Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Hitachi Travelstar 7K500 (HTS725050A9A364, 500 GB)

Leistungsstarke Notebook-Laufwerke von Hitachi und Toshiba
Von , Achim Roos

Auf die Travelstar 7K200 folgte die 7K320 und nun die 7K500. Die Kapazitätssteigerungen sind hierbei offensichtlich (200 GB, 320 GB, 500 GB) und auch die Performance hat sich mit jeder Generation entsprechend gesteigert. Gemäß  den Datenblättern von Hitachi liegt die Übertragungsrate für die Travelstar 7K200 bei bis zu 876 MBit/s, für die Travelstar 7K320 bei bis zu 1136 MBit/s und bei bis zu 1245 MBit/s für die Travelstar 7K500. In der Praxis ergibt dies Transferraten von 65 MB/s bei der Travelstar 7K200, 86 MB/s für die 7K320 und bis zu 108 MB/s für die Travelstar 7K500. Verglichen mit sparsamen Desktop-Laufwerken mit 5.400 U/Min, die nur geringfügig schneller sind, ist vor allem der letzte Wert nicht zu verachten.

Gleichzeitig ist die Zugriffszeit von 15,9 ms bei der 7K320 auf jetzt 16,6 ms gestiegen. Allerdings ist der Unterschied so gering, dass dies nur eine untergeordnete Rolle spielt. Alle Travelstar-Laufwerke mit 7.200 U/Min nutzen einen 16 MB Cache. Beim jüngsten Modell hat Hitachi die Angaben zur Erschütterungresistenz für 2 ms von 350 G auf 400 G verändert. Alle anderen Änderungen sehen Sie sich am besten im Benchmark-Abschnitt an, da das neue Laufwerk von Hitachi wirklich herausragend ist.

Hitachi bietet sein Laufwerk mit einer Kapazität von 500, 320, 250, 160 und 120 GB an, wobei alle Modelle auch mit einer Hardware-Verschlüsselung zu haben sind (BDE-Modelle – Bulk Data Encryption). Hinzu kommt, dass Hitachi auch Enhanced Availabilty (EA)-Versionen für den Einsatz rund um die Uhr anbietet, die mit 500 bis 160 GB zu haben sind. Hitachi bietet zu dieser Laufwerksfamilie jedoch keine MBTF-Angaben an.

Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum Artikel erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Alle 5 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • checkmate , 6. Februar 2010 09:33
    Danke an das THG Team für diesen (für mich) aufschlussreichen Test, denn ich bin einigermaßen überrascht, die Western Digital Scorpio Blue WD5000BEVT, welche in meinem Lappi werkelt, ist die schnellste 5400er Platte. Mir kommt sie trotzdem irgendwie arschlangsam vor. :ouch: 

    Wenn man noch jeweils ein Balken für die SSD Intel X25-M G2 80GB eingeschoben hätte, wären alle relevanten Daten für eine Kauf-/Nichkaufentscheidung meinerseits getestet worden. Auf den (nicht wirklich vorhandenen) Performancegewinn einer 7200er Platte kann ich also verzichten.
  • Scour , 6. Februar 2010 15:49
    Vergleichst du im Hinterkopf die Notebook-HDDs vielleicht mit Desktop-HDDs?
  • goerte , 9. Februar 2010 12:56
    Weiß einer wann die Hitachi "HTS725050A9A364" in Deutschland erscheinen soll?

  • frisoin , 11. Februar 2010 03:56
    Viel mehr würde mich das Erscheinungsdatum der "HTS725050A9A365" (letzte Ziffer 5) interessieren, die als einzigen Unterschied eine Hardware-Verschlüsselung "Bulk Data Encryption" (BDE) hat.
  • drno , 21. Juli 2010 11:04
    Läuft gut - bis 115 MB Lesen, schreiben nicht getestet, Zugriffszeit okay