Huawei will eigenes Betriebssystem für Mobilgeräte

Allerdings ist es bisher selbst großen Herstellern nicht gelungen, ein weiteres Betriebssystem zu etablieren.

Samsung hat zwar mit Tizen OS eine eigene Plattform entwickelt, diese wird allerdings nur auf einem Smartphone installiert, das in Indien verkauft wird. Darüber hinaus findet das OS lediglich auf Uhren und Smart-TVs des Herstellers Verwendung.

Nun scheint sich Huawei an einem eigenen Betriebssystem versuchen zu wollen: Die Chinesen verpassen ihren Android-Smartphones schon seit jeher eine sehr stark angepasste Oberfläche, die eher an Apples iOS als an Android erinnert.

Mit Abigail Brody wurde zuletzt ein Apple-Designer abgeworben, der für die Entwicklung einer eigenen Benutzeroberfläche zuständig sein soll.

Inwieweit Huaweis Betriebssystem ein Erfolg werden könnte, bleibt abzuwarten. Im Vergleich zu seinen Konkurrenten sind die Chancen zumindest an einer Stelle deutlich besser: Der chinesische Heimatmarkt gehört zu den größten der Welt und die Staatsführung setzt große Stücke daran, die Abhängigkeit von insbesondere amerikanischen Hard- und Software-Herstellern zu reduzieren.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Bernard Sheyan
    Huawei-OS? Als Nischenlösung? Schon Microsoft ist mit seinem WindowsMobile baden gegangen, wie viel Chancen hat dann Huawei?
    0
  • matthias wellendorf
    Eigentlich ist es ein wenig erfolgversprechendes Unterfangen, speziell bei Smartphones und Tablets.
    0
  • samserious
    Besser als mit WindowsMobile kann man das Ganze vielleicht mit Samsungs OS auf den Wave Handys vergleichen, "Bada" wenn ich mich nicht irre. Damit konnten sich die eigentlich nicht verkehrten Wave Geräte einfach nicht durchsetzen.

    Man muss natürlich abwarten, wieviel Unterstützung Huawei bei dem Projekt insbesondere durch die Regierung tatsächlich erhalten wird.
    0