HP Powerup Backpack: Akkurucksack mit Reservestrom für Notebooks

22.400 mAh, 84 Wattstunden – das liegt sozusagen gerade noch unterhalb der Grenze, die man noch als Handgepäck mit in die Kabine nehmen darf. Die FAA zieht diese bei 100 Wattstunden, sodass der HP Powerup Backpack als Notstromaggregat immer mit dabei sein oder sogar an der Bordsteckdose im Flieger aufgeladen werden kann.

Wie auch immer – mit 22.400 mAh kommt man schon ein Stück weit. 16 x 33 x 50 Zentimeter soll der Rucksack groß sein, und 1,9 Kilo soll er wiegen. Darin gibt es drei verschiedene Kabel: Ein 19-Volt-Kabel zum Aufladen von HP-Notebooks, ein 2,4-Ampere-USB-Kabel für Tablets und ein 2-Ampere-USB-Kabel für Smartphones. Dabei kann der Nutzer wohl auswählen, in welcher Reihenfolge aufgeladen werden soll.

Der Rucksack soll in den USA ab Oktober für 299 US-Dollar auf den Markt kommen. Derzeit ist er bei Amazon für 199 US-Dollar vorbestellbar und soll dann ab Mitte September ausgeliefert werden. Ob, wann und zu welchem Preis er nach Deutschland kommen könnte, ist noch nicht bekannt.

HP Powerup Backpack

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren