Robuster Schönling: HTC 10 evo

HTC spielt die Karte 10 ein drittes Mal: Nach dem Original mit QHD-Auflösung im 5,2-Zoll-Format und dem lifestyle mit 5,5 Zoll großem HD-Screen kommt nun eine Kombination aus beidem: Das HTC 10 evo bietet einen 5,5 Zoll großen Screen mit 2560 x 1440 Pixeln.

Um bei Äußerlichkeiten zu bleiben: Dabei soll das Gerät im schlanken Alu-Unibody mehr aushalten als viele andere Smartphones. Gorilla Glass 5 und ein Schutz gegen Spritzwasser und Staub (IP57) sowie ausführliche Tests auf Sturz, Biegung, Kratzer und und und sollen dafür sorgen, dass man das HTC 10 evo in jeder Lebenslage nutzen kann.

Dazu soll das HTC 10 evo auch verführen: Zum einen will man mit adaptiven Kopfhörern eine bisher nicht dagewesene Klangqualität erreicht haben. Die mitgelieferten Ohrhörer sollen sich automatisch an die Geometrie des Hörkanals und die Umgebungsgeräusche anpassen. Wie, wird leider nicht verraten.

Zum anderen soll die 16-Megapixel-Hauptkamera mit einem Pro-Modus und einem (umgerechnet) 28 mm/2,0-Objektiv exzellente Bilder liefern. Bis hin zum RAW-Modus soll es alle Steuerungsmöglichkeiten geben, die Fotografen so brauchen könnten. Vorne soll eine 8-MP-Cam (29 mm/2,4) für ordentliche Selfies sorgen.

Innen drin arbeitet Qualcomms Octacore Snapdragon 810 mit bis zu zwei Gigahertz Taktfrequenz. HTC spendierte ihm drei Gigabyte RAM und 32 GByte Flash-Speicher, die mit bis zu zwei Terabyte großen microSD-Karten erwaritert werden können.

Das HTC 10 evo unterstützt Mobilfunkverbindungen bis zu LTE Cat 6, NFC, Bluetooth 4.1 und WLAN a, b, g, n und ac auf 2,4 und fünf Gigahertz. Der 3200-mAh-Akku soll im Standy bis zu 20 Tage, beim Telefonieren bis zu 23 Stunden durchhalten.

Das 15,4 x 7,7 x 0,81 cm große und 170 Gramm schwere HTC 10 evo soll ohne Vertrag ab Anfang Dezember 579 Euro kosten.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar