HP: Touchpoint Analytics Client telefoniert nach Hause

HP nutzt seine Gerätschaften allem Anschein nach neuerdings um Informationen seiner Nutzer einzusammeln: Der Hersteller scheint seit kurzem ungefragt einen sogenannten Touchpoint Analytics Client zu installieren, der Informationen sammelt und an HP zurückschickt. Unklar ist welche Daten im Speziellen von Interesse sind.

Der Dienst wir etwa seit Mitte November auf HP-Rechnern installiert, ohne dass dabei ein Einverständnis des Nutzers eingeholt würde. Zudem wird an verschiedenen Stellen - auch im HP-Forum - darüber geklagt, dass die sogenannte touchpointanalyticsclient.exe zu einem spürbaren Geschwindigkeitsverlust, weil die der Prozessor durch den Dienst ständig an Lastgrenze getrieben wird.

Der Hersteller hat sich mittlerweile zu den Vorwürfen geäußert und betont, dass der Dienst bereits seit 2014 mit dem HP Support Assistant verteilt wird. Mit ihm sollen Diagnoseinformationen rund um die Hardwareleistung eines Systems anonymisiert gesammelt werden. Der Zugriff auf die Daten erfolgt nach Angaben des Herstellers erst nach Zustimmung durch den Nutzer.

Wem das Vertrauen in die Aufrichtigkeit HPs fehlt oder wer einfach nur die Sinnhaftigkeit eines solchen Programms anzweifelt, kann dieses einfach deinstallieren. Auswirkungen auf die Funktion des Rechners müssen nicht befürchtet werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar