wenig HBM-2-Speicher für AMD?

Im kommenden Jahr soll die Greenland-GPU auf den Markt kommen. Doch AMD hat anscheinend Schwierigkeiten, den für die GPU benötigen HBM-Speicher der zweiten Generation in ausreichenden Mengen zu beschaffen, wie TweakTown berichtet.

Dafür werden zwei mögliche Gründe vermutet: Zum einen könnten die zur Verfügung stehenden Kapazitäten vollständig von Nvidia in Beschlag genommen worden sein, zum anderen könnte die finanziell angespannte Lage den Hersteller dazu nötigen, seine Investitionen zu begrenzen. Gleichermaßen ist nicht auszuschließen, dass die Zulieferer höhere Sicherheiten einfordern.

Der Grafikspezialist zeigt die Möglichkeiten der neuen Speichertechnologie zuerst bei seiner Radeon R9 Fury X die vor einigen Monaten auf den Markt kam. Im Vergleich zum bisherigen GDDR5-Speicher hat HBM eine deutlich schnellere Anbindung, denn er wird direkt auf dem Interposer untergebracht.

Allerdings ist die Produktion nach wie vor schwierig und kann nur in einigen wenigen Fabriken bewerkstelligt werden, was die zur Verfügung stehende Menge begrenzt. Sollte AMD der Zugriff auf die zweite Generation des neuartigen Speichers verwehrt bleiben, dürfte sich das Erscheinen der Greenland-GPU verschieben und somit kaum die Konkurrenzfähigkeit mit den Pascal-Grafikkarten von Nvidia erreichen lassen, die ebenfalls im kommenden Jahr erwartet werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
4 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • amd64
    Was Ihr aus dem Tweaktown Artikel alles weggelassen habt ist schon erstaunlich.
    TT gibt imho nicht ohne Grund den Wortlaut der Quelle wieder und spricht von Gerüchten.
    0
  • derGhostrider
    Also bei mir steht da: "anscheinend" und "wird vermutet".
    (05.10.2015, 20:16). Wurde korrigiert oder hast Du das überlesen?
    0
  • KalleWirsch
    Gerüchte über Gerüchte:

    Nvidea will ja angeblich bei der nächsten Pascal-Generation komplett auf HBM verzichten und stattdessen GDDR5X verwenden.
    http://wccftech.com/nvidia-pascal-gpus-rumored-feature-gddr5x-memory-focused-entrylevel-options-hbm2-mainstream-performance-highend-cards/

    Zu den ganzen Gerüchten muss man eines sagen:
    HBM2 ist maximal notwendig für die nächste und übernächste Generation der Highend-Karten. Für's Mainstream and Budget Segment reicht GDDR5 oder auch GDDR5X. Nvidea nutzt für seine aktuellen High-End-Karten immer noch GDDR5 andstatt HBM1, sind auch nicht langsamer als die Furys.

    Das Gerücht oben sagt doch eigentlich nur eines aus: HBM2 wird verdammt teuer.

    Allerdings wundert es mich das die letzten Test der Nvidea Highend-Nvidea-Karten nicht gegen die Furys gebenchmarked wurden, sondern gegen AMD-Karten die ein Drittel so teuer sind. Wie gesagt, obwohl die auf Augenhöhe und im selben Preissegment wie Fury mit HBM1 sind. Da frag ich mich ob die Autoren da nicht eine Schere im Kopf haben, wenn die die nicht in die selbe Spielklasse wie die Fury einordnen nur weil die GDDR5 nutzen.
    0