Nokia 8 ist nichts für Custom-ROMs

Auf Android-Smartphones lässt sich grundsätzlich die vom Hersteller installierte Version des Betriebssystems durch eine andere Variante ersetzen, wenn diese das jeweilige Smartphone oder Tablet unterstützen. In den letzten Jahren hat die Popularität dieser Android-Versionen nachgelassen, weil die Entwicklungen der Geräte-Hersteller deutlich besser geworden sind, doch insbesondere, wenn die jweiligen Mobilgeräte nur schlecht mit Updates versorgt werden, kann eine Alternative zu erheblichen Verbesserungen führen.

Die neuen Nokia-Smartphones sind zwar allerorten auf viel Zustimmung gestoßen und erfreut gerade die Puristen unter den Nutzern durch ein Vanilla-Android, also den Verzicht auf eigene Oberflächen usw. sowie die Garantie, dass alle Modelle ein Update auf Android 8.0 Oreo erhalten sollen.

Doch darüber hinaus zeigt sich der noch junge Fabrikant vergleichsweise konservativ: Üblicherweise werden Möglichkeiten geboten, um den Bootloader auf einem offiziellen Weg zu entsperren: Manche Hersteller setzen auf einen spziellen Code, der mit Hilfe der Telefontasten eingegeben wird, der klassische Weg führt über die Android Debug Bridge (ADB). Doch HMD Global verwehrt sich derzeit gegen einen offiziellen weg, um den Bootloader zu entsperren - der Schritt ist für die Installation alternativer ROMs und Recoveries unumgänglich. Als Grund werden Sicherheitsbedenken angeführt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • derGhostrider
    Wieso sollte man das saubere vanilla Android durch ein custom ersetzen? Man installiert sonst custom ROMs, um genau das zu erhalten, was diese neuen Smartphones unter der Marke Nokia bieten: Ein sauberes Android.
    Sogar mehr als das: Nicht aus irgendeiner Quelle, nicht mit doch etwas ungewolltem, sondern ein offiziell unterstütztes und sauberes Android.

    Das ist auch genau der Grund, warum ich es - obwohl ich selbst kein Android Smartphone habe - einem Kollegen empfohlen habe: Sauberes Android ohne Aufwand - das klingt gut für ein Dienst-Handy, wenn es schon ein Android sein soll.

    Also bei dem, was geboten wird, würde ich nie darauf kommen ein Custom ROM zu installieren: Der Idealzustand, den man sich von einem Custom ROM erhofft, ist ja bereits erreicht. Und das im Auslieferungszustand.
  • mblaster4711
    Raspberry Gehäuse c64
  • jo-82
    Das Update auf Android 8.0 ist keine Garantie sondern nur ein versprechen. Spätestens wenn der erste BWLer das rechnen anfängt wirds gestrichen, wetten? Zudem:Was hilft mir ein Update? Wenn dann brauch ich von Nokia die zusage 5 Jahre lang Updates zu liefern. Alles andere ist Umweltverschmutzung!