Anmelden / Registrieren

Huaweis Matebook stößt auf geringes Interesse

Von - Quelle: Tom's Hardware FR | B 0 kommentare

Gerade mal 400.000 der für den Business-Einsatz gedachten Tablets sollen in diesem Jahr verkauft werden - Geschäftsleute greifen allem Anschein nach lieber zum Surface von Microsoft.

Hersteller klassischer Desktop-PCs und Notebooks konnten zwar teilweise noch auf dem Markt für Tablets mitmischen, bei den Smartphones mussten sie jedoch zumeist aufgrund von Erfolglosigkeit die Segel streichen.

Anders herum scheint dies auch für klassische Smartphone-Fabrikanten zu gelten: Huawei ist in im Smartphone-Bereich zwar zu einer echten Branchengröße aufgestiegen, doch bei den größeren Business-Tablets scheint die Chinesen das Glück zu verlassen.

Das auf dem MWC vorgestellte Matebook ist ein Flachrechner, der sich mit Windows 10, einem 12,5 Zoll großen Bildschirm und einer in der Schutzhülle integrierten Tastatur besonders für berufliche Nutzer empfehlen soll. Analysten zufolge wird er jedoch nicht zu dem Bestseller werden, den sich der Hersteller vermutlich erhofft hat. Zulieferer gehen davon aus, dass statt der erhofften ein bis zwei Millionen Exemplare nur rund 400.000 Geräte über den Ladentisch gehen werden.

Als Gründe für die niedrigeren Erwartungen werden zum einen die Preise, die hierzulande bei 699 Euro beginnen könnten, sowie die Nutzererwartungen genannt: Auf dem Heimatmarkt Huwaeis ist man an die Mischform aus Tablet und Notebook noch nicht gewöhnt, in der westlichen Hemisphäre könnte die an dieser Stelle geringe Reputation des Herstellers die Käufer verschrecken, die stattdessen lieber zu einem Pendant eines etablierten Fabrikanten greifen.

Kommentarbereich
Kommentar abgeben
Experten im Forum befragen
Ihre Reaktion auf diesen Artikel

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Kommentieren 0 kommentare
Ihre Reaktion auf diesen Artikel