HP Envy Phoenix: Erster Gaming-PC für die HTC Vive

Mit dem Envy Phoenix nimmt HP nicht nur einen neuen Desktop-PC für Gamer in sein Angebot auf, sondern kann zumindest ein Modell - nämlich den Phoenix 860-170VR - mit dem Label "Vive-tauglich" versehen. Dazu ist der Hersteller eine Kooperation mit HTC eingegangen.

Anders als die Gaming-PCs, die Oculus als für die Rift tauglich eingestuft hat, vertraut HP auf eine Grafikkarte aus dem Hause AMD und verbaut die Radeon R9 390X mit einem acht Gigabyte großen Grafikspeicher. Zu einem späteren Zeitpunkt soll auch eine Nvidia Geforce GTX 980 Ti als Option angeboten werden.

Als Prozessor vertraut der Hersteller auf einen Intel Core i7-6700K, dem gerade mal ein acht Gigabyte großer Arbeitsspeicher zur Seite steht. Zudem wird dem Nutzer für 1300 Dollar im schicken Gehäuse lediglich eine klassische Festplatte mit einer Größe von einem Terabyte für das Speichern von Daten zur Verfügung gestellt. Auch das Netzteil ist mit 600 Watt recht klein bemessen.